Das Bismarck-Schloss Döbbelin

Beitrag von Ingcouti
Das Schloss Döbbelin ist seit 19 Generationen im Besitz der Familie Bismarck. Seit einer umfassenden Restaurierung 1991 wird das Schloss von Alexander von Bismarck und seiner Familie privat genutzt. Nach vorheriger Anmeldung ist es unter der Woche jedoch zur Besichtigung geöffnet.

Historie und ewige Weihnachten

Außerdem ist die weite Parkanlage sowohl privat als auch öffentlich. Obwohl das Schloss ein privater Wohnsitz ist, sind seine Events und vor allem seine legendäre „Weihnachtswelt“ weit über die Grenzen der Altmark hinaus bekannt. Nach Anfrage kann im Schloss außerdem auch geheiratet werden.

Die Wurzeln der Familie Bismarck sind in der Altmark bis in das 13. Jahrhundert zurückzuverfolgen. Bereits 1344 bauten sich die Bismarcks in Döbbelin dann ein erstes Anwesen. 1763 entstand schließlich das Döbbeliner Schloss, das zwischen 1963 und 1989 von der Gemeinde verwaltet wurde. Nach der Wende erhielt Alexander von Bismarck das Schloss samt Park zurück und begann – gemeinsam mit seiner Frau Irina – das gesamte Anwesen liebevoll zu restaurieren.

Der Schlosspark lädt das ganze Jahr zu einem romantischen Spaziergang ein. Der Park wurde 1736 angelegt und ist in seiner ursprünglichen Form erhalten geblieben. Links und rechts vom Schloss kann man unter alten Linden wandern. Ein Weg, der an urigen Eichen und Buchen entlangführt, bringt den Besucher schließlich zu einem Wassergraben mit einer Gedenkstätte und den Grabsteinen der Familie Bismarck. Neben dem Schloss findet der Besucher die Patronatskirche, die am südlichen Ende eine Patronatsloge besaß. Hier nahm die Familie Bismarck an den Gottesdiensten teil. 1999 wurde die Loge abgerissen und durch eine größere ersetzt. Der Baustil wurde dabei beibehalten. In der Familiengruft liegen 19 Vorfahren von Alexander von Bismarck. Die Kirche ist täglich geöffnet.

Im Keller des Schlosses eröffnet sich dann neben einem Café die bezaubernde Weihnachtswelt. Egal, welche Jahreszeit: Hier ist immer Weihnachten! 12.000 Exponate zeigen alles, was mit Weihnachten zu tun hat. Die Artikel können natürlich gekauft werden. Alexander von Bismarck gilt als Weihnachts-Spezialist und beliefert Geschäfte, Baumärkte, Gartencenter und Möbelhäuser mit seinen von ihm ausgewähltem Weihnachtsschmuck und Advents-Accessoires.

Außerdem gibt es im Schloss-Laden natürlich eine große Auswahl an Bismarck-Souvenirs und lokale Spezialitäten. Das Verkaufs-Café von Schloss Döbbelin ist inzwischen so bekannt, dass es von Touristen aus ganz Deutschland besucht wird. Vor allem im Herbst und in der Vorweihnachtszeit wird es gerne in weihnachtlicher Vorfreude besucht, da hier die neuesten Weihnachtstrends schon im Vorfeld zu sehen sind. Allerdings passiert es nicht selten, dass Kunden auch im Hochsommer den Laden mit dem ausgefallensten Weihnachtsschmuck wieder verlassen. Das Angebot ist zu verlockend! Dekorationsfreudige Weihnachtsfreunde können sich in diesen Räumen des Schlosses genauso begeistern, wie Kinder und alle anderen, die am Heiligen Abend staunend große Augen bekommen.

Das Schloss wurde dank der liebevollen Restaurierung und dank der „Weihnachtswelt“ zu einer beliebten Begegnungsstätte mit zahlreichen Events. Es gibt immer wieder Konzerte, Lesungen und andere gesellschaftliche Ereignisse, die zu einem Besuch im Schloss verlocken. In der Altmark werden außerdem „Pauschal-Ausflüge“ angeboten, bei denen die Gäste neben dem Schloss auch noch das Bismarck-Museum Schönhausen besuchen. Während des Ausflugs können sie in einer Gaststätte Spezialitäten aus der Altmark genießen.

Weitere Informationen unter www.bismarck-doebbelin.de

Bilder: © von Bismarck'sche Schlossverwaltung