Anzeige

Albert-Schweitzer-Kinderdorf

Erfurt. Was war das für ein Erlebnis, ein Sechser im Lotto oder so ähnlich! Immobilienmakler Jörg Bischof aus Thüringen ermöglichte für das ganze Erfurter Albert-Schweitzer-Kinderdorf 45 Eintrittskarten zum legendären Musical "König der Löwen" in Hamburg.

Ein gesamtes Kinderdorf reiste zum Musical "König der Löwen" nach Hamburg

So etwas hatten die Kinder des Albert-Schweitzer-Kinderdorfes bisher noch nie gesehen.

Fast zwei Jahre stand der Wunsch einer Kinderdorffamilie, einmal zu dem bekannten Musical "König der Löwen" zu fahren, auf der Webseite des Vereins. Schließlich wurde Jörg Bischof auf den Wunsch aufmerksam. Das hat ihn emotional sehr bewegt und führte dazu, in der Weihnachtszeit letzten Jahres den Weihnachtsmarkt des Kinderdorfes mit seiner Familie zu besuchen. Dort hatte er die Idee, dass sich bestimmt alle Kinder des Kinderdorfes über einen Musicalbesuch in Hamburg freuen würden. Nach einem persönlichen Gespräch mit dem geschäftsführenden Vorstand des Kinderdorfvereins, Petra Winkler, stand fest, dem ganzen Kinderdorf einen Besuch des Musicals zu ermöglichen. Kürzlich war es dann soweit und alle Kinderdorffamilien reisten zum Musical "König der Löwen".

Der Ausflug war sensationell und hat allen Kinderdorffamilien unglaublich viel Freude bereitet. Schon vor Beginn der Fahrt war die Vorfreude riesig. In Hamburg angekommen war die Aufregung der Kinder groß: Wo müssen wir hin? Fahren wir mit dem Schiff? Wo ist denn das Theater? Als es auf die Fähre ging, waren alle begeistert, denn schließlich fuhren die meisten Kinder das erste Mal auf einem Schiff und dann auch noch zu einem Theater! Die Kinder kamen aus dem Staunen nicht heraus. Und dann wurde der große Wunsch Wirklichkeit, die Aufführung des Musicals "König der Löwen" begann:

Rafiki, der Affe, sang sein Lied, während die Tiere durch die Gänge auf die Bühne liefen. Alles wurde von den Kindern mit aufgeregten und faszinierenden Blicken beobachtet. Als der Vater des kleinen Löwen starb, war die Stimmung im Saal ganz still und die Kinder waren sehr berührt. Große Bewunderung fanden auch die Kinderdarsteller Nala und Simba, welche im Alter einiger Kinderdorfkinder sind. Und bei den bekannten Liedern des Films wurde mit großer Freude mitgefiebert, gesungen und geklatscht.

"Das Musical König der Löwen war für unsere Kinder ein großartiges Erlebnis. Sie werden eine Zeit brauchen, um alles so richtig zu verarbeiten, es war einfach zu beeindruckend!" so Jana Lesser, langjährige Hausmutter, nach der Aufführung. Die Kinder schwärmen noch immer, es fielen Begriffe, wie „super“, „großartig“, „geil“ oder „klasse". Die Dankbarkeit im Kinderdorf ist groß und jeder weiß, dieses Erlebnis bleibt gewiss einzigartig.

Auch für die Fahrt nach Hamburg wurde ein weiterer Unterstützer mit dem Busunternehmer “Steinbrück“ aus Friemar gefunden, der kurzentschlossen einen Reisebus, für die Fahrt von Erfurt nach Hamburg und zurück, zusagte.

Das gesamte Albert-Schweitzer-Kinderdorf bedankt sich ganz herzlich bei Jörg Bischof und dem Busunternehmen „Steinbrück“ für dieses unglaubliche Erlebnis. Die Eindrücke und fantastischen Erinnerungen an dieses Musical werden unsere Kinder noch lange begleiten. Herzlichen Dank für diese großartige Aktion!

Es ist kaum vorstellbar, was dieser Ausflug für die Kinderdorffamilien bedeutet. Der Kinderdorfverein hat durch treue Spender die Möglichkeit, den Kindern und Jugendlichen spezielle Förderungen zukommen zu lassen und kann Projekte finanzieren. Urlaube und Ausflüge sind jedoch sehr kostenintensiv und nur schwierig finanzierbar. Umso größer war die Überraschung und Freude mit diesem Geschenk für alle Familien.

Das Albert-Schweitzer-Kinderdorf in Thüringen wurde 1990 gegründet. Als anerkannter freier Träger der Jugendhilfe können durch den Verein bis zu 41 Kinder und Jugendliche in unseren Häusern ein zu Hause auf Zeit finden. Sie leben gemeinsam mit pädagogischen Fachkräften und deren Partner in einem familiären Setting. Unterstützt werden die Hauseltern durch zusätzliche pädagogische Fachkräfte sowie Hauswirtschafterinnen.

Die finanziellen Mittel für die Hilfen zur Erziehung werden durch die öffentlichen Kostenträger bereitgestellt. Dank der Unterstützung durch Spender und Förderer können wir unseren Kindern aber auch zusätzliche Sachen wie besondere Therapien, Ferienfahrten, Ausstattung der Zimmer und Aktivitäten in Sport, Musik und Kunst ermöglichen. Wir freuen uns deshalb, wenn wir auch weiterhin auf Ihre Zuwendungen zählen können.