Die Kokerei Hansa

Von Natur aus haben Kinder den Drang dazu, zu entdecken und zu forschen. Damit ihr als Eltern diesen Drang nach Wissen fördert und auch unterstützen könnt, gibt es eine sehr große Anzahl an vielen unterschiedlichen Ausflugszielen, an welche ihr euch begeben und für ein einzigartiges und vor allem ein bleibendes Erlebnis sorgen könnt.

Eines dieser besonderen und speziellen Erlebnisse, auf welche ihr euch in diesem Fall freuen dürft, ist die Kokerei Hansa. Eure Kinder werden sich zunächst nichts unter diesem Begriff vorstellen können und vielleicht seid auch ihr noch nie in den Kontakt mit diesem Begriff gekommen. Somit können nicht nur eure Kinder etwas Neues lernen, wenn ihr euch mit ihnen in die Kokerei Hansa begibt, sondern auch ihr als Eltern könnt bei diesem Ausflug einige wertvolle, spannende und vor allem neue Erkenntnisse und neues Wissen mit nach Hause nehmen.

 

Der spannende und interaktive Erlebnispfad zu dem Thema der Natur und der Technik

Frage ein Kind, in welchem Zusammenhang die Technik mit der Natur steht, wirst du erstaunt darüber sein, wie viele Antworten die Kinder geben können. Das liegt an der großen Fantasie und auch an dem großen Entdeckungsdrang, über welchen deine Kinder verfügen. Dies ist ein Grund mehr für die Tatsache, deine Kinder in diesem Entdeckungsdrang zu unterstützen und diese in ein vollkommen neues Thema einzuführen.

Viele Eltern waren mit ihren Kindern bislang noch nicht auf der Kokerei Hansa. Sehr viele reizt das Angebot dieses Erlebnispfades jedoch sehr. Bist auch du daran interessiert und willst dich gerne zu diesem begeben? Dann solltest du nicht zögern. Denn Themen, welche auf den ersten Blick nicht sonderlich spannend erscheinen, können mit diesem interaktiven und kinderfreundlichen Konzept sehr spannend erzählt und dargestellt werden. Es kommt immer ganz darauf an, wie und in welcher Art und Weise ein Thema vermittelt wird. In dem Fall des Erlebnispfades in der Kokerei Hansa, kommen du und deine Kinder dem Thema des Koks spielerisch näher. Wer mit Spaß und Spiel lernt, lernt besser, schneller und vor allem effektiver und nachhaltiger. Deine Kinder und auch du werden sich auch noch Jahre nach dem Besuch in der Kokerei Hansa an dieses spannende Erlebnis und die einzigartige Kombination aus Natur und Technik zurückerinnern. Du begibst dich dabei nicht als Zuschauer oder als Besucher in die Kokerei Hansa, sondern steigst aktiv in diese ein und wirst ein Teil der Kokerei Hansa. Zwar nimmst du in der Kokerei Hansa an einer Führung teil, doch von einer Führung hat das Erlebnis dort wenig zu tun. Vielmehr handelt es sich um ein professionell und fachlich betreutes Erleben und Entdecken. Triff auf viele weitere Familien, welche es kaum abwarten können, dieses Erlebnis zu erleben und in ein neues, sowie vollkommen unbekanntes Thema einzutauchen.

Die beiden Bereiche der Natur und der Technik

In der Kokerei Hansa treffen du und deine Kinder auf die beiden wichtigen Bereiche der Natur und der Technik. Zwei Bereiche, welche auf den ersten Blick nicht sonderlich viel miteinander zu tun haben. Der Besuch in der Kokerei Hansa wird dir und deinen Kindern jedoch das Gegenteil beweisen. Bevor auf die Verbindung dieser beiden Bereiche eingegangen wird, werden zunächst die beiden Bereiche im Einzelnen erklärt.

