Bewegungsspiele

Bewegungsspiele sind für Kinder wichtig. Beim Hüpfen, Rennen und Herumtoben erleben und begreifen Kinder ihre Umwelt und trainieren ihre Grob- und Feinmotorik. Fehlt es Kindern hingegen an Bewegung, zeigen sich später häufig Defizite bei Gleichgewichtssinn, Koordinationsfähigkeit und allgemeiner Körperbeherrschung.
Bewegungsspiele

Bewegungsspiele für Kinder

Die Bedeutung von Bewegung ist für die ganzheitliche Entwicklung eines Kindes daher gar nicht hoch genug einzuschätzen. Doch viel zu oft machen es sich Kinder nur noch vor Fernseher und Computer bequem. Bei dem Versuch, dieses Verhalten nicht zur Gewohnheit werden zu lassen, braucht es manchmal die nötige Motivation und Kreativität.

Dabei soll unsere Sammlung von Bewegungsspielen helfen. Um auch auf verschiedene Wetterlagen und Wohnsituationen Rücksicht zu nehmen, finden sich sowohl Bewegungsspiele für drinnen als auch Bewegungsspiele für draußen.

Bewegungsspiel "Basketball im Kleinformat" (6-12 Jahre)

Stellen oder hängen Sie einen leerer Papierkorb in Kopfhöhe oder höher auf und legen Sie einen Abwurfpunkt fest. Nun wird mit einem weichen Plastik- oder Softball auf den Korb gezielt – Papierkügelchen lassen sich auch super als Ball umfunktionieren.
Alternativ könnte der Papierkorb auch auf dem Boden stehen und zum Werfen statt der Arme die Füße verwendet werden.

Bewegungsspiel "Nachmachen, nur anders"  (5-8 Jahre)

Pro Durchgang wird ein „Vorturner“ bestimmt. Die anderen Kinder nehmen die Rolle der „Nachahmer“ ein. Die Schwierigkeit besteht darin, dass die Kinder das Gegenteil der vorgemachten Bewegungen ausführen sollen. Sprich: Hüpft der Vorturner auf dem linken Bein, müssen die anderen auf dem rechten Bein hüpfen. Wer einen Fehler macht, scheidet aus.

Bewegungsspiel "Wer fängt das Tuch?" (3-8 Jahre)

Die Kinder stellen sich in einem Kreis auf, ein Kind steht in der Mitte des Kreises. Es hält ein Tuch in der Hand. Wenn es dieses in die Luft wirft, ruft es laut den Namen eines der drum herumstehenden Kinder. Das angesprochene Kind läuft los und versucht, das Tuch zu fangen, bevor es den Boden berührt. Gelingt es dem Kind das Tuch zu fangen, darf er wieder auf seinen Platz zurückkehren. Fällt es jedoch auf den Boden, darf das Kind aus der Mitte den Platz des gerufenen Kindes tauschen. Nun steht dieses in der Mitte und ist an der Reihe, das Tuch zu werfen und einen Mitspieler zu rufen.

Bewegungsspiel "Anschleichen" (5-10 Jahre)

Ein Spieler steht mit verbundenen Augen an einem Baum. Er darf um den Baum herumgehen, sich aber nicht von dem Baum entfernen. Die Mitspieler versuchen nun, sich von einer mehrere Meter entfernten Startlinie nacheinander und möglichst geräuschlos anzuschleichen. Wird ein Kind dabei ertappt, muss es zur Startlinie zurück.

Bewegungsspiel "Ball an die Wand" (5-12 Jahre)

Ein Spieler wirft einen Ball gegen eine Hauswand und muss ihn wieder auffangen. Eine Variante wäre es auch, wenn der nächste Spieler den Ball fangen muss. Um das ganze noch etwas schwieriger zu machen, können kleine Aufgaben eingebaut werden: z.B. wenn die Spieler vor dem Auffangen den Ball noch einmal aufkommen lassen, mehrmals in die Hände klatschen oder einmal in die Luft springen müssen.

Bewegungsspiel "Feuer, Wasser, Erde, Sturm" (5-10 Jahre)

Für dieses Bewegungsspiel sollte genügend Platz vorhanden sein und ein Spielleiter bestimmt werden. Verschiedene Möbelstücke – Stühle, Bänke, Tische sollten im Raum verteilt werden, dann beginnen die Spieler kreuz und quer durch den Raum zu laufen. Der Spielleiter ruft nun eines der Kommandos „Feuer“, „Wasser“, „Erde“ oder „Sturm“. Daraufhin müssen die aktiven Spieler bestimmte Aufgaben ausführen.

z.B.
bei Feuer: sich an die Wand stellen
bei Wasser: sich auf die Stühle und Bänke stellen
bei Erde: sich flach auf den Boden legen
bei Sturm: sich an einem Gegenstand festhalten
Natürlich können sich auch andere Kombinationen und Aufgaben überlegt werden.
Wer zu spät reagiert, scheidet aus. Gewonnen hat derjenige, der am Ende noch übrigbleibt.

