Anzeige

AOK schickt Schulkinder auf sportliche Heldenreise

Mehr als 5.000 Kinder in Sachsen-Anhalt sind adipös. Das heißt, sie sind krankhaft übergewichtig und haben deutlich mehr als ein paar Kilo zu viel. Damit es gar nicht so weit kommt, will die AOK Sachsen-Anhalt mit einem Projekt Kinder schon früh für Bewegung begeistern.

Eifrig strecken die Kinder ihren Arm in die Höhe, während sie mit dem anderen stehend ihren rechten Knöchel greifen – sieht ein bisschen aus wie Superman, der durch den Himmel gleitet. 
Übungen wie die Superhelden-Pose sehen nicht nur toll aus, sie trainieren auch das Körpergefühl und die Motorik. „Kinder, die bei unserem ‚Bewegten Hort‘ mitmachen, schlüpfen in die Rolle eines Superhelden. Denn diese machen viele anstrengende Sachen, um super zu sein. Außerdem macht das Bewegen als Superheld viel mehr Spaß“, erklärt Gerriet Schröder. Der Präventionsexperte bei der AOK hat den „Bewegten Hort“ mit ins Leben gerufen. 
Das Projekt soll Kinder auf spielerische Weise für mehr Bewegung und Sport begeistern. Dafür kommen Sportpädagogen für einen Nachmittag in den Schulhort. Sie gestalten dabei aber nicht einfach nur eine Turnstunde. „Die Kinder gehen für eine Stunde auf eine Heldenreise, die motivieren soll. Die Reise enthält viele Einzelübungen, aber auch Bewegungsspiele, in denen sich die Kinder zum Beispiel vor einem Eissturm schützen oder vor einem Schurken in Sicherheit bringen müssen,“ erklärt Schröder. 
Bei den Spielen und sportlichen Abenteuern stehen Gemeinschaftsgefühl in der Gruppe und soziale Fähigkeiten im Mittelpunkt. Denn ein gesunder Körper beginnt im Kopf. „Jedes Kind kann mitmachen, unabhängig von seiner körperlichen Verfassung. Unser Motto lautet: Jeder ist ein Superheld, der sich auch für super hält.“
Entwickelt wurde das Programm von Sportwissenschaftlern und Profi-Trainern. Die AOK Sachsen-Anhalt brachte den „Bewegten Hort“ landesweit seit Januar 2017 schon in 204 Schulhorte. 200 weitere Einsätze sind pro Jahr geplant. 
Das Angebot ist für Hort und Kinder ko-tenfrei. Auch bei welcher Krankenkasse die Kinder versichert sind, spielt keine Rolle. Eltern, die an dem Programm interessiert sind, sollten zunächst mit ihrem Schulhort Kontakt aufnehmen. Der Hort kann sich dann an das GesundheitsZentrum-Magdeburg e.V. wenden, das für die AOK Sachsen-Anhalt die Veranstaltungen durchführt.  

@ AOK Sachsen-Anhalt

« Zurück zur Übersicht