Anzeige

AOK Sachsen-Anhalt startet Spendenaktion für Klinikclowns und Kinder

Auf den Weihnachtsmärkten im ganzen Land wird die AOK Sachsen-Anhalt ab dem 1. Dezember für einen guten Zweck Spenden sammeln.

Spenden für Kinder im Krankenhaus

Viele Kinder müssen Weihnachten mit oft schweren Krankheiten im Krankenhaus verbringen. Klinikclowns können diese Zeit etwas erträglicher machen. Bei ihrer Weihnachtsaktion sammelt die AOK deshalb Geld für die Arbeit der Clowns und spendet Plüschtiere für die Kinder.

Auf elf Weihnachtsmärkten in Sachsen-Anhalt werden Mitarbeiter der AOK ab dem 1. Dezember Spenden sammeln. Besucher können am AOK-Stand für eine Spende von fünf Euro ein Plüschtier erwerben. Gleichzeitig spendet die AOK damit ein weiteres Plüschtier, welches an Kinder in einem regionalen Krankenhaus verschenkt wird.

Der Gesamterlös der Geldspende geht zu gleichen Teilen an die Klinikclown-Vereine PAKK e.V. und Clownsnasen e.V.. Die AOK Sachsen-Anhalt unterstützt bereits seit mehreren Jahren diese Vereine, welche die Arbeit der Klinikclowns organisieren und Kindern im Krankenhaus etwas Aufmunterung und Abwechslung bieten. Oftmals leiden die Kinder unter schweren Krankheiten, sodass die Arbeit auch für die Clowns sehr anspruchsvoll ist. Die Vereine bilden die Clowns deswegen professionell aus. Die AOK unterstützt mit ihrer Spendenaktion diese Arbeit.

An den Ständen der AOK auf den Märkten, z.B. in Halle am 01.12.2017 auf dem Marktplatz, warten darüber hinaus der grüne Weihnachtsmann und seine Wichtel. Für Besucher gibt es Weihnachtsgeschichten und winterliche Drinks. 

©AOK Sachsen-Anhalt