Jetzt den Newsletter für die ganze Familie abonnieren!

Ihr wollt immer auf dem Laufenden sein und exklusive Informationen vorab erhalten?
Kein Problem!

Anmeldung »
Anzeige

Eine Wurzelkanalbehandlung kann so schön sein…

Bei dem Gedanken an eine Wurzelbehandlung durchfährt die meisten Menschen ein gehöriger Schauer. Jedoch muss sie weder schmerzhaft noch unangenehm ablaufen.

Reize wie eine Tiefe Karies oder ein Unfall können zu einer schmerzhaften Entzündung des Zahnnervs führen.  Zahnschmerzen sind Symptome für eine akute Pulpitis. Bei andauernder Reizung des Nervs kann dieser auch „heimlich“ absterben. Die sogenannte chronische Pulpitis oder auch apikale Parodontitis muss durch eine Wurzelbehandlung therapiert werden. Die Wurzelbehandlung an sich ist die Erweiterung und Säuberung des Wurzelkanals unter Zuhilfenahme von kleinen Feilen. Alles infizierte Gewebe muss entfernt werden. Das hat schon einmal nichts mit Schmerzen zu tun. Die Schmerzausschaltung durch eine Anästhesie ist in unserer Praxis selbstverständlich. Die anschließende Wurzelkanalfüllung mit Guttapercha, einem Kautschuk Material, soll den Kanal so dicht verschließen, dass Bakterien nicht erneut eindringen können.

Da alle Bakterien aus dem Zahn entfernt werden sollen, ist es wichtig, dass man ein aseptisches Arbeitsfeld vorfindet. Das Anlegen von einem Gummi um den Zahn, der sogenannte Kofferdam, sorgt für Bakterienfreiheit und vermeidet ein Eindringen von Speichel in den Zahn.  Er verhindert darüber hinaus eine Aspiration von Instrumenten oder dass der Patient die desinfizierenden Spülflüssigkeiten verschluckt. Dieses Vorgehen ist also ein Qualitätsmerkmal und ein Zeichen für den Anspruch Ihres Zahnarztes.

Eine sorgfältige Darstellung aller Kanaleingänge gelingt eigentlich nur unter entsprechender Vergrößerung. Leider ist dies oftmals der Grund warum eine Wurzelbehandlung nicht erfolgreich ist. In unserer Praxis gehört es mittlerweile zum Standard, dass mit einem Operationsmikroskop gearbeitet wird. Das Schöne daran ist, dass Sie der Behandlung auf einem Monitor folgen können. Jetzt ist also für Entspannung und Unterhaltung gesorgt, fehlt nur noch dass der Zahn auch für immer ruhig bleibt.

Die elektrometrische Längenbestimmung, welche viel zuverlässigere Ergebnisse erzielt als ein Röntgenbild, ist eine perfekte Methode um für Sie ein optimales Ergebnis zu erreichen. Nur wenn der Wurzelkanal bis zu seinem Ende aufbereitet wird, kann er bis in die kleinsten Verzweigungen desinfiziert werden. Mit maschinellen Nickel-Titan Feilensystemen wird eine effiziente und sichere Kanalpräparation erreicht. Durch die anschließende Aktivierung der Spülflüssigkeit mit Ultraschall werden sogar Seitenkanäle erreicht und gereinigt. Diese können dann durch fließfähige Guttapercha abgefüllt werden. Dieses Verfahren erzielt die besten Ergebnisse und ist in spezialisierten Praxen das Standardvorgehen.

Die Vorgaben der Krankenkassen halten keinesfalls Schritt mit dem aktuell gültigen wissenschaftlichen Standard. Die oben genannten Anwendungen können aber als Zusatzleistung zur Wurzelbehandlung erfolgen und den Erfolg deutlich steigern. Zusatzversicherungen übernehmen diese Kosten oft. Gerne können Sie uns bei Fragen kontaktieren oder Sie machen einen Termin in unserer Praxis aus. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihr Zahnarztteam: Zahnärztin Bettina Dölle, Zahnärztin Claudia Lippold, Zahnarzt Jakob Osada

Zahnarztpraxis Jakob Osada
Kinder- und Erwachsenensprechstunde
Willy-Brandt-Straße 3, 06110 Halle Saale
Tel.: 03451317350

www.zahnarztpraxis-osada.de

© Dr.Osada

« Zurück zur Übersicht