Winteroutfits, die warm und stylish sind

Winteroutfits - Funktionalität und Aussehen verbinden


Wenn die Tage kürzer werden, sinken auch die Temperaturen deutlich. Nun ist es an der Zeit, den Kleiderschrank auf den Winter einzustimmen. Die Modetrends sorgen dafür, dass die Kleidung nicht nur wärmt, sondern auch gut aussieht. Im folgenden Ratgeber wird erläutert, wie warme und stylische Winteroutfits zusammengestellt werden können.

Mit den passenden Winteroutfits sind auch im Winter Spaziergänge möglich

Wenn sich die Landschaft in ein wunderschönes weißes Winterwunderland verwandelt hat, lockt die traumhafte Umgebung zu einem Spaziergang. Das ist auch völlig gut und richtig so. Doch es ist wichtig, sich warm anzuziehen. Nur, weil die Temperaturen sinken, muss nicht der Style-Faktor vernachlässigt werden. Ganz im Gegenteil: Mit der perfekten Kombination verschiedener Kleidungsstücke entstehen attraktive winterliche Outfits, die sich schnell zum Hingucker entwickeln. Trotz eisiger Kälte ist es möglich, toll gestylt zu sein, ohne dabei frieren zu müssen. 

Funktionalität und Aussehen verbinden - wie gelingt dies am besten?

Für Wintermode werden wärmende Materialien verwendet, beispielsweise:

  • weiche Wolle
  • Strick 
  • Flanell
  • Fleece
  • Cord oder andere flauschige Materialien
  • Kunstfasern wie Polyamid 

Ein wichtiger Bestandteil der Wintermode sind natürlich die Jacke oder der Mantel. Auch kuschelige Pullover und Cardigans, dürfen nicht im Kleiderschrank fehlen. Daneben zählen auch eine Thermostrumpfhose und dicke Schuhe zum Winteroutfit, wenn beispielsweise ein Rock oder ähnliches getragen wird. Das Angebot ist sehr vielfältig und abwechslungsreich. Es hält auch im Winter für jeden Geschmack, Modestil und Anlass die passenden Outfits bereit. 

Sportlich-legerer Stil für die Wintermode

Wer einen sportlich-legeren Stil bevorzugt, ist mit lässigen Schnitten, neutralen Farben und wenigen Details auf der Kleidung gut beraten. Der moderne Lagenlook ist ebenso passend. Hierbei werden unterschiedliche Kleidungsstücke in verschiedenen Längen und Materialien miteinander kombiniert. Dies sieht nicht nur sehr schick aus, sondern wärmt auch gut. Wie wäre es zum Beispiel mit einer lässigen Jeans und dazu werden ein Longtop und darüber ein kürzerer Pullover getragen? Bei Bedarf kann noch ein Cardigan dazu kombiniert werden. Ganz gleich, ob Sommer oder Winter, er ist immer der perfekte Begleiter. Er umspielt den Körper mit einem lockeren Schnitt und reicht meistens etwas über den Po. Doch es gibt natürlich viele verschiedene Varianten. Wenn es richtig kalt ist, hat sich der Zwiebellook bewährt. Damit kann ganz nach Bedarf ein Kleidungsstück aus- und wieder angezogen werden. Der Lagenlook erfüllt diesen Zweck. Wenn eine Hose in Stiefel gesteckt werden soll, muss es übrigens eine enge Skinny-Jeans sein. Auch an den Knöcheln sollte sie keinen großen Spielraum haben, denn der Stoff der Hose könnte sonst faltig und wellig aussehen. 

Schickes und elegantes Outfit

Wenn es mal nicht die Jeans oder eine andere Hose sein soll, können selbst im Winter ein Rock oder Kleid getragen werden. Eine Thermostrumpfhose wärmt dank der wärmespeichernden Fasern die Beine und dicke Schuhe oder kniehohe Stiefel sorgen dafür, dass die Füße nicht frieren. Zum Rock passt ein hübscher Rollkragenpullover als stylischer Wärmespender sehr gut dazu. Es gibt ihn in vielen Varianten, Farben und Materialien. In den Farben Schwarz, Grau oder Weiß lässt sich der Rolli sehr gut kombinieren. Ebenso passend zum Rock ist eine hübsche Bluse. Darüber kann eine Strickjacke getragen werden. Im Winter sind auch Strickkleider eine optimale Abwechslung zur Kombination aus Hose und Pullover.

Jacken, Mäntel und Parkas - der wichtigste Abschluss des Winteroutfits

Im Außenbereich dürfen natürlich Jacken nicht fehlen, am besten mit dickem, gestepptem Innenfutter. Die beliebteste Winterjacke ist die Daunenjacke, denn sie hält dank der Daunen auch bei sehr niedrigen Temperaturen angenehm warm. Es gibt sie in der langen und kurzen Form. Parkas sind ebenso optimal für den Winter geeignet, da sie mit der lang geschnittenen Form nicht nur den Oberkörper, sondern auch den Unterkörper zum großen Teil warmhalten und somit das Winter-Outfit perfekt ergänzen. Daneben dürfen Handschuhe, ein Schal und eine Mütze nicht fehlen. Viele verzichten auf Letzteres, dabei geht auch über den Kopf Wärme verloren. Besonders stylisch sind Mützen aus grobem Strick und gefütterte Kunstleder-Handschuhe. 

Zusammenfassung

Dies waren die besten Tipps für tolle winterliche Outfits, ohne frieren zu müssen. Es muss nicht immer eine Hose sein. Auch ein Rock oder Kleid können im Winter getragen werden. Es ist lediglich wichtig, den fehlenden Stoff mit anderen wärmenden Kleidungsstücken auszugleichen. Das Stichwort lautet beispielsweise Thermostrumpfhosen, die ein Allrounder im Winter sind. Zu dünne Materialien sollten im Winter allgemein gemieden werden. Eine Ausnahme bildet der Zwiebellook. Hier muss natürlich nicht jedes Kleidungsstück aus flauschigen Stoffen bestehen.

 

© mister*lady
 

« Zurück zur Übersicht