Jetzt den Newsletter für die ganze Familie abonnieren!

Ihr wollt immer auf dem Laufenden sein, exklusive Informationen vorab erhalten und an den neuesten Gewinnspielen teilnehmen?
Kein Problem!

Anmeldung »
Anzeige

Der erste Zahnarztbesuch

Ein Zahnarztbesuch ist eine aufregende, neue Erfahrung für Ihr Kind. Damit es auch eine positive wird, möchten wir Ihnen einige Tipps geben, wie Sie Ihrem Kind helfen können.

Sobald die ersten Milchzähne durchbrechen, also wenn Ihr Kind etwa ein halbes Jahr alt ist, sollte der erste Zahnarztbesuch anstehen. Kinderärzte empfehlen erst ab dem dritten Lebensjahr zum Zahnarzt zu gehen. Da einige Kinder schon eher Karies bekommen, empfehlen wir den ersten Zahnarztbesuch früher. Die Reihenuntersuchung, beispielsweise im Kindergarten, stellt keinen Ersatz für den Zahnarztbesuch dar.

Wecken Sie vorher die Neugierde auf den Zahnarztbesuch. Sie können Ihr Kind zu Hause spielerisch auf den Besuch vorbereiten. Lassen Sie sich von Ihrem Kind in den Mund gucken, zählen Sie die Zähne vor. Auch Bilderbücher zum Thema eignen sich zur Einstimmung.

Bitte vermeiden Sie gut gemeinte Sätze wie »Du brauchst keine Angst zu haben« oder »Es tut überhaupt nicht weh«. Damit erreichen Sie nur, dass Ihr Kind denkt, jetzt könnte irgendetwas passieren, das weh tut oder vor dem es Angst haben müsste. Auch Sätze wie »Das war doch jetzt alles halb so schlimm« am Behandlungsende sind ungünstig.

Ihr Kind sollte ausgeruht zum Termin erscheinen, planen Sie genügend Zeit ein und kommen Sie lieber etwas zu früh. So hat Ihr Kind ausreichend Zeit anzukommen, zu spielen und alles zu entdecken. Erfahrungsgemäß braucht ein Kind in einer neuen Umgebung mindestens zehn Minuten, um sich auf diese einzustellen. Begleiten Sie Ihr Kind in das Behandlungszimmer. Wir führen die kleinen Patienten spielerisch an eine Behandlung heran. Es wird gezaubert und es können auch die Zähne des eigenen Kuscheltiers „gezählt“ werden. Wir verwenden für alle Instrumente und Behandlungsschritte nur positive, kindgerechte Begriffe.

Falls Ihr Kind sich weigert, den Mund aufzumachen, reden Sie ihm ruhig zu. Zu viel Kritik ist nicht angebracht, Ihr Kind soll die Praxis mit einem positiven Gefühl verlassen. Vermutlich klappt die Untersuchung beim nächsten Mal besser.

Beim ersten Termin wird in der Regel nur untersucht, die Zahnentwicklung und die Mundgesundheit Ihres Kindes beurteilt. Zusätzlich erhalten Sie bei uns eine umfangreiche Aufklärung über zahngesunde Ernährung und Zahnpflege. Auch Fragen zu den Themen Schnuller, Flasche, Anwendung von Fluoriden und Zahnfehlstellungen können wir Ihnen beantworten.

Wir wollen es dem Kind so angenehm wie möglich machen, um eine Vertrauensbasis aufzubauen. Dabei sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen. Lassen Sie Ihr Kind auf Fragen alleine antworten und halten Sie sich besonders zurück, falls Sie selbst unruhig oder ängstlich sind.

Wenn Ihr Kind einmal Zahnschmerzen hat, machen Sie zeitnah einen Termin beim Zahnarzt. Sobald ein Kind von klein auf an die zahnärztlichen Untersuchungen gewöhnt ist, wird es einer Behandlung nicht mit Schrecken entgegensehen. Allein schon deshalb ist es wichtig, dass der erste Kontakt zum Zahnarzt nicht erst dann stattfindet, wenn eine Schmerzbehandlung erforderlich ist.

Gerne können Sie uns bei Fragen kontaktieren oder Sie machen einen Termin in unserer Praxis aus. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihr Zahnarztteam: Zahnärztin Bettina Dölle, Zahnarzt Jakob Osada, Zahnärztin Claudia Lippold

Zahnarztpraxis Jakob Osada
Kinder- und Erwachsenensprechstunde
Willy-Brandt-Straße 3, 06110 Halle Saale
Tel.: 03451317350

www.kinderzaehne-halle.de

© Dr. Osada

« Zurück zur Übersicht