5 Smoothie-Rezepte für Kinder

Smoothies stecken voller Vitamine und sind zugleich richtig lecker. Wir zeigen euch fünf Varianten, wie ihr schnell und einfach Smoothies für Kinder zuhause selbst zubereiten könnt.

Smoothies für Kinder

Smoothies sind nicht nur eine tolle Erfrischung, sondern sie sind auch prima dafür geeignet, Obst und Gemüse auf den Speiseplan eurer Kinder zu bringen, sodass es sogar denen schmeckt, die sonst kein Obst oder Gemüse mögen. Zudem sind Smoothies reich an Mineralien und Ballaststoffen. Auch wenn ihr Smoothies in jedem Supermarkt kaufen könnt, lohnt es sich dennoch diese selbst zuzubereiten, da in vorgefertigten Smoothies oftmals Zusatzstoffe, wie z.B. Zucker enthalten sind. Außerdem ist der Vitamingehalt in fertigen Smoothies aufgrund der industriellen Herstellung deutlich geringer. Ihr benötigt lediglich einen Mixer oder einen Pürierstab, welche ihr in vielen Shops zum kleinen Preis erwerben könnt. Welche Zutaten in den Smoothie kommen, könnt ihr frei nach eurem Geschmack entscheiden. Um euch Inspirationen zu liefern, haben wir hier fünf Smoothie-Rezepte, die ihr in Minutenschnelle zubereiten könnt.
 

Very-Berry-Smoothie

Ihr benötigt:

  • 200 g Joghurt eurer Wahl
  • 1 möglichst reife Banane
  • 1 Handvoll gefrorene Beeren
  • 200 ml Wasser, Kuhmilch, Haferdrink oder Ähnliches

Und so geht’s:

Einfach die Banane in Stücke schneiden und mit dem Joghurt, den Beeren und der gewählten Flüssigkeit fein pürieren. Falls ihr statt gefrorenen lieber frische Beeren verwenden möchtet, könnt ihr dies natürlich auch tun. Falls das der Fall ist, lasst die Beeren vorher am besten ca. 20 Minuten antauen. Die reife Banane verleiht dem Smoothie eine natürliche Süße.
 

Pina Colada für Kinder: Kokos-Ananas-Smoothie

Ihr benötigt:

  • 2 reife Bananen
  • 200 g Ananas
  • 300 ml Kokosmilch

Und so geht´s:

Die Banane und die Ananas in grobe Stücke schneiden und zusammen mit der Kokosmilch mixen. Um den Smoothie zusätzlich zu dekorieren, könnt ihr ein dreieckiges Ananasstück anschneiden und am Glas befestigen.
 

Banane-Kiwi-Smoothie

Ihr benötigt:

  • 1 reife Banane
  • 1 Kiwi
  • 200 ml frisch gepresster Orangensaft

Und so geht´s:

Zuerst werden die Orangen zu Saft gepresst. Danach schält man die Kiwi und schneidet diese, ebenso wie die Banane, in Stücken. Anschließend wird alles zusammen in den Mixer gegeben und püriert.
 

Blaubeer-Smoothie

Ihr benötigt:

  • 150 g frische oder gefrorene Heidelbeeren
  • 1 Banane
  • 2 Esslöffel Joghurt
  • 200 ml Wasser, Kuhmilch, Haferdrink oder Ähnliches

Und so geht´s:

Solltet ihr gefrorene Heidelbeeren verwenden, so lasst diese vorher etwa 20 Minuten antauen. Danach gebt ihr die Heidelbeeren mit der zerkleinerten Banane und den restlichen Zutaten in den Mixer und püriert alles. Extra Tipp: Wenn ihr gefrorene Blaubeeren verwendet, nimmt der Smoothie eine besonders starke Färbung an.

Wassermelonen-Smoothie

Ihr benötigt:

  • Halbe Tasse mit frischen Melonenwürfeln
  • Halbe Tasse mit gefrorenen Melonenwürfeln
  • Halbe Tasse Joghurt (vorzugsweise mit Vanillegeschmack)

Und so geht´s:

Alle Zutaten werden zusammen in den Mixer gegeben und püriert. So bekommt ihr schnell und einfach ein wunderbar sommerliches Erfrischungsgetränk. Gern könnt ihr den Smoothie auch noch mit extra Melonenwürfeln verzieren.
 

Tipps zum Mixen von Smoothies

Damit der Smoothie besonders kalt genossen werden kann, ist es zu empfehlen, gefrorene Früchte zu verwenden. Beispielsweise könnt ihr vorbereitend zuhause herumliegende, sehr reife Bananen klein schneiden und diese anschließend in Gefrierbeuteln einfrieren. So habt ihr stets die Grundlage für einen Smoothie zuhause.

Besonders wichtig ist es, den Smoothie mit ausreichend Flüssigkeit zuzubereiten. Möchte man die Konsistenz des Smoothies entweder flüssiger oder fester haben, könnt ihr je nachdem mehr oder weniger Flüssigkeit hinzugeben. Außerdem kann je nach Flüssigkeit die Süße des Smoothies intensiviert oder geschwächt werden. Zudem werden wichtige Mineralstoffe überliefert. Beispielsweise haben Reis- oder Mandelmilch von Natur aus einen süßlichen Geschmack, weshalb sie sich gut für Shakes eignen. Sojamilch ist zudem ein guter Protein-Lieferant und hat einen geringeren Fettanteil als normale Milch. Hafermilch kommt dem Geschmack der Kuhmilch sehr nahe und hat einen hohen Anteil an Protein, Kalzium, Phosphor, Eisen und Vitaminen.

Bei der Zubereitung von Smoothies müsst ihr euch nicht unbedingt an die Rezeptvorgaben halten, sondern ihr könnt frei entscheiden, in welcher Menge ihr welche Zutat hinzugeben möchtet. Auch bei der Auswahl der Zutaten könnt ihr eurer Fantasie freien Lauf lassen und eigene Smoothie-Rezepte kreieren.
Falls der Smoothie zudem sättigend sein soll, könnt ihr einen Löffel Haferflocken oder eine Avocado hinzugeben. Die Avocado ist eine wertvolle Quelle für ungesättigte Fettsäuren. Sie verleiht dem Smoothie zudem eine cremige Konsistenz, ohne ihn im Geschmack zu beeinflussen.

« Zurück zur Übersicht