Jetzt den Newsletter für die ganze Familie abonnieren!

Ihr wollt immer auf dem Laufenden sein, exklusive Informationen vorab erhalten und an den neuesten Gewinnspielen teilnehmen?
Kein Problem!

Anmeldung »
Anzeige

Für ein gesundes Lächeln auch während der Schwangerschaft

Der Spruch „Jede Schwangerschaft kostet einen Zahn“ gilt schon lange nicht mehr. Schwangere sind wegen der hormonellen Ausnahmesituation für Zahnerkrankungen besonders anfällig. Mit einigen Tipps kann dem aber gut vorgebeugt werden.

Wir empfehlen bei einer geplanten Schwangerschaft, bereits vor Beginn Zahndefekte bei Ihrem Zahnarzt beheben zu lassen. In der Schwangerschaft raten wir, möglichst früh einen Termin beim  Zahnarzt zu vereinbaren. Bei dieser Vorsorgeuntersuchung können wir feststellen, ob eine Behandlung notwendig ist. Indem bestehende Zahnprobleme frühzeitig behandelt werden, wird verhindert, dass im weiteren Verlauf der Schwangerschaft ernstere Beschwerden auftreten. Eine Betäubung bei der Zahnbehandlung ist auch während der Schwangerschaft möglich. Sprechen Sie uns ruhig darauf an. 

Während der Schwangerschaft findet eine hormonelle Umstellung statt. Durch das erhöhte Östrogen erweitern sich die Blutgefäße, das Bindegewebe wird aufgelockert. Bakterien können somit die Mundschleimhaut leichter passieren und eine  Entzündung des Zahnfleisches verursachen - die so genannte Schwangerschaftsgingivitis. Aus Angst vor dem vermehrten Zahnfleischbluten werden die Zähne weniger gründlich geputzt, wodurch sich noch mehr Bakterien ansiedeln. Durch häufiges Erbrechen in der Frühschwangerschaft verändert sich außerdem der PH-Wert des Speichels. Der Säuregehalt ist erhöht, wodurch die Kariesentstehung begünstigt wird. Die während der Schwangerschaft häufig veränderten Ernährungsgewohnheiten fördern die Kariesbildung. Achten Sie deshalb auf eine zahnfreundliche Ernährung. Wir empfehlen die Verwendung einer weichen Zahnbüste, mit der Sie Ihre Zähne reinigen und besonders das Zahnfleisch massieren sollten. Putzen Sie ohne viel Druck auch die empfindlichen und leicht blutenden Stellen. Zusätzlich ist die Zahnzwischenraumpflege sehr wichtig. Verwenden Sie Zahnseide oder kleine Interdentalbürstchen. Eine antibakterielle Mundspülung unterstützt zusätzlich die Gesundheit Ihrer Mundschleimhaut. Wir empfehlen im zweiten Schwangerschaftsdrittel eine professionelle Zahnreinigung machen zu lassen, um Ihre Mundhygiene optimal zu unterstützen.

Eine gute Zahnpflege ist auch nach der Geburt wichtig. Karies ist eine bakterielle Erkrankung, die ähnlich wie eine Erkältung durch Speichelkontakt auf andere übertragen werden kann. Ihr Kind ist dann anfälliger für Karies. Vermeiden Sie das Ablecken von Löffel und Schnuller und lassen Sie bestehende Karies bei sich behandeln um eine frühe Übertragung zu vermeiden.

Bei einem Besuch in unserer Praxis erhalten Sie eine umfangreiche Beratung zum Thema gesunde Zähne in der Schwangerschaft und auch wichtige Tipps für die ersten Zähne Ihres Kindes. Gerne können Sie uns bei Fragen kontaktieren oder Sie machen einen Termin in unserer Praxis aus.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihr Zahnarztteam: Zahnärztin Bettina Dölle, Zahnarzt Jakob Osada

Zahnarztpraxis Jakob Osada
Kinder- und Erwachsenensprechstunde
Willy-Brandt-Straße 3, 06110 Halle Saale
Tel.: 03451317350

www.kinderzaehne-halle.de

© Dr. Osada

« Zurück zur Übersicht