Der Westfalenpark Dortmund

Der Westfalenpark Dortmund umfasst insgesamt 70 Hektar Grünfläche und ist somit einer der größten innerstädtischen Parkanlagen in Europa. Viele Anwohner und auch Touristen schätzen ihn als Erholungsgebiet und Ausflugsziel.

Der Westfalenpark Dortmund umfasst insgesamt 70 Hektar Grünfläche und ist somit einer der größten innerstädtischen Parkanlagen in Europa. Viele Anwohner und auch Touristen schätzen ihn als Erholungsgebiet und Ausflugsziel. Die gepflegte Grünanlage inmitten der Stadt ist für Tagesausflüge mit Kindern wunderbar geeignet. Hier gibt es zahlreiche Attraktionen, Freizeit- und Sportmöglichkeiten sowie Cafés. Der Westfalenpark wurde erstmal 1959 Schauplatz der Bundesgartenschau, die dann im Jahre 1969 und 1991 erneut dort abgehalten wurde. Architekt Günter Behnisch entwarf 1969 das Sonnensegel, welches heute noch als beliebte Location für Konzerte fungiert, aber leider marode wurde. 2018 konnte es durch eine Investition wieder saniert werden. Die freitragende Dachkonstruktion gilt als Experimentalbau und war seinerzeit einmalig.

Zudem gibt es eine Menge Pflanzen zu entdecken, die je nach Jahreszeit variieren. 2007 wurden im Rahmen großflächiger Umbauarbeiten die Parkflächen weiter verschönert. Der Westfalenpark ist unter anderem mit einer beeindruckenden Heidelandschaft, einem Ost-Asienthema; Dahliengarten und einer üppige Rhododendronpflanzung geschmückt. Um das große Wasserbecken finden sich tropische und mediterrane Pflanzen. Sie werden im Winter in ein Treibhaus umgesiedelt. Viele Enten tummeln sich zudem um den Teich, aber auch Vögel lassen sich im Gelände beobachten. In den Vogelvolieren finden sich japanische Zwerghühner und im Winter auch exotische Flamingos.

Auf dem Buschmühlenteich können seit Eröffnung des Verleihs im Jahre 2010 im Sommer Ruderboote gemietet werden. Außerdem gibt es eine Kleinbahn, die auf 2,7 km Strecke zwei Bahnhöfe anfahren kann. Einer davon ist „Am Turm“, der andere „An der Buschmühle“. Eine Seilbahn befördert Passagiere mit einer Geschwindigkeit von 2,5 m/sec zur Buschmühle oder in die andere Richtung zum Kaiserhain. Von dort hast du eine tolle Aussicht und kannst den Park in aller Ruhe betrachten.

 

Allgemeines & Geschichte

Der Westfalenpark ist an jedem Tag und ganzjährig für Besucher geöffnet. Mit seinen großzügigen Rasen- und Wiesenflächen gilt er auch als „Grüne Oase“ der Stadt. Insgesamt sieben Eingänge führen in die Anlage. An diesen stehen jeweils Kassen, die in der Regel mit Personal besetzt sind. Ansonsten können Tickets an Automaten erworben werden. Für Vielbesucher empfiehlt sich eine Jahreskarte, denn diese kostet 35 Euro und gewährt ganzjährig freien Eintritt- dies gilt auch für Märkte und Veranstaltungen. Der Einzeleintrittspreis beträgt 3,50 €.

Familien-Angebote und Spielen

Familien erwartet ein ganzjährig vielseitiges Unterhaltungsprogramm. Zu jeder Jahreszeit werden unterschiedliche Events abgehalten, aber es mangelt auch nicht an Spielmöglichkeiten. Etliche schöne Spielplätze sind über das Gelände verteilt: Der Langnesespielplatz, gelegen am Eingang Baurat-Marx-Allee ist für Kinder bis sechs Jahren gedacht. Er bietet einen Wasserbereich, sowie Sandkästen und Bagger. Ein Traumschloss kann auf mehreren Ebenen erkundet werden. Der Robinsonspielplatz ist mit seinem Tonnenteich, den Klettergeräten und einem Piratenschiff ein Highlight für alle Kinder, die sich gern aktiv bewegen eher für etwas ältere Kinder geeignet. Zudem gibt es mehrere Kleinkindspielplätze.

Darüber hinaus gibt es weitaus mehr zu entdecken im Park- so zum Beispiel das Kindermuseum mondo mio! sowie das AGARD-Naturschutzhaus, in welchem Kinder die Natur kennen lernen und erforschen können. So werden unter Anderem Mikroskopierkurse und Schatzsuchen angeboten. Mit dem pädagogischen Angebot richtet sich das AGARD-Naturschutzhaus auch an Kindergärten und Schulen.

