Anzeige

Gemüsepürees – Farbenfrohe Abwechslung

Gemüsepürees sind eine tolle Möglichkeit, Abwechslung auf den heimischen Tisch und mehr Farbe auf den Teller zu bringen. Sie bieten sich vor allem aber auch für Kinder an, die Erbsen, Brokkoli & Co. gerne mal zur Seite schieben.

Ökotrophologin Lydia Röder, ALEXMENÜ, erklärt: „Viele Kinder sind pürierte Kost von klein auf gewöhnt, da ihre Beikost auch püriert war. Daher haben sie einen positiven Bezug zur Konsistenz.“ Statt Kartoffelbrei können Sie auch Püree aus anderen Gemüsesorten, wie Karotten oder Kürbis zubereiten. Mit diesen gelingt es Ihnen eine Menge an Nährstoffen ins Essen zu zaubern.

Verwendung

Gemüsepürees können nicht nur pur zu anderen Komponenten, wie Fisch und Fleisch serviert werden. Sie können in unterschiedlichste Gerichteeingebaut werden. Dazu bietet es sich an, die Pürees vorzukochen und in kleinen Portionen einzufrieren oder in Gläschen einzukochen. Geben Sie die gewünschte Portionsanzahl Karottenpüree in die Tomaten- oder Bolognesesauce, Pastinakenpüree in die Kartoffelsuppe oder Blumenkohlpüree in One Pot Nudelgerichte. So erhält jedes Gericht eine Extraportion Vitamine.

Weitere Informationen und Rezeptideen gibt es HIER.

ALEXMENÜ

Seit 1990 steht ALEXMENÜ für gesunde Ernährung in der Kindergarten- und Schulverpflegung, als auch in der Mittagsversorgung von Firmen und Privatpersonen. Mit Standort in Magdeburg-Rothensee beliefert das Familienunternehmen Einrichtungen in Sachsen-Anhalt und Niedersachsen. Mit seinen über 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gehört ALEXMENÜ im Bereich Gemeinschaftsverpflegung zu den marktführenden Unternehmen der Region.

© ALEXMENÜ

« Zurück zur Übersicht