Auflösung zum Gewinnspiel "Wissenschaft zum Anfassen"

Erfahre gemeinsam mit deinen Kindern hautnah, wie Wissenschaft funktioniert – im ERLEBNISLAND MATHEMATIK!

Auflösung des Gewinnspiels

Vielen Dank an die zahlreichen Teilnehmer des Gewinnspiels. Die Technischen Sammlungen Dresden gibt es schon seit 50 Jahren!
Die Gewinner können sich nun über Freikarten für die Technischen Sammlungen freuen.

Die Gewinner sind:
Mathias D. aus Dresden
Karin B. aus Dresden

An alle anderen Teilnehmer: Bitte nicht trauig sein! Kribbelbunt.de hat noch viele weitere Gewinnspiele für euch! Schaut doch einfach mal nach. 

 

Technische Sammlungen Dresden

Wissenschaft, Technik, Mathematik – Vielen stellen sich nur schon bei den Wörtern die Nackenhaare auf, denken sie doch gleich an die „trockenen“ Schulstunden. Dass Wissenschaft und alles, was dazu gehört, auch spannend sein kann, zeigen die Technischen Sammlungen Dresden.

»In diesem Jahr gibt es die Technischen Sammlungen bereits seit 50 Jahren!«, sagt Roland Schwarz, Direktor der Technischen Sammlungen Dresden, nicht ohne Stolz. Ein Blick zurück auf vergangene Tage, Technik und den Fortschritt ist daher selbstverständlich ein wichtiger aktueller Ausstellungsaspekt. Die Schau über die Anfänge des Museums mit Apparaten aus der Frühzeit der Fotografie, des Fernsehens und der Elektronik  ist für Erwachsene eine Reise in alte Zeiten, Kindern gibt sie einen spannenden Einblick in die Entwicklung der Technik.

Daneben entwickeln die Mitarbeiter der Technischen Sammlungen immer wieder neue Sonderausstellungen. »Hier beschäftigen wir uns mit dem Verhältnis von Wissenschaft, Technik und Kunst. Dabei geht es um die Aktualität der Philosophie des großen Universalgelehrten Gottfried Wilhelm Leibniz«, erklärt der Museumsdirektor, während er beeindruckende Kunstinstallationen zeigt, wie beispielsweise eine „Stadt“, gebaut aus Computern, Druckern und allerlei technischem Zubehör, die Besucher in der Ausstellung „Die beste der möglichen Welten. Was uns und die Welt verbindet“ besichtigen können.

Die Ausstellung WELLENREITER dürfte vor allem Mädchen und Jungs zwischen 3 und 12 gefallen. Wie Licht und Klang miteinander und allein funktionieren, können sie in dem abgedunkelten Ausstellungsbereich nicht nur sehen und hören, sondern auch selbst ausprobieren und dabei ganz unbewusst lernen, was Optik und Akustik ausmacht. Im ERLEBNISLAND MATHEMATIK, zwei Etagen höher, können sich die Kleinen auch mit vollem Körpereinsatz austoben, beispielsweise Musik machen mit riesigen Flöten oder im überdimensionalen Knoten herumklettern. Warum etwas wie funktioniert, wird hier allerdings nicht erklärt, wie Roland Schwarz verrät: »Erklärungen gibt es schon genug. Im Erlebnisland geht es ums Lernen durch Spielen und Ausprobieren.«

Auf insgesamt sechs Etagen präsentiert sich eine gelungene Mischung aus Ausstellung, Experimenten und wissenschaftlichem Hintergrund, in der jeder seinen eigenen Lieblingsbereich findet. So können Mama und Papa, Oma und Opa über die fantastischen Ausstellungsobjekte philosophieren, kleine und größere Kinder an den Experimentiertischen wissenschaftlichen Phänomenen auf den Grund gehen. Und so vergeht auch ein regnerischer oder verschneiter Tag wie im Fluge, weiß Roland Schwarz: »Hier kann man sich den ganzen Tag aufhalten und sich zwischendurch oder nach dem Rundgang in unser Café setzen, um den aufregenden Tag Revue passieren zu lassen und den schönsten Ausblick über Dresden zu genießen!«

© Bilder/Text: Technische Sammlungen Dresden