Bewegungsspiel "Geisterjagd" (5-8 Jahre)

Ein Kind spielt das Gespenst und darf sich in einem dunklen Zimmer verstecken. Die Geistersucher versuchen nun, mit Hilfe von Taschenlampen, das Gespenst ausfindig zu machen. Sie haben dafür nur 30 Sekunden Zeit. Gelingt es ihnen nicht, darf sich der Geist noch einmal verstecken. Ansonsten wird der erfolgreiche Jäger zum Geist.

Bewegungsspiel "Hindernisparcours" (3-8 Jahre)

Das Kinderzimmer wird mit verschiedenen Gegenständen zur Hindernisstrecke, die die Kleinen bewältigen müssen. Zum Beispiel kann man auf einem auf dem Boden liegenden Seil balancieren, über oder unter Stühlen durchkrabbeln, sich um Tischbeine schlängeln, unter Bänken hindurchkriechen usw.

Bewegungsspiel "Tausendfüßler" (3-6 Jahre)

Alle Kinder gehen bei diesem Spiel in einer Reihe in Krabbelstellung und umfassen jeweils die Knöchel des Vordermanns. Nun macht sich der Tausendfüßler vorsichtig auf den Weg: Das erste Kind bildet den "Kopf" und gibt die Richtung vor - und alle müssen hinterher!

Bewegungsspiel "Sack-Wettrollen" (4-8 Jahre)

Ein Koordinationsspiel für draußen: Zwei Kinder schlüpfen jeweils in einen alten Bettbezug und legen sich so auf den Boden, dass sie sich seitlich zum vorgeschriebenen Ziel rollen können. Sobald die Bezüge zugeknöpft sind, erfolgt das Startsignal. Sieger ist derjenige, der zuerst das Ziel erreicht.

Bewegungsspiel "Schildkröten-Rennen" (4-9 Jahre)

Zwei Kinder gehen auf alle Viere. Sie bekommen jeweils einen Wäschekorb als Panzer auf den Rücken gelegt. In dieser Haltung müssen die „Schildkröten“ nun eine Slalomstrecke absolvieren, ohne den Panzer zu verlieren.

Bewegungsspiel "Luftballonjagen" (3-12 Jahre)

Die Kinder blasen die Luftballons auf und zählen bis 10. Bei 10 werden die Ballons gemeinsam losgelassen. Die Luft entweicht und die Ballons zischen durch die Luft. Wer zuerst seinen Luftballon wieder eingefangen hat, gewinnt.

Bewegungsspiel "Wattepusten" (4-10 Jahre)

Baut einen kleinen Hindernisparcours auf dem Tisch auf. Jedes Kind bekommt einen Strohhalm und einen Wattebausch. Nacheinander muss jedes Kind versuchen, seinen Wattebausch mit Hilfe des Strohhalms durch den Parcours zu pusten. An der Ziellinie wird die Zeit gestoppt. Der Schnellste gewinnt.

Bewegungsspiel "Staffellauf" (4-10 Jahre)

Bei diesem Staffellauf kommt es auf Geschicklichkeit und Schnelligkeit an. Es werden zwei Teams gebildet. Die Mannschaften stellen sich in zwei Reihen auf und alles Kinder grätschen die Beine. Die beiden Kinder am Anfang der Reihen bekommen einen Ball. Dieser muss nun so schnell wie möglich durch die Beine nach hinten durchgereicht werden. Das Kind ganz hinten nimmt den Ball und läuft an den Anfang der Reihe und das Durchreichen beginnt von neuem. Gewonnen hat das Team, das zuerst wieder in der ursprünglichen Reihenfolge dasteht.

Bewegungsspiel "Stopptanz" (4-10 Jahre)

Alle Kinder tanzen ausgelassen zur Musik. Ein vorher bestimmter Spielleiter, am besten ein Erwachsener, übernimmt das Starten und Stoppen der Musik. Wenn der Spielleiter die Musik stoppt, müssen alle Kinder sofort in ihrer Bewegung innehalten. Wer zu spät reagiert und sich noch bewegt, scheidet aus. Gewonnen hat der letzte Verbliebene Tänzer.

 

Bilder: © Fotolia