Anzeige

Die Prignitz – ein Radlerparadies zwischen Elbe und Müritz

Von Radtouren und Mittelalterspektakel!

Im nordwesten von Brandenburg


Als nordwestlichste Region des Landes Brandenburg befindet sich die Prignitz, eine der ältesten Kulturlandschaften der Mark, auf halbem Wege zwischen Berlin und Hamburg. Die Prignitz – das sind Wiesen, Wälder und Felder sowie kleine romantische Fluss- und Bachläufe. Die Natur konnte hier über weite Flächen ihre Ursprünglichkeit erhalten, was sich vor allem im UNESCO Biosphärenreservat Flusslandschaft-Elbe Brandenburg zeigt, wo zahlreiche Tier- und Pflanzenarten ihren Lebensmittelpunkt fanden, die andernorts gar nicht mehr anzutreffen sind. Besondere Gäste in der Prignitz sind im Frühjahr und Sommer die Störche, die sich vor allem rund um das Europäische Storchendorf Rühstädt ihre Sommerresidenzen herrichten, sowie die Zugvögel, die im Frühjahr und Herbst die Elbtalauen zur Rast nutzen. Eingebettet in diese eindrucksvolle Landschaft liegen zahllose idyllische Dörfer mit eindrucksvollen Sakralbauten und erheben sich mittelalterliche Städte mit einer reichen Geschichte und historischen Stadtkernen.  So ist eine Reise in die Prignitz auch immer eine Zeitreise in die Vergangenheit, denn die Region besitzt zahlreiche archäologische Ausgrabungsstätten, aus dem Mittelalter erhaltene Zeitzeugnisse und Museen, die sich der Geschichte der Region widmen. Insgesamt sechs archäologische Orte sind in der Prignitz als herausragend definiert worden und werden als „Zeitschätze Prignitz“ betitelt. Sie bieten ein besonders großes touristisches Potenzial speziell für Kulturinteressierte.

www.dieprignitz.de

 

RADELN NACH ZAHLEN

Am besten erkunden lässt sich diese einzigartige Natur- und Kulturlandschaft mit dem Rad. Über 1.100 mit dem Knotenpunktsystem ausgewiesene Streckenkilometer führen durch die Prignitz, die ohne nennenswerte Steigung ein wahres Radlerparadies ist. An Kreuzungen mindestens dreier Radwege ist ein „Knotenpunkt“ mit einer Zahl aufgestellt, welcher gleichzeitig die nächstliegenden Knotenpunkt-Nummern ausweist. An jedem Knotenpunkt befindet sich außerdem noch eine Tafel mit den touristischen Angeboten im Umkreis von 7 km. So ist es kinderleicht, sich zu orientieren bzw. eine Radtour zu planen.  Nicht nur der beliebteste Radfernweg der Deutschen, der Elberadweg, führt hier durch ländliche Idylle, sondern auch viele thematische Themenrouten wie die „Kleeblatt-Städte-Tour“, die entlang der Kyritzer Seenkette verläuft, oder die Tour „Auf Schatzsuche“, die zum Meyenburger Schloss mit Deutschlands größtem Modemuseum führt. Eine Übersichtskarte und ausgearbeitete Tourenvorschläge finden Sie in der Broschüre:  Abbildung Broschüre Radlerparadies Prignitz

 

MITTELALTERLICHES SPEKTAKEL AUF DER PLATTENBURG

23.06. - 24.06.18
Einmal im Jahr ziehen ganz sonderbare Gestalten durch die Prignitz, denn seit über einem Vierteljahrhundert treffen edle Ritter, Fabelwesen, lustige Hexen und Märchengestalten an zwei Junitagen aufeinander, um bis spät in die Nacht bei Fackelschein ein mittelalterliches Fest zu feiern. Schauplatz dieses Spektakels ist Norddeutschlands älteste noch erhaltene Wasserburg, die Plattenburg in der Nähe von Bad Wilsnack. Tauchen Sie ein in eine andere Welt und lassen Sie sich verköstigen mit absonderlichem Trank und erlesener Schmauserei! Ein Vergnügen für die ganze Familie!

www.plattenburgspektakel.de

 

Bild: Landschaft Elbe © TV Prignitz e.V./M.Tiemann
        Storch © TV Prignitz e.V.
Bild: Plattenburg  © TV Prignitz e.V. /M. Tiemann
Bild Radler Knotenpunkt © TV Prignitz e.V. / M. Richter