Buchempfehlung: Sommer in Sommerby

Der Sommer geht langsam vorbei. Wie schön, wenn man ihn durch lebhafte Geschichten mit den schönsten Sommerträumen und aufregenden Abenteuern ein Stück länger behalten kann. Die Schule hat wieder begonnen, Hausaufgaben sind an der Tagesordnung, aber keine Sorge: Die tollen Ferienmomente lassen sich mit einem guten Buch hervorzaubern. Zum Beispiel mit unserer Buchempfehlung der Woche: Ein Sommer in Sommerby. Die lebhafte Geschichte von den Geschwistern Martha, Mats und Mikkel.

Von Abenteuer und Spaß handelt auch das Kinderbuch von Kristen  Bole, die eine Geschichte über Stadtkinder erzählt, die ihren Sommer auf dem Land verbringen. Es geht um die 12-jährige Martha und ihre beiden Brüder Mats und Mikkel, die in den Sommerferien zu ihrer Oma aufs Land fahren. Klingt im ersten Moment idyllisch, oder? Doch durch einen Familienstreit haben die drei Geschwister ihre Oma nie kennengelernt. Da die Mutter einen Unfall in New York hatte und der Vater deshalb ganz schnell abreisen musste, blieb keine andere Möglichkeit, als die Kinder zu der fremden Großmutter zu schicken.

So landen die drei im ländlichen Sommerby, das ein ganz unbekanntes Leben für sie darstellt. Endlose Wiesen und Wälder, die einsame Oma in Sommerby und weder Internet oder noch Telefon. Da müssen Martha und ihre Brüder erst einmal lernen, ohne Medien zurechtzukommen. Als eines Nachts in den Schuppen der Großmutter eingebrochen wird, möchten die drei Geschwister nur noch nach Hause. Doch Oma, die neben einem Motorboot auch ein Gewehr besitzt, kann sie mit einem verlockendem Abenteuer zum Bleiben überreden: Gemeinsam versuchen sie, den Einbrecher zu entlarven.

Autorin: Kirsten Bole
Illustrationen: Verena Körting
Verlag: Verlag Friedrich Oetinger
Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
ISBN: 978-3-7891-0883-9
Preis: 14,00 €