Anzeige

Goldige Geschenke

Immer wieder dasselbe Dilemma: Was sollte für die lieben Kleinen auf dem Geschenketisch zu Weihnachten, Geburtstag und Ostern landen? Die neue PlayStation steht schon seit geraumer Zeit unbeachtet im Kinderzimmer, und dieses Jahr sollte schon etwas Nützliches unter den bald wieder ausgedienten Geschenken zu finden sein.

Wie wäre es da mit einem, im wahrsten Sinne, ganz goldigen Geschenk? Gold ist zurzeit in aller Munde. Kein Wunder bei dem unsicheren Finanzmarkt und der bisher noch nicht überstandenen Finanzkrise. Immer mehr Eltern beschäftigt die Überlegung, für die Zukunft ihrer Kinder sinnvoll vorzusorgen. Angesichts der Wirtschaftskrisen in den vergangenen Jahrzehnten sind viele Familien verunsichert, ob ihre Vermögenswerte bei den Banken noch gut aufgehoben sind. Da die großen Weltwährungen, US-Dollar, Pfund, Euro und Yen ständigen Schwankungen unterliegen, suchen Paare nach einer sicheren Geldanlage für die Zukunft, die sie selbst und auch den Nachwuchs bestmöglich absichert. Kein Wunder bei dem unsicheren Finanzmarkt und der bisher noch nicht überstandenen Finanzkrise. Wer heute Gold kauft, hat in den nächsten Jahrzehnten ein sicheres und beständiges Gelddepot und damit auch das perfekte Geschenk.

Damit dieses auch allen nachhaltig Freude macht, hier ein paar Tipps für den Goldkauf:

  • Achten Sie auf den Goldpreis, denn auch Gold ist den Kursschwankungen ausgesetzt.
  • Kaufen Sie bei einem niedrigen Goldpreis, denn so ist der Gewinn höher.
  • Barren sind preiswerter als Münzen, aber der Verkauf von Münzen ist aufgrund der kleineren Stückelung flexibler.
  • Bei Tafelbarren, die aus 50 1-Gramm-Teilstücken bestehen, kann leicht ein Stück herausgebrochen und verschenkt oder verkauft werden.
  • Investieren Sie für eine ausgeglichene Kapitalanlage neben Gold auch in Silber.
  • Bei einem Münzkauf achten Sie auf die Wiederverkäuflichkeit. Eine Münze, die in hoher Stückzahl produziert wird, ist leichter zu verkaufen als Sammlermünzen.