Frühjahrsputz - Checkliste, Plan und Tipps

Wir verraten euch Tipps und Tricks, wie der Frühjahrsputz auch für Putzmuffel einfacher wird. Mit einem systematisch durchdachten Frühjahrsputz Plan kann nichts mehr schief gehen. Wir haben euch noch eine Frühjahrsputz Checkliste als PDF zur Verfügung gestellt, damit ihr nicht die Übersicht verliert! Wichtig ist, dass für den Frühjahrsputz genügend Zeit eingeplant werden sollte, denn unter Zeitdruck passieren viele Unfälle.

Frühjahrsputz

Frühjahrsputz

Nachdem der kalte Winter überstanden ist, freut sich jeder - der eine mehr, der andere weniger – auf den alljährlichen Frühjahrsputz. Der Frühjahrsputz ist vor allem für Allergiker besonders wichtig. Doch auch ohne Allergie sollte einmal pro Jahr das Heim auf das neue Jahr vorbereitet werden. Ein sauberes Zuhause beeinflusst die Grundstimmung der Bewohner positiv und steigert das Wohlbefinden im eigenen Zuhause. Mit ein wenig Musik und Motivation erledigt sich der Frühjahrsputz fast ganz von allein und macht gleich viel mehr Spaß!

Frühjahrsputz - Was brauche ich?

Eure Grundausstattung sollte aus Staubwedel, Staubsauger, Wischlappen, Eimer und ein Paar Gummihandschuhen bestehen. Steht man im Supermarkt, wird man von der riesigen Auswahl an Reinigungsmitteln meist übermannt. Im Grunde braucht ihr aber nur 5 Reinigungsmittel, um die Großreinigung zu meistern. Wichtig sind Allzweckreiniger, Spülmittel und Scheuermilch. Dazu braucht ihr lediglich nur noch Haushaltsessig und Sanitärreiniger fürs Bad. Backpulver (Natron) und Zitronen sind hilfreiche Haushaltsmittel, die den Frühjahrsputz noch erleichtern können.

Frühjahrsputz - Was muss ich beachten?

Um die zarten Hände zu schützen, sollten bei jedem Kontakt mit starken Reinigungsmitteln ein Paar Gummihandschuhe getragen werden. Bei Scheuermilch und anderen starken Reinigern besteht die Gefahr, dass sensible Oberflächen verkratzen oder aufrauen. Darüber hinaus ist es wichtig den Reiniger nach Angabe zu dosieren, denn zu viel Reiniger kann schaden. Wird mit zu viel Reinigungsmittel geputzt, steigt auch die Menge an Tensiden (waschaktive Substanzen) auf der gereinigten Fläche, welche dann verschmieren und den Schmutz anziehen. Euer Putzplan sollte Raum für Raum angepasst an euer Zuhause gestaltet werden, beispielsweise erst die Schlafzimmer (bzw. Kinderzimmer), dann das Wohnzimmer, danach die Küche und zum Schluss das Bad. Ist das gesamte Haus sauber und aufgeräumt, kann abschließend der Boden sauber gewischt werden.

Frühjahrsputz Plan

1. Euer erster Schritt sollte sein, das ganze Haus aufzuräumen und zu entrümpeln. Alles was nur Staub fängt und nicht mehr gebraucht wird, kann in Kisten verstaut oder im Keller gelagert werden. Auch im Kleiderschrank solltet ihr nicht Halt machen. Alles, was mehr als ein Jahr nicht getragen wurde oder zur Winterkleidung gehört,  kann getrost verstaut werden. So entsteht gleich Platz für neue Frühlingsmode.

2. Damit die warme Sonne endlich wieder jeden Morgen das Haus erhellen kann, müssen die Fenster geputzt werden. Hierzu könnt ihr ein Gemisch aus fünf Litern Wasser mit ein paar Tropfen haushaltsüblichem Hand-Spülmittel und etwas Spiritus herstellen, dieses selbstgemachte Fensterputzmittel wird die Fenster wieder blitzblank zaubern. Die Fensterrahmen dürfen nicht vergessen werden und wenn man grad dabei ist, können die Gardienen gleich mitgewaschen werden.
Als Nächstes sollte die Wohnung Raum für Raum von Staub befreit werden. Nehmt euch euren Staubwedel und entstaubt vor allem die Regale ordentlich vom ganzen Staub, der sich im letzten Jahr angesammelt hat. Dieser Schritt sollte bei Allergikern mehrmals im Jahr wiederholt werden. Mit dem Staubsauger sollten alle schwer erreichbaren Ritzen ausgesaugt werden, um beispielsweise abgelegte Motteneier zu entfernen. Mit einem feuchten Tuch und etwas Spülmittel können nun alle Oberflächen sauber gewischt werden.

3. In der Küche angekommen, muss zuerst das dreckige Geschirr in die Spülmaschine geräumt oder abgewaschen werden. Danach sind die Elektrogeräte dran, in denen sich mit der Zeit ordentlich Schmutz angesammelt hat. Die Mikrowelle, der Ofen und der Kühlschrank sind mit ein paar Tricks viel einfacher zu reinigen. In die Mikrowelle könnt ihr eine Schüssel mit einem halben Liter Wasser und ein paar Zitronenscheiben stellen und sie dann für ca. 6 Minuten (je nach Verschmutzungsgrad) auf höchster Stufe anzuschalten. Ihr solltet jetzt mit einem feuchten Lappen ganz einfach sauber zu wischen sein. Dies klappt auch im Backofen. Für stark verschmutze Stellen im Backofen nehmt ihr 3-5 EL Wasser und mischt ihn mit einer Packung Backpulver. Das Gemisch kann nun auf die betroffenen Stellen gegeben und nach ca. 30 Minuten ausgewischt werden. Der Kühlschrank sollte komplett entleert werden. Nachdem der Kühlschrank abgeschaltet und vom Netz genommen wurde, könnt ihr die Einzelteile entnehmen und sie mit Essigwasser reinigen, damit auch Bakterien abgetötet werden. Dasselbe solltet ihr mit dem Kühlschrankinneren tun. Nachdem alles getrocknet ist, kann der Kühlschrank wieder in Betrieb genommen werden. Beim Einräumen könnt ihr eure Lebensmittel gleich mal genau unter die Lupe nehmen und aussortieren. Wenn ihr im Wasserkocher Essig und Wasser aufkocht und es eine halbe Stunde stehen lasst, habt ihr auch gleich den Wasserkocher entkalkt und euch bleibt nur noch das Auswischen der Schränke. Für das Auswischen genügt ein feuchtes Tuch mit etwas Spülmittel.

4. Die letzte Station des Frühjahrsputzes ist das Bad. Hier helfen euch Zitronen und Essig ganz ökologisch und effektiv. Gebt Zitronen- oder Essigsäure in euer WC und lasst es je nach Verschmutzungsgrad eine halbe bis eine Stunde einwirken. Das Waschbecken, die Fliesen und die Badewanne und/oder Dusche können mit Essig- oder Sanitärreiniger gewischt werden. Scheuermilch entfernt auch hartnäckige Wasserränder.

5. Zum Abschluss kann nun der Boden im gesamten Haus gesaugt und gewischt werden und ihr habt es geschafft! Der Frühling kann kommen!

Bild: © Fotolia