Jetzt den Newsletter für die ganze Familie abonnieren!

Ihr wollt immer auf dem Laufenden sein, exklusive Informationen vorab erhalten und an den neuesten Gewinnspielen teilnehmen?
Kein Problem!

Anmeldung »

Karottenkuchen Rezept

Bald ist Ostern und da darf ein Karottenkuchen natürlich nicht fehlen! Der Rüblikuchen - wie er in Teilen Süddeutschlands und in der Schweiz genannt wird - passt auch zu anderen Anlässen und ist superlecker. Dieses Karottenkuchen Rezept ist schnell und einfach zubereitet und schmeckt Groß und Klein!
Karottenkuchen Rezept

Möhrenkuchen & Co.

Gemüse in einem Kuchen? Schmeckt das überhaupt? Na klar! Der Karottenkuchen ist ein saftiger und nussiger Kuchen. Er besteht aus fein geriebenen Möhren, Mandeln und einer leckeren Glasur. Natürlich könnt ihr den Möhrenkuchen auch mit Schokolade überziehen oder mit Puderzucker bestreuen. Mit ein paar Marzipanmöhren als Dekoration sieht der Kuchen besonders toll aus. In Amerika ist der Kuchen als Carrot Cake bekannt. In der Schweiz, in Österreich und in einigen Teilen Süddeutschlands wird dieser als Rüblikuchen bezeichnet. Bewahrt den Kuchen in einer Kuchenhaube bei Zimmertemperatur auf, damit er möglichst lange saftig bleibt. Außerdem haben wir auch ein veganes Karottenkuchen-Rezept für euch, welches ihr ausprobieren könnt. 

Karottenkuchen Rezept – ihr benötigt:

  • 400 g Karotten
  • 200 g Mandeln (gemahlen)
  • 200 g Weizenmehl
  • 250 g Zucker
  • 200 g Puderzucker
  • 100 ml Sonnenblumenöl
  • 4 Eier (Gr. M)
  • 1 TL Orangenschale (gerieben)
  • 2 TL Backpulver
  • 5 TL Orangensaft
  • 1 Prise Salz
  • Marzipanmöhren
  • etwas Butter
  • Springform (Ø 26 cm) 

Karottenkuchen Rezept – so wird’s gemacht:

1. Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze (Umluft 160 °C) vorheizen.

2. Springform gut einfetten.

3. Möhren waschen, schälen und fein reiben. Diese in eine Schüssel geben und mit Salz, geriebener Orangenschale, Mehl, gemahlenen Mandeln und Backpulver vermischen.

4. Schlagt die Eier auf und trennt diese. Eigelb mit Zucker, Öl und 2 EL Orangensaft verrühren. Gebt die Möhren-Mehl-Masse zur Eiermasse hinzu und verrührt diese. Das Eiweiß steif schlagen und unter den Teig heben. 

5. Teig in die Springform geben und für ca. 50 Minuten backen. Lasst den Kuchen anschließend vollständig auskühlen.

6. Zum Schluss wird die Glasur angemischt. Dafür verrührt ihr Puderzucker mit 3 EL Orangensaft und gebt diese anschließend über den Karottenkuchen. Nach 1-2 Minuten könnt ihr die Marzipanmöhren auf dem Kuchen verteilen und die Glasur trocknen lassen.
 

Veganer Karottenkuchen

Unser Karottenkuchen-Rezept ohne tierische Produkte eignet sich perfekt für die vegane Ernährung. 

Karottenkuchen Vegan – ihr benötigt:

Für den Teig benötigt ihr:

  • 250 g Dinkelmehl
  • 150 g Rohrohrzucker
  • 300 g Karotte
  • 100 g Walnusskerne
  • 100 g Apfelmark
  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • 100 ml Haferdrink
  • 250 ml Sonnenblumernöl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Zimt
  • 1 Vanilleschote

Für das Topping benötigt ihr:

  • 200 g veganen Frischkäse
  • 100 g vegane Sahne
  • 50 g Pekannüsse
  • 50 g Puderzucker
  • 1/2 TL Zimt

So wird veganer Karottenkuchen gemacht:

1. Fettet die Springform (Ø 24 cm) gut ein oder legt diese mit Backpapier aus. Den Backofen auf 190 °C Ober-/Unterhitze (170 °C Umluft) vorheizen.

2. Gebt die Zutaten Dinkelmehl, Backpulver, Natron und Zimt durch ein Sieb in eine Schüssel und vermengt diese mit den Haselnüssen. 

3.  Karotten waschen, schälen und grob reiben. Walnüsse fein hacken und das Mark der Vanilleschote auskratzen.

4. Öl und Zucker in eine Schüssel geben und mit einem Handrührgerät etwa 1 Minute lang auf mittlerer Stufe rühren. Apfelmark, Vanillemark und Haferdrink hinzugeben und auf geringer Stufe schlagen. Danach werden die Walnüsse und Karotten untergemischt. Zum Schluss wird die Mehlmischung untergehoben.

5. Teig in die Springform geben und für ca. 60 Minuten backen. Überprüft den Kuchen mit einem Holzspieß. Haftet kein Teig mehr am Holzspieß, ist der Kuchen fertig und ihr könnt ihn aus dem Ofen nehmen. Lasst den Kuchen anschließend vollständig auskühlen.

6. Frischkäse, Puderzucker und Zimt in eine Schüssel geben und glatt rühren. Anschließend die Sahne steif schlagen und unterheben. Röstet die grob gehackten Pekannüsse in einer Pfanne an (ohne Zugabe von Öl). 

7. Verteilt das Topping auf der Oberfläche des Kuchens und garniert diesen mit den gerösteten Pekannüssen. Fertig ist euer veganer Karottenkuchen.

« Zurück zur Übersicht