Anzeige

Gemeinsame Familienzeit

Kinder und Karriere sind heute schon lange keine Seltenheit mehr. Immer mehr Eltern versuchen diese beiden Aufgaben miteinander zu kombinieren, was nicht immer ganz einfach ist.

Berufstätige Eltern

Gerade wenn beide Elternteile Vollzeit arbeiten, kann es manchmal ganz schön schwierig werden, alles unter einen Hut zu bekommen. Alleinerziehende haben es sogar noch schwerer, ihnen bleibt oft gar nichts anderes übrig als Vollzeit zu arbeiten, während sie ihre Kinder großziehen. An sich ist das auch überhaupt kein Gegensatz, doch man sollte sich wirklich sehr gut organisieren, um möglichst wenig Stress aufkommen zu lassen. Das erleichtert nicht nur den Eltern, sondern auch ihren Kindern den Alltag.

Organisation und Kita-Platz

Wenn man den ganzen Tag im Büro ist, dann braucht man in jedem Fall einen Kita-Platz für die Kleinen und im Notfall auch mal jemanden der für einen einspringen kann. Eine geringe Distanz zu den Großeltern oder zu guten Freunden, die gerne mal auf die Kinder aufpassen, ist dabei eine große Hilfe. Doch lässt sich das nicht immer einrichten. Sollte man selbst dazu nicht die Möglichkeit haben, sollte man unbedingt seine eigene Situation den Kindergarten- oder Kita-Mitarbeitern erklären. Doch es sollte mit Sicherheit nicht zur Regel werden, dass man sein Kind zu spät aus der Kita abholt. Denn für eine gute Erziehung ist es natürlich auch sehr wichtig, dass man genug Zeit mit seinen Kindern verbringt.

Miteinander Zeit verbringen

Die wenige Zeit, die einem dann nämlich bleibt, sollte man so gut ausnutzen, wie es nur geht. Natürlich kann man die Kleinen in Ausnahmefällen auch mal vor den Fernseher setzen, dabei ist aber genau darauf zu achten, was die Kinder angucken. Dann kann man sich auch mal schnell um andere Dinge kümmern, die ja wahrscheinlich zuhauf anfallen. Bleibt unter der Woche mal wieder nicht ganz so viel Zeit, bietet es sich an, das Wochenende für gemeinsame Aktivitäten zu nutzen. Ein Ausflug in das Freibad, ins Museum oder in einen Freizeitpark kann getrübte Stimmung im Nu wieder ausbügeln.

Gemeinsam essen

Am Wochenende kann man die Zeit auch mal dazu nutzen, gemeinsam zu kochen, um den Kleinen grundlegende Regeln für eine gesunde Ernährung zu vermitteln. Doch auch unter der Woche ist es wichtig, mindestens ein mal am Tag und vor allem regelmäßig miteinander zu essen. Das vermittelt den Kindern einen geregelten Tagesablauf. Selbst wenn man mal keine Zeit hat zu kochen, heißt das nicht, dass man kein gemeinsames Abendessen haben kann. Für einen erholsamen Familienabend kann man ruhig auch mal etwas bei einem Lieferservice bestellen. Hauptsache das tägliche gemeinschaftliche Essen bleibt nicht aus.