Jetzt den Newsletter für die ganze Familie abonnieren!

Ihr wollt immer auf dem Laufenden sein, exklusive Informationen vorab erhalten und an den neuesten Gewinnspielen teilnehmen?
Kein Problem!

Anmeldung »
Anzeige

Familientheater in Eisenach

Das Landestheater Eisenach setzt mit seinen beiden Sparten Junges Schauspiel und Ballett wesentliche kulturelle Akzente in Eisenach und der Region. Mit der neuen Spielzeit 2021-2022 liegt der Fokus auf dem Thema der Nachhaltigkeit.
Szene aus Bambi - Friederike Fink, Ole Riebesell, Lisa Störr

Neue Akzente

Das vielfältige Programm der eigenen Sparten für Zuschauer*innen ab 2 Jahren mit 9-11 Premieren pro Saison wird durch Musiktheater-Inszenierungen des Meininger Staatstheaters und durch Schauspielaufführungen des Theater Rudolstadt ergänzt. Die Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach begleitet die Ballette, spielt Sinfoniekonzerte und besondere Konzertprogramme. Das Ballettensemble zeigt seine Choreografien auch am Meininger Staatstheater und das Junge Schauspiel bringt Kinder- und Jugendtheater ans Theater Rudolstadt. Diese Kooperationen der Theater, ergänzt durch hochkarätige Gastspiele, ermöglichen am Landestheater Eisenach einen abwechslungsreichen, qualitativ hochwertigen Spielplan. Mit Beginn der Spielzeit 2021-2022 übernimmt Jens Neundorff von Enzberg die Generalintendanz der Theater in Eisenach und Meiningen. Der langjährige Ballettdirektor Andris Plucis setzt in Eisenach seine Arbeit fort. Das Junge Schauspiel unter neuer Leitung von Jule Kracht richtet seinen Spielplan neu aus.

Für junges Publikum, für die Zukunft

Nachhaltig denken, nachhaltig handeln, nachhaltig sein. Mit diesem Anspruch an die erste Saison mit neuer Intendanz ist das Landestheater neu gestartet. Gemeinsam mit unserem Publikum wollen wir diesen Weg gehen. Mit den Mitteln und Möglichkeiten der Kunst werden wir Umwelt, Klima, Wertigkeiten und die Zukunft unserer Erde untersuchen und erforschen. So findet sich das Thema Nachhaltigkeit in unterschiedlichsten Formen und Formaten in den Inszenierungen des Jungen Schauspiels für Menschen ab 2-14 Jahren. Ob in der Beschäftigung mit unseren Ressourcen und dem Umgang mit Kleiderstücken in KLEIDER, KLEIDER, KLEIDER (Bewegungstheater ab 10 Jahren) oder in der Auseinandersetzung mit dem Verhältnis zwischen Mensch, Natur und Tier in BAMBI (nach Oliver Schmaering ab 6 Jahren), die Inszenierungen sind stets der Zukunft und dem Publikum zugewandt.

Der Schimmelreiter

Für Jugendliche ab 14 Jahren inszeniert das Junge Schauspiel Theodor Storms Klassiker. Hauke Haien hat große Pläne. Beruflich möchte er nach oben und die Natur bezwingen, privat möchte er das große Glück mit grenzenloser Liebe. Und so richtet er sein ganzes Denken und Handeln darauf aus. Es gelingt: Aus dem mittellosen Autodidakten wird durch Fleiß und der Heirat mit Elke, der Tochter des alten Grafen, der neue Deichgraf, der auf seinem Pferd die Deiche untersucht und immer gewagter mit deren Ausbau agiert, bis die Katastrophe hereinbricht.
In Theodor Storms 1888 veröffentlichter Novelle kondensiert das Ringen des modernen Menschen – mit welcher Hybris greift der Mensch in die Natur ein. Im 21. Jahrhundert wird daraus, spätestens seit Greta Thunberg, die drängende Frage: Kapital oder Naturschutz?

In der Schwebe

Was ist das? Was kommt da auf uns zu? Es kommt näher. Es fällt auf uns zu. Wir spitzen die Lippen und pusten gemeinsam. Schon fliegt es wieder nach oben. Es schwebt. Wir pusten und pusten. Lassen es ganz leise durch die Luft tanzen – das Blatt Papier. Aber was, wenn eine Schraube von oben kommt? Tanzt sie auch? Oder fällt sie laut zu Boden?

In der ersten Produktion für Kinder ab zwei Jahren, dem Theater für die Allerkleinsten, am Landestheater Eisenach, machen sich die Spieler*innen auf, um die Luft zu entdecken – aber auch die Kraft, die alles zu Boden bringt: die Schwerkraft.

All das Schöne

„1. Eiscreme.“ – Eine Liste der Dinge, die am Leben schön sind. – „2. Wasserschlachten.“ – Mit dieser Liste beginnt der siebenjährige Junge, nachdem seine Mutter einen Selbstmord versucht hat. – „3. Länger aufbleiben dürfen als sonst und fernsehen.“ – Er möchte ihr etwas schenken, er möchte mit ihr diese schönen Dinge erleben, genießen und das sein, was er ist, ein Kind. – „4. Die Farbe Gelb.“ – Der junge Mann wird sein ganzes Leben über sammeln. – „319. So heftig lachen, dass dir die Milch aus der Nase schießt.“ – Am Ende wird er gemeinsam mit dem Publikum die Million knacken. Und: – „999999. Eine Aufgabe abschließen.“

Seit fast zehn Jahren erobert dieser besondere Monolog, für Jugendliche ab 12 Jahren, die Bühnen der Welt, er nimmt sich dem schwierigen Themenkomplex „Depression“ und dem Umgang damit an. Ohne die Schwere des Themas zu vergessen, lässt dieser „lebensbejahende Monolog“ (The Guardian) einen schmunzeln, staunen und die Welt mit neuen Augen sehen. Was brauchen wir wirklich zum Leben?

Das Landestheater Online:

Mehr Informationen zu Karten, Inszenierungen und dem Landestheater:

Landestheater Eisenach
Theaterplatz 4-7
99817 Eisenach

Tel 03691 256 0
Fax 03691 256 159
Mail info@landestheater-eisenach.de

Karten gibt es unter 03691 256 219 oder kasse@landestheater-eisenach.de.

© Landestheater Eisenach

« Zurück zur Übersicht