Jetzt den Newsletter für die ganze Familie abonnieren!

Ihr wollt immer auf dem Laufenden sein, exklusive Informationen vorab erhalten und an den neuesten Gewinnspielen teilnehmen?
Kein Problem!

Anmeldung »
Anzeige

Schuleinführung: Tipps für Zuckertüte, Ranzen, Schulmaterial

Eben waren sie noch so klein, und auf einmal sind sie dem Kindergartenalter entwachsen und freuen sich auf die Schule. Der Wechsel zur Schule ist eine emotionale Angelegenheit – für Kinder und Eltern gleichermaßen. Schließlich erwartet die Kinder eine völlig neue Welt. Das besondere Ereignis wird natürlich gefeiert. Doch was gehört alles zum Schulanfang und wieviel Geld soll man einplanen? Und was können Verwandte und Bekannte beisteuern? Wir geben Ihnen Tipps.

Was soll ich schenken?

Die Frage, was am besten in die Zuckertüte soll, kennen wohl alle. Gerade Großeltern, Verwandte und Freunde wollen dem Schulanfänger auch eine Zuckertüte schenken und fragen einmal mehr, was am besten außer Süßigkeiten in die Tüte soll.

Zuckertüte: Bunte Mischung macht´s

Ganz klar, die Zeiten ändern sich: Während früher fast nur Süßes in der Schultüte war, legen Eltern heute Wert auf gesunde, nützliche oder spielerische Inhalte und Geschenke. Das Wichtigste ist: Die Kinder freuen sich über einen abwechslungsreichen Inhalt.

Kosten: Zwischen 50 und 200 Euro geben Eltern für die Füllung aus.

Unser Tipp: Manche stecken auch etwas zusätzliches Taschengeld in die Schultüte. Wie wäre es da mit einem Schülerkonto bei der Sparkasse? Dort können die Eltern einen Teil des Taschengeldes sicher hinterlegen und auch Geldgeschenke von Verwandten einzahlen. Und die Jüngsten lernen von Anfang an den richtigen Umgang mit Geld. Das junge Konto der Ostsächsischen Sparkasse Dresden gibt es übrigens kostenfrei bis zum 18. Lebensjahr. 

Schulranzen: leicht und auffällig

Ohne Ranzen geht nichts – beim Einkauf sollte man vor allem auf ein gut sitzendes und leichtes Modell achten. Ebenso wichtig: viele Reflektoren oder reflektierende Beschichtungen – damit die Erstklässler auch gesehen werden.

Kosten: Ein hochwertiger Schulranzen kostet mindestens 70 Euro. Die Preisspanne nach oben reicht bis über 200 Euro – vor allem bei „mitwachsenden“ Modellen mit umfangreicher Ausstattung. 

Unser Tipp: Wer Preise vergleicht, ältere Modelle oder einen gebrauchten Schulranzen kauft, kann erheblich sparen.

Brotdose, Trinkflasche & Co

Neben dem Ranzen kommen noch zahlreiche alltägliche Dinge für die Schule hinzu: Ob Brotdosen, Trinkflaschen, Turnbeutel, Schürze für Werkunterricht oder Regencape – manche Utensilien erhält man inklusive, wenn man ein Ranzsenset kauft. Wer sich anders entscheidet, muss diese extra besorgen.  

Kosten: Für Federmappe, Turnbeutel, Brotdose, Trinkflasche, Schirm oder Regencape muss man um die 70 Euro einplanen.

Unser Tipp: Federmäppchen, Trinkflaschen, Turnbeutel & Co. sind ideal zum Verschenken. Beauftragen Sie beispielsweise Freunde oder Verwandte. Sie können auch günstige Mäppchen kaufen und sie selbst mit Bügelbildern, Strasssteinen oder Stickern verschönern.
 

Glänzendes Geschenk

Wer nach einem Geschenk mit bleibendem Wert sucht und den Blick in die Zukunft des Schulkindes legt, findet beispielsweise mit einem Edelmetall individuell ja nach Größe des Geldbeutels eine alternative Geschenkidee und bleibende Erinnerung in Gold oder Silber.

© Ostsächsische Sparkasse Dresden

« Zurück zur Übersicht