Jetzt den Newsletter für die ganze Familie abonnieren!

Ihr wollt immer auf dem Laufenden sein, exklusive Informationen vorab erhalten und an den neuesten Gewinnspielen teilnehmen?
Kein Problem!

Anmeldung »
Anzeige

„Das Konzept tut uns allen gut“ - Kneipp im Kindergarten

„Jeder aus dem Team zieht mit“, freut sich Andrea Tepper. Seit über 30 Jahren leitet sie den Kindergarten „Burattino“ der AWO AJS gGmbH in Gößnitz, der sich seit 2012 einem ganz neuen Ansatz verschrieben hat: Der Kindergarten ist eine zertifizierte Kneipp-Einrichtung. „Alle Erzieherinnen haben eine Zusatzqualifikation als Gesundheitserzieher absolviert und bilden sich regelmäßig weiter“, so die Leiterin.

Diese Pädagogik stützt sich auf die fünf Säulen nach Sebastian Kneipp – nämlich Wasser, Bewegung, gesunde Ernährung, Pflanzenkunde und Lebensordnung –, an denen sich der Alltag im Kindergarten orientiert.

  1. gesunde Ernährung: …bedeutet eine hochwertige Vollverpflegung mit viel Obst und Gemüse. In der Kinderküche erfahren die Kids, dass gesund kochen Spaß macht und richtig gut schmeckt. Salat und Gemüse bauen wir auch selbst an.
  2. Kräuterkunde: Unsere Kinder wachsen mit dem Wissen auf, dass es viele – teilweise auch unscheinbare – Kräuter gibt, die sowohl der Gesundheit als auch dem Gaumen gefallen
  3. Wasser: Wasser ist ein heilsames und entwicklungsförderndes Element, was die Kinder z.B. beim Wassertreten und Planschen erleben.
  4. Aktivität: Neben der Ernährung ist vor allem genug Bewegung ausschlaggebend für ein gesundes Leben.
  5. Ordnung: Ordnung ist das halbe Leben – dazu gehören das Aufräumen, wenn die Kinder nachmittags abgeholt werden, und auch wichtige, tagesstrukturierende Rituale.

„Für die klassischen Wasseranwendungen haben wir im Keller seit 2013 ein Wassertretbecken, aber es gehört natürlich noch viel mehr dazu“, sagt Andrea Tepper. Die Kinder bauen im Garten Obst, Gemüse und Kräuter an, kochen Marmelade ein, machen ihr eigenes Knäckebrot. Sogar eine Sauna gibt es bei den „Burattinos“. Am Eingang hängt das Siegel „Bewegungsfreundliche Kita“.

Nicht nur die 66 Kita-Kids, auch die Eltern sind von der naturnahen Erziehung begeistert. „Das Kneipp-Konzept tut auch uns Mitarbeitern gut“, verrät Erzieherin Andrea Schwarze. „Man lernt, mehr auf sich zu achten.“ Kein Wunder also, dass auch die Kolleginnen mit langjähriger Berufserfahrung schnell bereit waren, sich auf ein komplett neues Konzept einzulassen.

Die neueste Errungenschaft der Kinder ist die Außenwerkstatt unter einem Carport im Garten. „Eine wundervolle Ergänzung zum Kneipp-Konzept“, findet Andrea Tepper. Und sie hat noch mehr Ideen: „Eine Kinderküche und ein Lehmbackofen sind unsere Pläne für die nächsten Jahre.“

©️ AWO

« Zurück zur Übersicht