Florianturm

Mittelpunkt des Parks bildet der 220 m hohe Florianturm. Seit der Bundesgartenschau im Jahr 1959 zählt er zu den bekanntesten Wahrzeichen der Westfalenmetropole. Der Name Florian stammt aus dem Lateinischen und bedeutet übersetzt „der Blühende“ oder „der Prächtige“. Mit dem Aufzug geht es 130 Meter hoch bis zur Aussichtsplattform, auf der ein Blick über die Industriebrache Hoesch, die Dortmunder Kronenbrauerei und das Westfalenstadion bis hin zur Reinoldikirche geboten wird. Bei gutem Wetter hat man eine weite Sicht über das Umland. Kinder unter 6 Jahren können kostenfrei auf den Turm fahren. Erwachsene zahlen einzeln jeweils 2,50 €. Von der Aussichtsplattform aus hat man einen guten Ausblick über die Stadt. Der Florianturm ist unter der Woche Mittwoch und Donnerstag von 14.00 – 18.00 Uhr, sowie Freitag von 12.00 – 18.00 Uhr geöffnet. Am Wochenende kann man ihn am Samstag, Sonn- und Feiertagen von 12.00 – 20.00 Uhr besuchen. Um den Florianturm befindet sich außerdem auch ein Boccia-Platz zum Spielen und Verweilen.

Rosarium

Integriert in den Park ist das Deutsche Rosarium. Es beheimatet mehr als 3.000 verschiedene Rosenarten und ist weltweit das drittgrößte seiner Art. Bereits im Jahr 1972 wurde es eröffnet. Mit der Diversität der Sorten und Arten zeigt es die Schönheit der Knospen und die Verbindung zu verschiedenen Stauden und Gehölzen. Besucher können beim Spazieren entlang des Rosenwegs und seiner Beispielgärten vieles über Geschichte, aber auch Pflege der Pflanzen lernen. Hier werden die Züchtung, die Abstammung aber auch die gärtnerisch-gestalterische Verwendung thematisch behandelt.

Highlights der Saison

In der Sommerzeit im Open Air Kino Blockbuster sowie Klassiker aus vergangener Zeit gezeigt. Die über 200 Quadratmeter große Riesenleinwand an der Seebühne bietet die optimale Kulisse. Das romantische Open Air unterm Sternenhimmel ist besonders bei Paaren beliebt. Die Filme werden nach Einbruch der Dunkelheit ausgestrahlt. Für Konzerte ist die Seebühne besonders beliebt. Viele Veranstaltungen finden jedoch auch unter dem zentral gelegenen Sonnensegel statt.

Im Westfalenpark werden regelmäßig große Veranstaltungen, wie das Juicy Beats Festival abgehalten. Auch das Lichterfest lockt jedes Jahr viele Besucher aus ganz Deutschland an. Im Jahr 2019 kamen mehr als 30.000 Besucher, um sich das Spektakel anzusehen. Die hellen Lampions, Leuchten und Laternen verzaubern mit ihrer verträumten Stimmung. Am Schluss wird zum Finale ein imposantes Feuerwerk entzündet, das in bunten Farben leuchtet. Für Speisen und Getränke und ausreichend Sitzmöglichkeiten wird vom Park gesorgt.

Im Winter können Besucher das Winterleuchten bewundern, bei der die Parklandschaft sich in bunte Lichter hüllt. Lichtskulpturen und Spezialscheinwerfer begeistern die ganze Familie. Diese Veranstaltung ist auch für Kinder gut geeignet. Im Zelt gibt es Märchengeschichten und für heiße Getränke ist ebenfalls gesorgt. Der Eintritt liegt bei 6,00 € für Erwachsene und für Kinder von 6 –11 Jahren bei 2,00 €.

Trödel- & Herbstmarkt

Am Trödelmarkt verkaufen die Stände kleine Raritäten, Antiquitäten und allerlei Kurioses. Es lohnt sich ein Spaziergang über den Markt, der seit der Einführung großen Erfolg hat und sehr gut besucht wird. Wer seine alte Kleidung, Spielsachen oder andere kleine Schätze verkaufen möchte, der kann hier einen Stand mieten. Die Termine und Uhrzeiten für die Flohmärkte werden jeweils auf der Internetseite des Westfalenparks ausgeschrieben.

Der Herbstmarkt im Oktober lockt mit seinen Ständen viele Besucher. Und das nicht nur aufgrund der atemberaubenden Kulisse des bunten Laubs, sondern er überzeugt auch mit jahreszeitlichen Dekorationen, kulinarischen Köstlichkeiten sowie Gartengeräten und Werkzeugen.

 

Foto: © AKONNECTED

« Zurück zur Übersicht