Jetzt den Newsletter für die ganze Familie abonnieren!

Ihr wollt immer auf dem Laufenden sein, exklusive Informationen vorab erhalten und an den neuesten Gewinnspielen teilnehmen?
Kein Problem!

Anmeldung »
Anzeige

10 Ideen für einen genialen Kindergeburtstag bei Schmuddelwetter

Deutschland hat durchschnittlich 1.600 bis 1.800 Sonnenstunden im Jahr. Das sind nur bis zu 75 Tage. Kein Wunder, dass es an den meisten Kindergeburtstagsfeiern auf regnet, stürmt oder schneit. Doch selbst Herbst- und Winterkinder dürfen sich auf geniale Partys freuen – den 10 nachfolgenden Ideen sei Dank!

Kochkurs

Die meisten Kinder lieben es, in der Küche mitzuhelfen. Wie wäre es, mit einem Kochkurs am Kindergeburtstag? Die Kleinen zaubern gemeinsam mit der Aufsichtsperson oder einem professionellen Küchenchef das gesamte Menü. Wichtig ist es, die Gerichte auf das Alter der Gäste abzustimmen. Die Speisen dürfen nicht zu schwer zuzubereiten sein. Außerdem soll das Kochen auch nicht zu lange dauern, weil zwischendurch wahrscheinlich Hunger aufkommt. Kinder mit knurrendem Magen sind nur schwer im Zaum zu halten. Deshalb dürfen gerne beim Zubereiten der Speisen bereits Snacks gereicht werden. 

Welche Rezepte eigenen sich für den Kochkurs am Kindergeburtstag? Pizza ist ein perfektes Hauptgericht. Selbst jüngere Kinder sind schon in der Lage die Böden belegen. Praktisch ist auch, dass jeder Gast eine Pizza ganz nach seinem Geschmack kreieren kann.  

Wie wäre es, wenn die Gruppe gemeinsam die Geburtstagstorte backt oder zumindest verziert? Das macht jede Menge Spaß. Gleichzeitig schmeckt das Werk umso besser, wenn die eigene Kreativität eingeflossen ist. 

Zwischendurch sollte ausreichend Luft zum Spielen sein, damit sich die Kleinen auch ordentlich auspowern können. 

Forschungsstation

Kinder saugen Wissen auf wie kleine Schwämme. Sie lieben es, spannende Experimente durchzuführen. Wie wäre es mit einer Forschungsstation auf dem Geburtstag? Dabei kann vom Kartoffel-Strom-Experiment über Tests zur Oberflächenspannung von Wasser bis hin zur eigenen Schleimproduktion alles offeriert werden. 

Zur Sicherheit von Kindern und Haushalt sollten nur Aufgaben angeboten werden, die altersgemäß sind. Mit Schulkindern kann auf der Forschungsstation auch sehr tief in eine Thematik eingetaucht werden. Bereiche wie Wasser, Energie oder Klima werden gemeinsam eingehender beleuchtet. Falls die Eltern selbst keine großen Physik-, Chemie- oder Wetterforscher sind, dürfen auch Experten engagiert werden. Alternativ lohnt ein Museumsbesuch mit Führung. Dabei lernen die Kleinen nicht nur jede Menge spannender Fakten kennen, sondern sie amüsieren sich auch prächtig.

Film-Festival

Der Medienkonsum von Kindern steht immer wieder in der Kritik. Aber gerade im Schulalter spricht nichts gegen einen Film-Nachmittag, solange der Streifen sorgfältig gewählt ist. Vielleicht kommt pünktlich zum Kindergeburtstag ein neuer Disney-Film auf den Markt? Dann kann er direkt auf der Party abgespielt werden. 

Damit die kleinen Cineasten eine echte Filmtheater-Atmosphäre erleben, wird Popcorn gereicht und das Wohnzimmer abgedunkelt. 

Selbst wenn es sich um einen brandneuen Kinderfilm handelt, sollten die Erwachsenen das Werk im Vorfeld gesehen haben. Dadurch bekommen sie nicht nur Ideen für die Dekoration, sondern können sich auch auf mögliche Fragen der Kinder vorbereiten. 

Escape-Room

Ein absoluter Trend für Erwachsene sind sogenannte Escape-Rooms. Sie beweisen sich aber auch als die perfekte Rettung für Kindergeburtstagspartys bei Schmuddelwetter.

Gäste und Geburtstagskind bilden ein Team. Gemeinsam müssen sie verschiedene Rätsel lösen, um sich aus einem Zimmer zu befreien. Je älter die Kinder sind, desto schwieriger dürfen die Aufgaben sein. Natürlich sollte bei den Spielern zu keiner Zeit Angst aufkommen, ein wenig Nervenkitzel darf aber durchaus sein. Anleitung zum Erstellen von DIY-Escape-Rooms sind unter anderem auf Pinterest.de zu finden. 

Neben des Adrenalinkicks sorgen Escape-Room-Abenteuer auch für einen schönen Gruppenzusammenhalt. Die Freunde treten nicht gegeneinander an, sondern bewältigen gemeinsam die Flucht. 

