Jetzt den Newsletter für die ganze Familie abonnieren!

Ihr wollt immer auf dem Laufenden sein, exklusive Informationen vorab erhalten und an den neuesten Gewinnspielen teilnehmen?
Kein Problem!

Anmeldung »
Anzeige

Der richtige Versicherungsschutz für Familien

Mit der Geburt des ersten Kindes ändert sich nicht nur die Lebenssituation, sondern auch der Vorsorgebedarf einer jungen Familie. Ihr wollt wissen, welche Absicherung ihr für eure Familie braucht? Schaut rein und erfahrt mehr!

Was sich für werdende Eltern ändert

Der bestehende Versicherungsschutz sollte spätestens dann auf den Prüfstand sobald das erste Kind unterwegs ist, denn vor allem unüberschaubare finanzielle Risiken müssen abgesichert sein. Die Liste an Versicherungen ist lang und in diesem Dschungel kann man schnell den Überblick verlieren. Hinzu kommt, dass nicht jede Versicherung wirklich für jede Lebenssituation notwendig ist. In diesem Beitrag geben wir euch einen Überblick über die wichtigsten Versicherungen für Familien.
 

Risikolebensversicherung

Eine Risikolebensversicherung sichert eure Familie finanziell ab, wenn ein Elternteil stirbt und damit sein Einkommen wegfällt. Der Beitrag für eine Risikolebensversicherung ist relativ gering, doch bei einer ausreichend hohen Versicherungssumme können auch im Todesfall Ausbildungs- und Betreuungskosten für eure Kinder, oder eine laufende Hausfinanzierung weiterhin getragen werden. 

Mit einer Risikolebensversicherung kann nur der Hauptverdiener abgesichert werden, oder alternativ mit einer verbundenen Lebensversicherung gleichermaßen beide Elternteile. Eine verbundene Lebensversicherung ist vor allem sinnvoll, wenn beide Elternteile berufstätig sind und gemeinsam den Lebensunterhalt erwirtschaften. Heutzutage lassen sich Risikolebensversicherung bereits ganz einfach online abschließen. Ein gutes und günstiges Angebot bietet die Versicherung Verti. Dort kann nicht nur eine Versicherung online abgeschlossen werden, sondern die Kosten für eine familiengerechte Risikolebensversicherung lassen sich online schnell und einfach berechnen.
 

Haftpflichtversicherung

Ein echtes Muss ist laut Verbraucherzentrale die private Haftpflichtversicherung. Wer anderen einen Schaden zufügt, haftet dafür notfalls mit dem gesamten Vermögen. Die private Haftpflichtversicherung übernimmt das finanzielle Risiko im Schadenfall.
Gehören Kinder zur Familie, ist eine Familienversicherung sinnvoll, die auch Schäden bei Deliktunfähigkeit übernimmt. Kinder unter sieben Jahren gelten als deliktunfähig. Zwar gilt der Satz "Eltern haften für ihre Kinder" bei kleinen Kindern nur dann, wenn die Aufsichtspflicht verletzt wurde, doch im Zweifelsfall sind Eltern bestrebt auch einen Schaden zu ersetzen, den ihr deliktunfähiges Kind verursacht hat. Eine private Haftpflichtversicherung übernimmt einen solchen Schaden jedoch nur, wenn die Haftung bei Deliktunfähigkeit in der Police vereinbart wurde. 
 

Berufsunfähigkeitsversicherung

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung sichert die versicherte Person immer dann ab, wenn diese aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr dazu in der Lage ist, den Beruf weiter auszuüben. Zwar springt bei Invalidität über die Erwerbsminderungsrente ein, doch diese reicht meist nicht aus, um den Lebensunterhalt weiterhin zu bestreiten.

Für Familien mit Kindern ist die zusätzliche Absicherung mithilfe einer Berufsunfähigkeitsversicherung wichtig, wenn die Familie ihren Lebensstandard weiterhin aufrechterhalten will, wenn ein Elternteil berufsunfähig wird.

Doch nicht nur für Eltern ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll, denn auch Kinder können bereits versichert werden. Die Beitragshöhe der Berufsunfähigkeitsversicherung richtet sich immer nach den Gesundheitsrisiken beim Abschluss der Versicherung. Wer bereits als Kind versichert ist, zahlt daher während seiner späteren Berufstätigkeit deutlich geringer Beiträge.
 

Private Krankenversicherung

Eine Krankenversicherung braucht jeder. Daher gehört die Krankenversicherung zu den gesetzlichen Pflichtversicherungen. Der Beitrag zur gesetzlichen Krankenversicherung richtet sich einzig nach dem Einkommen. Für Familien gibt es die Familienversicherung. Kinder und nicht erwerbstätige Partner werden so automatisch mitversichert.

Ab einer gewissen Einkommenshöhe ist jedoch der Wechsel in eine private Krankenversicherung möglich. Die Beiträge zur privaten Krankenversicherung hängen nicht vom Einkommen, sondern vom Alter und dem Gesundheitszustand der versicherten Person ab. 

Für viele ist eine private Krankenversicherung attraktiv, denn sie übernimmt je nach Police auch Leistungen, die in der gesetzlichen Krankenversicherung nicht enthalten sind. Doch Familien sollten sich einen Wechsel in eine private Krankenversicherung gut überlegen. Lebenspartner ohne eigenes Einkommen und ebenso Kinder sind im Gegensatz zur gesetzlichen Krankenversicherung nicht automatisch mitversichert und müssen separat versichert werden. 
 

Unfallversicherung

Gehören Kinder zur Familie sind kleine Unfälle vorprogrammiert. Doch was ist, wenn das Kind bleibende Schäden erleidet? Neben den tragischen Folgen für das Kind sind hohe finanzielle Aufwendungen zur Aufrechterhaltung der Lebensqualität oft ein großes Problem. In diesem Fall ist eine private Unfallversicherung hilfreich. Sie übernimmt zum Beispiel die Kosten, wenn die Wohnung oder das Haus behindertengerecht umgebaut werden muss. 

Ihr, als Familie müsst auf viele verschiedene Risiken gut vorbereitet sein. Vor allem die großen und oft unüberschaubaren finanziellen Folgen, wenn tatsächlich einmal etwas passiert, sollten abgesichert sein. Mit einem guten Versicherungsschutz kann eure Familie unbesorgt und positiv in die Zukunft schauen.

© Verti

« Zurück zur Übersicht