Anzeige

Abenteuerbetten

Abenteuerbetten können als Spielplatz fürs Kinderzimmer betrachtet werden. Die Betten unterscheiden sich von herkömmlichen Kinderbetten, da diese zum Beispiel als Strandhaus oder Schloss gestaltet sind.

Abenteuerbetten: Ein Muss für jedes Kinderzimmer

Kinder besitzen einen ausgeprägten Spieltrieb und fühlen sich dann am wohlsten, wenn ihre Umgebung zum Spielen, Turnen, Kuscheln, Toben und Schlafen einlädt. Abenteuerbetten verwandeln sich bei Bedarf zu einer wahren Bühne auf welcher viel Platz für kreative Rollenspiele existiert. Der Nachwuchs wird zu ausgelassener Bewegung und zur Anregung der Phantasie stimuliert. Motorische Entwicklung und Intelligenz werden dauerhaft gefördert. Gerade kleine Kinder möchten hoch hinaus und die Welt sehen. Abenteuerbetten wie Strandhäuser laden zum Verstecken und Entspannen ein und ermöglichen den Kindern die Welt aus den Augen von Erwachsenen zu betrachten. Die Verbindung von Spielplatz und Bett führt dazu, dass sich die Kinder pudelwohl fühlen. Egal, ob Baumhaus oder kleines Häuschen: Phantasievolle Kinder werden sich gerne in den Abenteuerbetten aufhalten.

Die Symbiose von Schlafstätte und Abenteuerland

Das Besondere von Abenteuerbetten liegt in deren Gestaltung. Obwohl das Bett wie ein herkömmliches Bett funktioniert und sich ebenso leicht Beziehen und Abziehen lässt, besitzt dieses ein großes Spielpotential. Die verwendeten Materialien bestehen im Regelfall aus Holz und sind derart angeordnet, dass sich der Nachwuchs selbst bei wilden Spielereien nicht verletzen kann. Die Mischung aus Spielplatz und Schlafstätte sorgt dafür, dass sich die Kinder automatisch ins Bett begeben und nicht erst mühsam überzeugt werden müssen. Die stabile Gestaltung und das kinderfreundliche Design lassen Abenteuerbetten zu echten Hinguckern werden, die sowohl Jung als auch Alt begeistern und in vielseitiger Hinsicht überzeugen. Finden sie mehr Abenteuerbetten auf Pinterest.

Bilder: © More2home GmbH