Anzeige

#DankDir – Pampers unterstützt die wertvolle Arbeit von Hebammen

Die Initiative "Deutschland wird Kinderland“ und Pampers setzen sich für ein kinderfreundlicheres Deutschland ein, denn für einen guten Start ins Familienleben ist die kompetente Hilfe von Hebammen unentbehrlich.

Wertvolle Hilfe durch Hebammen

Hebammen sind Superheldinnen in Zivil: Mit ihrer Hilfe wurden 2017 in Deutschland rund 785.000 Kinder zur Welt gebracht. Gerade als Eltern wisst ihr, wie bedeutend Hebammen sind, doch innerhalb der restlichen Gesellschaft finden deren Leistungen oftmals nur wenig Anerkennung. Um die unverzichtbare Arbeit von Hebammen zu honorieren, unterstützt Pampers den deutschen Hebammenverband e.V. (DHV) mit 50.000 Euro. Zusätzlich könnt ihr auch selbst aktiv werden und durch Teilen eines emotionalen Videos Danke sagen.

Mit der Initiative "Deutschland wird Kinderland“ setzt sich Pampers seit 2015 für ein kinderfreundlicheres Deutschland ein. Für einen guten Start ins Familienleben ist die kompetente Hilfe von Hebammen unentbehrlich: Bereits ab Beginn einer Schwangerschaft stehen sie in engem Kontakt mit werdenden Eltern, geben Ratschläge, leisten Vorsorgeuntersuchungen und sind eine der wichtigsten Bezugspersonen werdender Mütter. Hebammen sind unverzichtbar: bei jeder Entbindung muss eine Hebamme anwesend sein. Nur im Notfall darf ein Arzt eine Geburt alleine leiten. Doch auch danach hört die Arbeit von Hebammen nicht auf – während der Zeit des Wochenbetts betreuen sie Mutter und Kind weiter und helfen jungen Familien, sich in ihrer neuen Rolle zurechtzufinden.

Hebammenarbeit wertschätzen und danke sagen

„Es ist ein wirklicher Beruf, der etwas mit Berufung und viel Herzenskraft zu tun hat“, sagt die selbstständige Hebamme Inken Harring Andresen, die seit 21 Jahren als Hebamme tätig ist. Auch wenn der Hebammenberuf für viele sehr erfüllend ist, gibt es wie in anderen Pflegeberufen Herausforderungen: Durch Personalmangel, die Schließung von Kreißsälen und hohe Versicherungsbeiträge haben sich die Arbeitsbedingungen in den letzten Jahren sehr verschlechtert. Immer mehr geben ihren Beruf auf, was eine gute Versorgung von Mutter und Kind zunehmend schwieriger macht. Als größte Berufsorganisation für Hebammen setzt sich der DHV für eine sichere Geburt sowie für das gesundheitliche und emotionale Wohlergehen von Müttern und Kindern ein. Um Eltern weiterhin die Betreuung einer Hebamme zu ermöglichen, unterstützt Pampers den DHV im Rahmen der Kampagne mit 50.000 Euro.

Wofür seid ihr eurer Hebamme besonders dankbar? Mit dem Hashtag #DankDir und durch das Teilen des emotionalen Videos in den Sozialen Medien könnt ihr über eure eigenen Erfahrungen berichten und mithelfen, die wichtige Arbeit von Hebammen für alle sichtbar zu machen. 

>>Hier könnt ihr das Video auch personalisieren

© CALA VERLAG GmbH & Co. KG