Anzeige

Familienzuwachs und neue Wohnung

Die Wohnungssuche für Familien mit Kindern stellt in der Regel eine große Herausforderung dar. Eltern solltenbei ihrer Wohnungssuche dringend einige Aspekte berücksichtigen: die finanziellen Möglichkeiten, die Wohnungsgröße sowie die -lage. Eine attraktive Wohnung wird schnell zur Belastung, wenn diese Faktoren bei der Auswahl nicht miteinbezogen werden. Der Schnitt der Wohnung in Kombination mit der Anzahl der Räumlichkeiten kann sich rasch als ungünstig erweisen, sobald die Kinder größer werden.

Als Familie die Wohnungssuche mit der Zukunftsplanung vereinen

Auch die Verkehrsanbindung kann eine entscheidende Rolle spielen, wenn die Kinder erst die Schule oder Ausbildungsstätte erreichen müssen. Eine vorausschauende Planung bei der Wohnungssuche lohnt sich! Sie verhindert lästige Umzüge oder ein Zusammenleben in beengten Räumen in einer ungünstigen Wohnlage.

Dank Mietpreisbremse und Bestellerprinzip endlich erschwingliche Wohnungen finden

Die immer höheren Mietkosten können für Familien ein unüberwindbares Hindernis bei der Suche nach der Traumwohnung darstellen. Insbesondere in den schöneren Wohngebieten attraktiver Großstädte finden sich teilweise unbezahlbare Wohnungsangebote. Die neue Mietpreisbremse sowie das Bestellerprinzip stehen seit Juni 2015 den Mietern unterstützend zur Seite.Nutzten Vermieter bei einem Mieterwechsel den Umzug in der Vergangenheit noch für eine drastische Preiserhöhung, können diese durch die Mietpreisbremse nur eine eingeschränkte Mieterhöhung umsetzen. Das eingeführte Gesetz legt fest, dass Vermieter bei einer Neuvermietung die Miete lediglich um höchstens bis zu 10 Prozent oberhalb der ortsüblichen Miete anheben dürfen. Eine weitere Entlastung für Mieter hat sich der Gesetzgeber mit der Einführung des Bestellerprinzips einfallen lassen. Hierdurchkönnen Mieter bares Geld sparen, denn für eine Wohnungsvermittlung müssen sie dem Makler keine Provision mehr bezahlen. Die Kosten für den Makler werden stattdessen im Regelfall vom Vermieter getragen, der als Auftraggeber fungiert.

Vom Kleinkind zum Teenager - eine geeignete Wohnung für jedes Lebensalter

Es ist unvermeidlich, dass sich aus einem Säugling in nur kurzer Zeit ein Kleinkind und schon bald ein junger Erwachsener entwickelt. Paare sollten dies bei ihrer Wohnungssuche beachten: die Kinder wachsen heran, werden größer und hegen neue Ansprüche. Den wandelnden Bedürfnissen von Kindern können Eltern nur gerecht werden, wenn die Wohnverhältnisse solche Veränderungen zulassen. Ausreichend Freiraum lautet das Stichwort: bot das Kinderzimmeranfangs ausreichend Platz für das Kleinkind,kann es bereitsnach wenigen Jahren als Spielzimmer für das heranwachsende Kind zu klein sein. Mit dem Beginn der Schule muss das Kinderzimmer zusätzlich mit einem Schreibtisch zum Lernen ausgestattet werden. Die bald zu Teenagernund jungen Erwachsenen Heranreifenden sehnen darüber hinaus nach einem Ort, an dem sie sich persönlich entfalten können. Diese Anpassungen können nur dann ermöglicht werden, wenn Eltern von Beginn an eine solide Wohnungsplanung vornehmen.

Die Wohnqualität im Alltag durch die Anbindung an Versorgungseinrichtungen steigern

Familien sind fast jeden Tag einem anstrengenden Zeitmanagement ausgesetzt: Kita-, Kindergarten- oder Schulbesuche, Arzttermine sowie Fußballtraining und Nachhilfeunterricht - der Alltag mit Kindern ist zeitaufwendig. Um diesen Aufwand zu senken, lohnt es sich, bei der Wohnungssuche auf die Nähe zu den nötigsten Versorgungseinrichtungen zu achten. Kurze Anfahrtswege können das Leben erleichtern und mehr Zeit für Entspannung einräumen.

Eine Wohnung im Grünen - für Familien die besser Alternative

Kinder möchten toben und spielen. Sie benötigen ausreichend Platz und Entfaltungsmöglichkeiten. Suchen sich Eltern eine Wohnung in einem angelegten Wohnkomplex, so fehlt es fast immer an Grünflächen und Spielplätzen. Damit Familien nicht jedes Wochenende einen Ausflug ins Grüne einplanen müssen, sollten sie sich im Vorfeld über die Kinderfreundlichkeit in der gewünschten Wohngegend erkundigen. Eine Wohnung "auf dem Lande" kann im Zweifelsfall die bessere Entscheidung sein, um Kindern ausreichend Freiraum bieten zu können.

Mit der richtigen Wohnungsauswahl die Zukunft der Kinder lenken

Sicherlich spielen Kinder gern im Freien. Ihnen sollte daneben jedoch auch die Möglichkeit gewährt werden, freizeitlichen Aktivitäten nachzugehen. Durch die Einbindung in eine Interessengemeinschaft wird die Integration des Kindes im Wohnumfeld gefestigt. Entsprechende Angebote sollten sich in unmittelbarer Nähe zum Zuhause befinden, damitsich Kinder in der Umgebung einen Freundeskreis aufbauen können. Für Eltern ein großer Vorteil: die Kinder spielen in einer sicheren Gegend und befinden sich in anständiger Begleitung. Aus diesem Grund stellt eine gut durchdachte Wohnungsplanung gleichzeitig einen Teil der Kindererziehung dar. Mit der Auswahl einer geeigneten Wohnlage können Eltern die Zukunft ihres Kindes indirekt lenken.

Wert auf die nachbarschaftliche Umgebung legen

Wohnen in der Nachbarschaft ausschließlich ältere Menschen und Singles, können Familien mit Kindern schnell als Störenfriede abgestempelt werden. Bei der Wohnungssuche sollte daher die nachbarschaftliche Umgebung genauer erkundet werden. Auch bietet es sich an, eine Wohnung zu suchen, die ebenfalls von Familien mit Kindern umgeben ist. Auf diese Weise finden die Kinder schnell neue Spielkameraden und die Eltern verständnisvolle Nachbarn, die für das Kindergeschrei Verständnis aufbringen.

Mit dem Mietratgeber eine geeignete Wohnung in optimaler Lage finden

Eine überlegte Wohnungssuche hat entscheidenden Einfluss auf die Lebensqualität. Damit sich Familien mit Kindern oder Kinderwünschen entspannt auf die Wohnungssuche begeben können, sollten sie auf den informativen Mietratgeber von Score Kompass zurückgreifen. Hier werden vielfältige und nützliche Hinweise zusammengestellt, mit deren Hilfe die Suche auf dem Wohnungsmarkt deutlich erleichtert wird.

Bilder: © pixabay