Beitrag der AOK Sachsen-Anhalt auch 2018 stabil

Auch 2018 bleibt die AOK die günstigste Krankenkasse im Land.

Die AOK Sachsen-Anhalt wird auch im nächsten Jahr einen unverändert stabilen Zusatzbeitrag von 0,3 Prozent haben. Mit einem Beitragssatz von 14,9 Prozent bleibt sie damit die günstigste Krankenkasse Sachsen-Anhalts. Das hat der Verwaltungsrat der AOK am Dienstag, 19. Dezember, auf seiner letzten Sitzung des Jahres beschlossen.

Die rund 765.000 Versicherten der AOK Sachsen-Anhalt zahlen damit auch 2018 einen Beitragssatz von 14,9 Prozent. Dieser setzt sich zusammen aus dem für alle Krankenkassen allgemein gültigen Beitragssatz von 14,6 Prozent und dem kassenindividuellen Zusatzbeitrag von 0,3 Prozent.
„Wir freuen uns sehr, dass wir unseren Versicherten bereits im vierten Jahr in Folge einen stabilen Beitragssatz bieten können. Damit waren und bleiben wir die günstigste Krankenkasse in Sachsen-Anhalt“, sagt Susanne Wiedemeyer, Vorsitzende des Verwaltungsrats der AOK Sachsen-Anhalt. Unter anderem eine erneut sehr gute Mitgliederentwicklung und vorausschauende Finanzplanung machten es laut Wiedemeyer möglich, den Beitragssatz stabil zu halten. Allein 2017 hat die AOK Sachsen-Anhalt über 40.000 neue Versicherte gewonnen.
Die AOK Sachsen-Anhalt plant, im  I. Quartal 2018 neue Leistungen insbesondere für Familien und Kinder einzuführen. „Hier sind wir bei den Vorbereitungen. Wir sind sicher, damit die Bedürfnisse unserer Versicherten zu treffen und freuen uns, in Kürze mehr zu sagen“, ergänzt Traudel Gemmer, alternierende Vorsitzende des Verwaltungsrats.

© AOK Sachsen-Anhalt

Bild: Fotolia