Zunächst geht der Leiter der Führung auf den Bereich der Technik ein und bringt dir und deinen Kindern diese Nahe. Du wirst erstaunt sein, wie viel deine Kinder wissen und wie sie auf viele der Fragen, welche der Leiter der Führung stellt, antworten können. Weißt du was Koks ist und wofür dieser gebraucht wird? Nein? Deine Kinder wissen möglicherweise etwas darüber und können aus diesem Grund eine Antwort auf diese Frage geben. Auch, wenn die Kinder vielleicht nicht wissen, was Koks ist und wofür dieses gebraucht wird, wissen einige Kinder zumindest, welche Farbe dieses Material hat. Koks ist schwarz. Das wissen die meisten. Basierend auf dem Wissen, über welches deine Kinder bereits verfügen, erklärt der ehrenamtliche Leiter die weiteren interessanten und wichtigen Fakten über Koks. Besonders schön ist dabei die Tatsache, dass du dich in dem Moment, in welchem der Leiter der Führung die Fakten über Koks erklärt, in der ehemaligen Kokerei-Kantine befindest. Du erfährst genauestens, wie Koks entsteht. Bereits die charakteristische schwarze Farbe des Materials lässt vermuten, dass Koks in dem Zusammenhang mit Kohle steht, welche ebenfalls schwarz ist. Um Koks herstellen zu können, muss die Kohle jedoch bei 1000 Grad Celsius wie ein Kuchen gebacken werden. Und wieso wird Koks hergestellt? Viele Kinder wissen darauf eine Antwort zu geben. Koks wird vor allem für die Gewinnung von Eisen und Stahl gebraucht.

Gerd Hendler macht die Führungen zwar auf einer ehrenamtlichen Basis, doch er verfügt über wichtiges Expertenwissen. Denn der ehemalige Chemotechniker kennt sich bestens mit Koks und allem, was mit diesem zu tun hat, aus. Du denkst dir, dass dieses Thema zu komplex für Kinder ist, um dieses verstehen zu können? Auch hier gilt wieder der bekannte Leitsatz, dass es immer auf die Art und Weise ankommt, auf welche ein bestimmtes Thema erklärt und erläutert wird. Mit Bildern und einer interaktiven Teilnahme der Kinder an diesem Erlebnispfad, wird den Kindern dieses komplexe und zunächst nicht einfache Thema nahegebracht. Der Vergleich der Komplexen Bereichen dieses Themas vergleicht der Führer gekonnt und kinderfreundlich mit alltäglichen Gegenständen, mit welchen sich die Kinder identifizieren können. Erkenne auch du die Ähnlichkeit zwischen einem Kompressor und einer Luftpumpe, oder den Zusammenhang zwischen Koksöfen und Toastern.

Die Natur erleben

Wenn der Leiter der Führung mit der Theorie fertig ist und du und deine Kinder nun Experten auf dem Gebiet des Koks seid, dürft ihr euch auf die Natur freuen. Dabei besitzt die Kokerei Hansa eine schwarze und eine weiße Seite. Früher wurde auf der einen Seite die Umgebung schwarz gefärbt, da mit Koks gearbeitet und hantiert wurde. Von dieser einst schwarzen Farbe wirst du heute nicht mehr viel sehen können, da sich die Seite der Kokerei in weiß blühender Schafgarbe präsentiert. Auch violetter Flieder und gelbe Goldrutenblüten prägen diese einst schwarze Seite. In dem ehemaligen Absatzbecken befinden sich heute Goldfische, und Kaulquappen schwimmen im Wasser des Gleisbetts. Es ist wunderschön anzusehen, wie sich die Natur in dem ehemaligen industrieell genutzten Gebiet ausbreitet und mit diesem eine ganz besondere Verbindung eingeht. Genau bei diesem Phänomen handelt es sich um den beliebten und von vielen Menschen besuchten Erlebnispfad.

Hoch hinaus auf dem Förderband

Für euch geht es auf dem 150 Meter langen Förderband in zirka 30 Metern Höhe hoch hinaus. Auf dem Weg durch den Erlebnispfad dürfen die Kinder auch die Natur verinnerlichen, indem sie zum Beispiel von den saftigen und leckeren Brombeeren an den Büschen kosten und mit neuem Wissen und einer tollen Erinnerung wieder nach Hause fahren.

 

Foto: © AKONNECTED

« Zurück zur Übersicht