Jetzt den Newsletter für die ganze Familie abonnieren!

Ihr wollt immer auf dem Laufenden sein, exklusive Informationen vorab erhalten und an den neuesten Gewinnspielen teilnehmen?
Kein Problem!

Anmeldung »
Anzeige

Welcher Typ seid ihr: Audio- oder Video-Babyphone?

Findet mit diesem einfachen Test heraus, ob ihr Typ Audio- oder Videobabyphone seid.

Es gibt viele Babyphone

Falls ihr die Antwort auf die Frage nicht schon wisst (oder ihr auch einfach neugierig seid) könnt ihr den folgenden Test machen. Die Fragen beantwortet ihr entweder mit Ja oder Nein und seid ehrlich zu euch selbst, auch wenn ihr über dieses Verhalten manchmal den Kopf schüttelt.

1. Geht ihr manchmal nochmal in eure Wohnung, um zu sehen, ob ihr das Bügeleisen, den Herd oder sämtliche Lichter wirklich aus gemacht habt?
2. Kontrolliert ihr die Spiegel bei jedem Autofahren?
3. Klopft ihr eure Taschen ab, ob Geldbeutel und Co. noch da sind?

Die Auswertung: Typ Audio oder Typ Video?

Habt ihr keine Frage mit Ja beantwortet, wird euch ein Audio-Babyphone glücklich machen. Ihr geht mit einer entspannten Grund-Gelassenheit auf die Welt zu, um die wir euch ehrlich beneiden. Habt ihr eine Frage mit Ja beantwortet, entscheiden eher zusätzliche Features über die Frage „Video oder Audio“. Habt ihr 2 oder alle 3 Fragen mit Ja beantwortet, seid ihr definitiv der Typ Video-Babyphone. Ihr wisst gern ganz genau, was um euch herum passiert und es wird euch wahrscheinlich keine Ruhe lassen, wenn ihr nicht regelmäßig einen Blick auf euer Kind werfen könnt.

Doch damit ist nur die erste Entscheidung getroffen. Auf dem Markt für Babyphones gibt es unendlich viele Modelle. Wir verraten euch, welche Funktionen sein müssen und welche optionalen Funktionen einen echten Mehrwert bieten, damit ihr die richtige Entscheidung treffen werdet.
 

Welche Features sollte ein gutes Babyphone unbedingt besitzen?

Der Gesundheit eures Babys, aber auch eurer eigenen Gesundheit zuliebe sollte das Gerät strahlungsarm sein und für einen erholsamen Schlaf auf eurer Seite keine Störgeräusche von sich geben, sondern nur die Geräusche, die euer Baby macht. Eine integrierte VOX-Funktion (manchmal auch intelligente Geräuschaktivierung genannt) ist deshalb Pflicht. Das bedeutet, dass sich die Einheiten des Babyphones nur dann verbinden, wenn euer Baby Töne von sich gibt. Andernfalls schaltet sich das Gerät automatisch in den Ruhemodus.

Zusätzlich sollte die Babyeinheit manuell in den ECO-Modus geschaltet werden können. Dieser reduziert die Strahlung des Gerätes deutlich, sobald es sich im Ruhemodus befindet. Beide Eigenschaften sorgen auch für einen geringeren Energieverbrauch.
In der heutigen Zeit liegt uns eure Privatsphäre ebenfalls am Herzen, weshalb wir der Meinung sind, dass ein gutes Babyphone abhörsicher sein sollte. Das gelingt am besten über FHSS (bei einem klassischen Babyphone) oder IP-Technologie (bei einem smarten Babyphone) in einem verschlüsselten Netzwerk.
 

Welche Zusatzfeatures sind empfehlenswert?

Sehr praktisch finden wir eine Gegensprechfunktion. So könnt ihr euer Baby bereits beruhigen während ihr noch auf dem Weg ins Kinderzimmer bist. Allein der vertraute Klang eurer Stimme kann euer Baby schon beruhigen und ausreichend Sicherheit vermitteln – weshalb ihr manchmal vielleicht sogar im Bett bleiben könnt.
Manche Kinder haben Probleme damit, in völliger Dunkelheit einzuschlafen. Da kann ein Nachtlicht helfen und manche Babyphone-Einheiten verfügen deshalb über ein integriertes Nachtlicht. Das sanfte Dämmerlicht hilft vielen Kindern beim Einschlafen und vermittelt ein Gefühl der Geborgenheit. So braucht euer kleiner Liebling keine Angst im Dunkeln haben und wird auch nicht beim Schlafen gestört. Wenn ihr also kein extra Nachtlicht habt, haltet nach einem Babyphone mit Nachtlicht Ausschau.
Ebenfalls toll ist eine eingebaute Spieluhr. Babys kommen mit beruhigenden, sanften Melodien leichter in den Schlaf. Eine Spieluhr im Babyphone sollte über verschiedene Wiegenlieder und Naturgeräusche verfügen, die euer Baby zuverlässig in das Land der Träume begleitet.

Besonders beim ersten Kind kann es oftmals eine Herausforderung sein, die passende Zimmertemperatur für das Baby zum Einschlafen zu finden. Eine Temperaturkontrolle kann euch dabei helfen, Temperaturschwankungen zu vermeiden und eurem Baby stets eine angenehme Raumtemperatur einzuhalten. Der eingebaute Temperatursensor in einem Babyphone misst automatisch die Raumtemperatur. Solche Geräte senden in der Regel sogar einen Alarm an Deine Babyphone-Einheit.

Wie ihr seht, bleibt bei der Auswahl des richtigen Babyphones kein Wunsch offen. Na, für welches entscheidet ihr euch?

Inna Kopp arbeitet seit 10 Jahren beim Baby-Experten reer und betreut dort den Bereich Unfallprävention. Sie tauscht sich eng mit dem reer-Experten-Netzwerk aus, koordiniert die Sicherheitsberater:innen und ist im Großraum Stuttgart regelmäßig selbst vor Ort, um junge Familien zu unterstützen, ein kindersicheres Heim zu schaffen. Seit fast 100 Jahren mach reer den Alltag von Familien leichter und kindersicher. Die Erfindungen aus dem schwäbischen Leonberg wie Steckdosenschutz, Babykostwärmer, Babyphone und Wickeltisch-Wärmestrahler sind aus keinem Haushalt mit Kind mehr wegzudenken.

© reer GmbH

« Zurück zur Übersicht