Motto-Party

Ein Dauerbrenner für jeden Kindergeburtstag sind Motto-Partys. Sie funktionieren seit jeher und machen den Kleinen großen Spaß. Als Motto wird ein Thema ausgewählt, für das sich der Jubilar begeistert. Es kann sich um seine Lieblingsfiguren aus Film und Fernsehen genauso handeln, wie um etwas anderes. Als besonders beliebt gelten folgende Mottos:

  • Pferde
  • Ritter/Ritterburg
  • Detektive
  • Einhörner
  • Superhelden
  • Dinosaurier
  • Feuerwehr
  • Unterwasserwelt

Grundsätzlich sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt. Damit eine Mottoparty einen exzellenten Eindruck hinterlässt, werden alle Details aufeinander abgestimmt. Von der Einladungskarte zum Kindergeburtstag, über die Raum- und Tischdekoration bis zu den Kostümen sollte alles wie aus einem Guss wirken. 

Schnitzeljagd

Es gibt kein schlechtes Wetter, nur die falsche Kleidung! Ganz nach diesem Motto kann eine Schnitzeljagd zum Kindergeburtstag eingeplant werden. Selbst bei Regen oder Schnee sind Ausflüge ins Freie machbar. Wichtig ist nur, dass die Kids die passenden Klamotten tragen. Die Eltern der Gäste dürfen auch gerne Wechseloutfits mitgeben. 

Sowohl der Garten, die Stadt als auch ein Outdoorgelände in der Natur eignen sich. Natürlich muss die Schnitzeljagd vorbereitet werden. Entweder legen die Eltern dazu im Vorfeld eine Spur, der die Kids folgen müssen oder sie erteilen einen Auftrag. 

Gerade wenn das Geburtstagskind und seine Gäste bereits etwas älter sind, ist eine Fotoschnitzeljagd eine großartige Idee. Die Gruppe wird in mehrere Teams unterteilt. Jedes Team erhält eine Liste mit Gegenständen, die es während der Schnitzeljagd finden und fotografieren muss. Wer als erstes alle gesuchten Dinge mit dem Handy abgelichtet hat, kehrt zurück zum Treffpunkt. 

Mini-Disco

Mit einer Discokugel und fetziger Musik verwandelt sich jedes Wohnzimmer ruckzuck in einen Nachtclub. Eine Mini-Disco zum Geburtstag bedarf kaum der Vorbereitung. Empfehlenswert ist es allerdings, im Vorfeld eine Playlist zu erstellen. Der Jubilar selbst darf dabei gerne behilflich sein. Damit ausreichend Platz zum Tanzen ist, kann der Raum ausgeräumt werden. Große Leintücher eignen sich dazu, uncoole Möbelstücke zu verstecken. 

Für echtes Disco-Feeling sorgen Türsteher, die den Einlass kontrollieren. An der Bar werden bunte Fruchtcocktails ausgeschenkt und geschlürft. Selbstverständlich dürfen Snacks und eine Torte auch beim Disco-Geburtstag nicht fehlen. Stilecht fällt der Kuchen aus, wenn er ebenfalls das Disco-Motto aufgreift. 

Indoor-Spielplatz

Wer über das notwendige Budget verfügt, der kann den Kindergeburtstag in einen Indoor-Spielplatz verlegen. Für die Eltern bedeutet dies am wenigsten Aufwand. Häufig können Pakete speziell für die Feiern gebucht werden. Darin enthalten sind neben dem Eintritt auch die Speisen und Getränke. 

Auf der Seite indoor-spielplätze.de ist eine Suchfunktion eingebaut. Mithilfe der eigenen Postleitzahl oder des Wohnorts lassen sich die nächstgelegenen Locations schnell finden. Die Eltern sollten unbedingt darauf achten, dass der Indoor-Spielplatz für die gewünschte Altersstufe passt. In manchen Einrichtungen stehen kaum Optionen für Kleinkinder zur Verfügung. Andere Spielplätze sind dagegen für die größeren Kids eher langweilig. 

Kletterhalle

Wenn die Wanderung zum Kindergeburtstag ins Wasser fällt, dann lockt die Kletterhalle. Mittlerweile gibt es in vielen Städten und Gemeinden Einrichtungen für Höhenfans. Oftmals ist eine Gastronomie angeschlossen. Die Kids können sich zunächst an der Wand auspowern und schwindelerregende Höhen erreichen. Natürlich sichern Seile die Kleinen bei der Aktivität gut ab. Ein Experte gibt anfangs eine ausführliche Einweisung, sodass nichts passieren kann. 

Nachdem die Geburtstagstruppe den Gipfel erklommen hat, knurrt meistens der Bauch. Essen und Getränke stärken die Meute rasch. Auch ein kleines Ständchen darf gesungen werden, wenn die Torte gebracht wird. 

Hallenbad

Das Geburtstagskind und alle seine Gäste sind versierte Schwimmer und Wasserratten? Dann geht es gemeinsam ins Hallenbad. Auf Rutschen, im Wildwasserkanal oder unter dem Wasserpilz darf getobt werden was das Zeug hält. Am Kiosk werden es die besten Pommes der Welt zubereitet. Zur Feier des Tages wird sogar eine Fanta spendiert. Damit die Geschenke nicht nass werden, sollten sie direkt am Treffpunkt übergeben werden. Meistens sind die Kinder nach dem Hallenbadbesuch so erschöpft, dass die Bescherung nur noch lustlos vonstattengehen würde. 

« Zurück zur Übersicht