Fit in den Frühling

Wir sagen der Frühjahrsmüdigkeit den Kampf an und haben für euch die besten Tipps zusammengetragen.

Wer kennt Frühjahrsmüdigkeit nicht? Wenig Sonne, die Tage sind grau und es wird kaum hell. Man hat das Gefühl, den ganzen Tag nicht richtig wach zu werden und energetisch in den Tag zu starten. Deshalb haben wir für Euch zusammengefasst, wie ihr die Frühjahrmüdigkeit überwindet. Adieu Müdigkeit, hallo Energie!

Woher kommt die Frühjahrsmüdigkeit?

Werden die Tage kürzer und die Sonne fehlt, wirkt sich das auch auf unser Gemüt aus. Für einen gesunden Lebensstil brauchen wir Vitamin D, welches normalerweise von der Sonne geliefert wird. Hinzu kommt, dass die innere Uhr durch das mangelnde Tageslicht umgestellt wird. Der Körper produziert vermehrt Melatonin – ein Hormon, welches den Schlaf- und Wachrhythmus reguliert. Bei Dunkelheit wird es vom Gehirn ausgestoßen. Ganz klar also, dass wir uns während dunkleren Tagen müde und antriebslos fühlen.

Was hilft?

Wie kommt man aus dem Tief und der Frühlingsmüdigkeit wieder heraus? Wir haben 5 Tipps für euch zusammengetragen. So werdet ihr garantiert wieder fit und vital.
1.    Vitamin D zuführen
Um Sonnenstrahlen von Innen zuzuführen sind Vitamin D Tabletten in den Wintermonaten eine tolle Alternative. Sie regulieren nicht nur den Calcium-Spiegel, sondern sorgen langfristig für ein besseres Gemüt.
2.    Lichttherapie
Eine Lichttherapie mit speziellen Leuchten, die eine Stärke ab 10000 Lux  haben sollten, können helfen dem Melatonin entgegen zu wirken. Dabei ist es nicht nötig, die ganze Zeit in das Licht zu sehen. Einfach hin und wieder auf die Lampe zu schauen, reicht vollkommen aus.
3.    Bewegung
Auch wenn man sich besonders müde fühlt, Bewegung hilft. Und bei Wintermüdigkeit kann sie Wunder bewirken. Ausreichende Bewegung (bevorzugt an der frischen Luft) sorgt für das Ausschütten von Glückshormonen und wirkt als Gegenspieler von Melatonin. Also nichts wie raus an die frische Luft. Es muss auch kein Marathon sein. Ein ausgiebiger Spaziergang kann bereits ausreichen.
4.    Gesunde Ernährung
Gerade zur kalten Jahreszeit ist eine ausgewogene Ernährung wichtig. Nicht nur, um Erkältungen vorzubeugen. Sondern auch, um Euch in Schwung zu halten.  Vitamin- und ballaststoffreiche Kost helfen euch fit und vital zu bleiben. Vor allem magnesiumreiche Lebensmittel wie Nüsse, Vollkornprodukte, Bananen oder Käse helfen gute Laune und Energie zu bewahren. Natürlich darf auch das ein oder andere Stück Schokolade nicht fehlen. Idealerweise sollte dies allerdings Bitterschokolade sein. Auch sie enthält viel Magnesium.
5.    Gemeinsam stark
Kaum etwas hilft besser gegen Müdigkeit und Verstimmungen, als gemeinsame Unternehmungen mit Freunden. Auch wenn es manchmal schwer fallen kann, in die Kälte zu gehen, ist es immer schön unter Leute zu gehen und sich auszutauschen. Dafür muss es nicht immer wild zugehen. Auch ein gemütlicher Koch- oder Filmeabend kann für gute Stimmung sorgen.

Wie ergeht es Euch im Winter und worüber möchtet Ihr noch etwas im Ratgeber wissen? Schreibt uns einfach eine Nachricht an redaktion@kribbelbunt.de oder besucht und auf Facebook und diskutiert mit.

© Bild: Fotolia