Jetzt den Newsletter für die ganze Familie abonnieren!

Ihr wollt immer auf dem Laufenden sein und exklusive Informationen vorab erhalten?
Kein Problem!

Anmeldung »
Anzeige

Für ein gesundes Kinderlächeln…

…die richtige Zahnpflege von Anfang! Dafür haben wir für Sie ein paar wichtige Tipps zusammengestellt.

Milchzähne haben einen verhältnismäßig dünnen Schmelzmantel und sind somit besonders anfällig für Karies. Aus diesem Grund ist das Zähneputzen ab dem ersten Zahn wichtig. Putzen sie ab dem Durchbruch des ersten Milchzahnes bis zum zweiten Lebensjahr zweimal täglich mit einer erbsengroßen Menge fluoridhaltiger Kinderzahnpasta mit einem Fluoridgehalt von 500ppm. Fluoride fördern den Wiedereinbau von Mineralien in den Zahnschmelz und verbessern die Widerstandskraft der Zähne gegen Säureangriffe. Benutzen sie eine Zahnbürste mit einem kleinen und weichen Bürstenkopf. Wir empfehlen bereits jetzt einen Termin zur Kontrolle beim Zahnarzt auszumachen, um ihr Kind an die Untersuchung zu gewöhnen. Bei dem ersten Besuch bei uns erhalten sie zusätzlich eine umfangreiche Beratung rund um Zahngesunde Ernährung.

Ab dem zweiten Geburtstag sollten Sie auf Zahnpasta mit einem Fluoridgehalt von 1000ppm zurückgreifen. Sie haben eine bessere Übersicht, wenn ihr Kind dabei liegt. Mit 3 Jahren reinigen die Kinder die Kauflächen der Zähne selbstständig. Putzen sie dennoch bis zum Schulalter nach, um eine gründliche Reinigung zu erreichen. Wenn das Putzen mal nicht so gut klappt, ist unser Tipp es etwas spielerisch zu gestalten. Lassen sie sich die Zähne auch mal von ihrem Kind putzen und dann umgekehrt.

Bereits im Kindergartenalter ist es wichtig ein systematisches Zähneputzen zu üben. Die Kinder lernen das Putzen nach der KAI-Methode. Zuerst die Kauflächen, dann die Außenflächen und zum Schluss die Innenflächen. Die Kauflächen werden mit Hin- und Her-Bewegungen (Schrubb- Bewegungen) geputzt. Beim Zusammenbeißen werden mit der Zahnbürste Kreise auf die Außenflächen der Zähne gemalt. Zum Schluss die Innenflächen mit Auswischbewegungen von rot nach weiß reinigen. Meist klappt diese motorisch etwas anspruchsvollere Handbewegung erst im Schulalter.

Ab dem sechsten Geburtstag erfolgt die Umstellung auf eine Juniorzahnpasta mit höheren Fluoridgehalt (1500ppm). Die bleibenden Backenzähne kommen hinter dem letzten Milchzahn raus. Diese liegen lange Zeit tiefer als die Kauflächen der Milchzähne und können von Ihren Kindern nicht ausreichend gut gereinigt werden. Dabei müssen sie ihm noch helfen. Wir empfehlen die bleibenden Backenzähne quer zur Zahnreihe zu putzen. Damit die bleibenden Zähne besonders gut geschützt sind, sollte einmal wöchentlich ein Fluoridgelee verwendet werden. Der Zahnschmelz wird dadurch intensiv fluoridiert und nachhaltig gehärtet. Ab jetzt erfolgt bei uns in der Praxis auch zweimal jährlich ein Zahnputztraining, bei dem wir nach Anfärben der Zähne mit ihrem Kind die richtige Putzsystematik üben und verbessern. Wir achten vor Allem auf individuelle Besonderheiten bei ihrem Kind und geben ihnen Ratschläge, wie sie die Zahnpflege ihres Kindes optimieren können. Gerne können sie uns bei Fragen kontaktieren oder sie machen einen Termin in unserer Praxis aus.

Wir freuen uns auf ihren Besuch!

Ihr Zahnarztteam: Zahnärztin Bettina Dölle, Zahnarzt Jakob Osada

Zahnarztpraxis Jakob Osada
Kinder- und Erwachsenensprechstunde
Willy-Brandt-Straße 3, 06110 Halle Saale
Tel.: 03451317350

www.kinderzaehne-halle.de

© Dr. Osada

« Zurück zur Übersicht