Hannover mit Kindern - Ausflugsziele bei gutem Wetter

Was könnte es schöneres geben, als Ausflüge mit der Familie bei Sonnenschein? Hannover bietet unzählige Möglichkeiten die Zeit zusammen zu verbringen.

Ausflüge für die ganze Familie

Draußen ist es warm, die Sonne scheint und die Vögel zwitschern – Das Wetter ruft in diesen Monaten förmlich dazu, sich nach draußen zu begeben und Abenteuer zu erleben. Hier finden Sie ein paar Ideen, wie Sie die warmen Sommermonate mit ihren Kindern verbringen können.

Stadtteilbauernhof Hannover

Einmal auf einem Bauernhof zu leben ist der Traum Ihrer Kinder? Hier, auf dem Stadtteilbauernhof Hannover können diese Träume zumindest teilweise ausgelebt werden, denn dieser ist keinesfalls mit einem Zoo zu verwechseln. Alle Besucherkinder übernehmen hier Arbeiten und lernen dabei, Verantwortung zu übernehmen. So helfen die Kleinen beim Gießen der Pflanzen, Stallausmisten und Kochen, bevor sie endlich die Tiere streicheln, basteln und sogar reiten können. Das Angebot ist auf Kinder im Alter von sechs bis 17 Jahren ausgerichtet. Der Stadtteilbauernhof Hannover hat montags, dienstags, donnerstags und freitags von 14:30 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. 

Weitere Information gibt’s unter: www.stadtteilbauernhof-hannover.de

Kanu-Touren mit der ganzen Familie

Wie wäre es mal mit einer Kanu-Tour über die Leine? Das wird ein großer Spaß für die ganze Familie! An diversen Leihständen haben Sie die Möglichkeit, sich Kanu und Ausrüstung auszuleihen und eine der schönsten Flusslandschaften Deutschlands zu erkunden. Auf den kleinen Kanus sieht die Großstadt Hannover plötzlich viel ruhiger und idyllischer aus. Hindurch durch die Calenberger Neustadt weiter zum historischen Leineschloss und schließlich zu den Fährmannsinseln in Linden - Hier eröffnen sich ganz unterschiedliche Blicke auf die Landeshauptstadt Niedersachsens. Abgerundet wird der perfekte Tag bei einem entspannten Grillabend oder der Einkehr in eins der zahlreichen Lokalitäten Hannovers. 

Schöne Stunden im Stadtpark Hannover

Nichts lädt an warmen Sommertagen mehr zu einem Besuch ein als der Stadtpark Hannover. Dieser zählt schließlich zu den bedeutendsten Gartenkunstwerken der Stadt. Nicht zuletzt wurde 1951 hier die erste Bundesgartenshow veranstaltet. Stühle und Liegen laden zum Entspannen und mal die Seele-baumeln-Lassen ein. Über einen Rundweg erschließen sich die verschiedenen Gartenpartien, die sehr liebevoll angelegt wurden. Besonders zum Japanische Teegarten lohnt sich ein Besuch. In den Sommermonaten empfiehlt sich zudem ein Spaziergang zu den Wasserspielen im Fontänengarten, die dann täglich von 15 bis 17 Uhr zu bestaunen sind.  

Stadtrundgang auf eigene Faust

Sie und Ihre Kinder sind wahre Hannoversche? Das mag zwar sein, doch meist ist man erstaunt, wie wenig man eigentlich über seine eigene Stadt weiß. Hannover hat dabei etwas Einzigartiges zu bieten: Auf 4200 Metern ist inmitten der Innenstadt Hannovers ein roter Faden auf das Pflaster der Straßen gezeichnet. Dieser führt zu ganzen 36 Sehenswürdigkeiten der niedersächsischen Landeshauptstadt. Gehen Sie auf Spurensuche und entdecken Sie Ihren Wohnort auf ganz neue Weise. Wer zusätzliche Informationen möchte, kann bei der Touristeninformation der Stadt Hannover eine Begleitbroschüre zum roten Faden erwerben.

Rund um den Maschsee

Der Maschsee zählt zu den bekanntesten Attraktionen Hannovers. Gerade während der warmen Temperaturen ist eine Fahrt an den See jede Mühe wert. Die ca. sechs Kilometer langen Uferwege bieten sich das ganze Jahr über wunderbar zum Radfahren, Inline-Skaten und Spazierengehen an. Auch Wassersportler kommen auf dem fast 78 Hektar großen See ganz auf ihre Kosten. Jährlich findet hier auch das dreiwöchige Maschseefest ein, dass neben einem vielfältigen kulinarischen Angebot auch ein großartiges Musik- und Bühnenprogramm bietet. 

Weitere Informationen gibt’s unter: www.hannover.de/maschseefest

Mit dem Fahrrad auf Schatzsuche

Die malerischen Regionen rund um die Landeshauptstadt laden zu abenteuerlichen Touren ein. Beim beliebten Geocachen werden hier nicht nur Schätze gesucht, sondern zugleich die sagenhaften Landschaften Hannovers erschlossen. Doch zunächst heißt es dafür: Ab aufs Rad, denn 20 Geocaches halten sich auf dem Gebiet des Grünen Rings versteckt und warten darauf, endlich entdeckt zu werden. 

Fürs Geocachen benötigen Sie nicht viel, ein Handy mit GPS-Funktion genügt. Mit den Daten der jeweiligen Geocaches ausgestattet, kann die Suche schließlich losgehen. Alle Caches sind an gut zugänglichen Orten versteckt – Somit lädt die abenteuerliche Freizeitaktivität in jedem Alter zum Schatzsuchen ein. Empfehlenswert ist das Tragen von bequemer Kleidung und festem Schuhwerk, dann steht den Entdeckertouren nichts mehr im Wege. 

Weitere Informationen zu den „Sattelfesten Ge(o)heimnissen“ unter: www.hannover.de

« Zurück zur Übersicht