Anzeige

Eigentumswohnung

Eigentum statt Mietwohnung: Aufgrund der ständig steigenden Mieten lohnt sich das vor allem für Familien.

Wohnungskauf: Worauf Familien achten sollten

Der Kauf einer Eigentumswohnung will jedoch gut überlegt sein. Eltern müssen hier insbesondere an die Zukunft denken.

Frage 1: Wie viele Zimmer werden benötigt?

Die Größe ist für jeden Käufer ein entscheidendes Kriterium. Für Familien ist es aber nicht nur die Größe, die wichtig ist, sondern auch die Anzahl der Zimmer. Schließlich muss es in der Eigentumswohnung für die Familie neben dem Elternschlafzimmer auch ein eigenes Zimmer pro Kind geben. Doch damit nicht genug: Zusätzlich sollte es noch mindestens einen Raum geben, der zum Beispiel als Arbeitsbereich oder Hobbyzimmer genutzt werden kann.

Ist die Familienplanung bereits abgeschlossen, so stellt die Festlegung der Zimmeranzahl kein Problem dar. Plant man hingegen, noch weiteren Nachwuchs zu bekommen, muss auch das in die Planungen einbezogen werden. Zwar ist es durchaus möglich, dass sich Geschwister im jungen Alter ein Zimmer teilen, jedoch muss spätestens zu Beginn der Pubertät mehr Privatsphäre her. Gesetzt den Fall, dass Sie noch unsicher sind, ob und wie viel Nachwuchs Sie noch bekommen möchten, empfehlen wir, nach einer Wohnung mit großen Zimmern Ausschau zu halten. Dann nämlich bestünde die Möglichkeit, nachträglich noch Wände einzuziehen, um einzelne Räumlichkeiten zu erhalten.

Tipp: Gefällt Ihnen eine Immobilie, so prüfen Sie mithilfe eines Wohnraumplaners, ob sie auch wirklich Ihre individuellen Anforderungen erfüllt.

Frage 2: Wo soll die Eigentumswohnung liegen?

Ebenso wichtig wie die Anzahl der Zimmer ist die Lage der Eigentumswohnung. So mag eine idyllische Lage inmitten unberührter Natur zwar verlockend sein, jedoch kann sie sich auch als unpraktisch erweisen, wenn die Kids größer werden. Allein die Suche nach einer geeigneten Kita oder einer (weiterführenden) Schule kann hier herausfordernd sein, zumal die Auswahl in ländlichen Gegenden recht übersichtlich ist und die Einrichtungen oft nur mit dem Auto und somit nur mit Ihrer Hilfe erreichbar sind. Wählen Sie am besten eine Immobilie in einer Lage, die es den Kindern zumindest im Jugendalter ermöglicht, die Schule sowie Freunde und Freizeiteinrichtungen selbstständig zu erreichen.

Bild: © Jupiterimages/Creatas/Thinkstock