Jetzt den Newsletter für die ganze Familie abonnieren!

Ihr wollt immer auf dem Laufenden sein, exklusive Informationen vorab erhalten und an den neuesten Gewinnspielen teilnehmen?
Kein Problem!

Anmeldung »
Anzeige

Hörfitness mit Optik Oswald!

Man liest immer wieder über Hörtraining. Aber kann ein Hörtraining helfen und wie funktioniert es? Nun, hierzu muss man verstehen, dass Hörgeräte und Hörtraining zwei Seiten der gleichen Medaille sind. Lest weiter und erfahrt mehr!

Wie kann mir ein Hörtraining helfen?

Das Hörtraining stärkt die Fähigkeit, die Signale, welche in den Hörzentren ankommen, richtig wahrzunehmen und einzuordnen. Hörgeräte ermöglichen dem geschädigten Ohr, möglichst viele Signale an die Hörzentren zu liefern.

Wir müssen also unterscheiden zwischen Schallaufnahme und der Verarbeitung dieser Signale in den Hörzentren im Gehirn. Das Gehirn und damit die Hörfähigkeit wird schon dadurch trainiert, dass es die Signale verarbeitet, welche von Hörgeräten verstärkt werden. Wenn man dies durch strukturierte Übungen unterstützt, kann dies durchaus hilfreich sein.
 

Bin ich schon schwerhörig?

Jetzt gibt es aber auch Menschen, die ohne messbaren Hörverlust Probleme bekunden, in akustisch schwierigen Situationen zu verstehen, wie z.B. Restaurant, Familienfest, Theaterpause etc.

Diese Menschen leiden oft unter einer AVWS (Auditiven Verarbeitungs- und Wahrnehmungs-Störung). Jeder Mensch hat seine Grenzen und es gibt Situationen, da versteht keiner mehr den andern. Um dies zu umgehen, wird jeder lauter und die Situation wird noch komplizierter.

Also keine Panik, wenn ihr bei einer lauten Party nicht mehr jedes Wort verstehen. Aber wenn man schon Probleme hat in Situationen, in denen andere sich anscheinend mühelos unterhalten, ohne dass eine Hörmessung einen Hörverlust ergibt, dann kann man davon ausgehen, dass die zentrale Verarbeitung eventuell nicht so funktioniert, wie sie sollte. Und da gibt es Möglichkeiten, diese Fähigkeiten zu trainieren und zu verbessern. Zum Beispiel «Hörfitness».
 

Betreibt Hörfitness!

«Hörfitness» ist ein strukturiertes Hörtraining, welches Übungen zur Verbesserung der Auswertung der vier interauralen Differenzen anbietet. Anders gesagt – es gilt die Unterschiede der Signale zu erkennen, welche vom linken und vom rechten Ohr an die Hörzentren geliefert werden.
 

Übungen, welche in unserem Hörfitness-Studio angeboten werden

Das Hörfitness-Training ist wie ein Spiel aufgebaut und kann als App sowohl für Android wie auch für Apple-User heruntergeladen werden. Eine Testversion steht Ihnen in beiden Stores zur Verfügung. Falls Interesse besteht, kann man die Vollversion inklusive Schulung und Trainingsbegleitung bei uns im Hörakustiker-Fachgeschäft erstehen. 

Dieses Hörtraining ändert nichts an Ihrer Hörfähigkeit, jedoch trainiert es die Art und Weise, wie Ihre Hörzentren mit den Signalen umgehen, welche von den Ohren ans Hirn gesendet werden.

Falls diese Signale schon durch einen Hörverlust unvollständig sind, dann kann auch das Hörtraining nicht viel ausrichten. Wer jedoch seinen Hörverlust mit Hörgeräten kompensiert und dann noch Lust verspürt, sein neu gewonnenes Hörvermögen durch Hörfitness zu verbessern, dem steht diese Möglichkeit selbstverständlich auch offen.

  1. Priorität – ein gutes Gehör
  2. Priorität – eine gute Hörwahrnehmung und Verarbeitung
     

Fazit

Hörtraining kann keine Hörgeräte ersetzen, jedoch wer schon Hörgeräte hat, kann von Hörtraining absolut profitieren. Wenn kein Hörverlust messbar ist und trotzdem Probleme bei der Sprachverständlichkeit auftreten, dann ist Hörtraining das Mittel der Wahl.

© Optik Oswald

« Zurück zur Übersicht