Papageienkuchen

Der Papageienkuchen ist farbenfroh und war bereits in der DDR der Hit auf jedem Kindergeburtstag. Mit unseren einfachen Papageienkuchen-Rezepten zaubert auch ihr einen super leckeren Papageienkuchen der im Gedächtnis bleibt.
Papageienkuchen

Papageienkuchen vom Blech oder aus der Kastenform

Warum heißt der Papageienkuchen eigentlich Papageienkuchen? Die Antwort liegt ganz klar auf der Hand, weil dieser so bunt ist wie der Papagei. Wir haben für euch einmal zwei Papageienkuchen-Rezepte zusammengestellt.

Die erste Variante (Papageienkuchen Kastenform / Springform) fasziniert durch knallige Farben und die zweite Variante (Papageienkuchen Blechkuchen DDR Rezept) durch die einfachere Umsetzung ohne extra Lebensmittelfarbe.

 

Papageienkuchen-Rezept 1

Papageienkuchen MIT Lebensmittelfarbe ( Kastenform / Springform )

Zutaten:

  • 5 Eier
  • 300 g Zucker
  • 175g Margarine, weiche
  • 350g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 175ml Fruchtige Limonade z.B. Fanta
  • 1 Tube/n Blaue Lebensmittelfarbe
  • 1 Tube/n Grüne Lebensmittelfarbe
  • 1 1/2 Tube/n Rote Lebensmittelfarbe
  • 1 1/2 Tube/n Gelbe Lebensmittelfarbe
  • 1 Beutel Kuchenglasur (Schokolade, weiße)
  • 1 Pck. Bunte Streusel


Papageienkuchen Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min  
Backzeit: 60 Min

Als erstes verquirlt ihr die Eier mit einem Mixer. Den Zucker und den Vanillezucker könnt ihr langsam reinrieseln lassen, sodass beim Rühren eine schaumige Masse entsteht. Nun die weiche Margarine dazugeben und das Mehl mit dem Backpulver vermischen und nach und nach beimengen. Jetzt noch die Brause dazu gießen und einmal umrühren.

Jetzt kommt Farbe ins Spiel! Teilt den Teig in fünf gleiche Teile auf fünf Schalen auf. In jede Schale gebt ihr nun eine andere Farbe. Damit die fünfte Farbe entsteht mischt ihr eine halbe Tube Gelb mit einer halben Tube Rot. Da Rot sehr intensiv ist könnt ihr davon auch etwas weniger nehmen um ein schönes Orange zu erhalten.

Im Anschluss könnt ihr den eingefärbten Papageienkuchen-Teig wild und durcheinander in eine eingefettete Kastenform oder Springform kleksen und dann geht es ab in den Ofen.

Bei 180 Grad (Ober- und Unterhitze) sollte unser Papageienkuchen ca. eine Stunde backen. Ist der Kuchen nach dem Backen abgekühlt könnt ihr ihn z.B. mit einer weißen Schokoladenglasur und bunten Streuseln verzieren.

Tipp: Wer es besonders saftig mag, kann noch einen Becher saure Sahne in den Teig rühren.

 

Papageienkuchen-Rezept 2

Papageienkuchen OHNE Lebensmittelfarbe ( Blechkuchen, DDR-Rezept )


Zutaten

  • 300 g Butter
  • 250 g Zucker
  • 6 Eier
  • 400 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 200 ml Milch
  • 1 Päckchen Puddingpulver Vanille (zum Kochen, ca. 37 g)
  • 1 Päckchen Puddingpulver Schoko (zum Kochen, ca. 37 g)
  • 1 Päckchen Götterspeise Instant Waldmeister Geschmack
  • 1 Päckchen Rote Grütze Pulver Himbeer Geschmack


Papageienkuchen Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 35 Min 
Backzeit: 30 Min

Als erstes muss auch bei diesem Papageienkuchen-Rezept die Butter mit dem Zucker verquirlt werden, bis ein schaumiger Teig entsteht. Dann die Eier einzeln aufschlagen und dazugeben. Alles gut mit einem Mixer verrühren.

Dann das Mehl, Backpulver und eine Prise Salz vermischen und zusammen mit der Milch sorgfältig vermengen, sodass keine Klümpchen entstehen.

Nun den Papageienkuchen-Teig in 4 gleichgroße Portionen auf vier Schalen aufteilen. Jetzt kommt auch hier Farbe ins Spiel! Gebt nun das Vanille-Puddingpulver, Schoko-Puddingpulver, Waldmeister Götterspeise-Pulver und Rote Grütze-Pulver in jeweils eine Schale und verrührt das Pulver gut. Auch hier könnt ihr nun den bunten Teig auf das eingefettete Backblech geben. Am besten ihr nehmt dafür löffelweise den verschiedenfarbigen Teig und verwirbelt die obere Teigschicht nochmal.

Jetzt muss der Papageienkuchen für 30-35 Min. in den vorgeheizten Ofen. Ist der Kuchen fertig gebacken, könnt ihr auch hier noch nach Belieben dekorieren.

Viel Spaß beim Backen!

 

Bilder: © Fotolia