Kinder gegen Viren: 5 Tipps zur Erleichterung täglicher Kinderhygiene

Welches Kind mag schon gern Zähneputzen oder Händewaschen? Wer von den kleinen Rackern achtet schon darauf in die Ellenbogenbeuge, anstatt in die Hand zu husten oder niesen? Doch das ist besonders in der Corona-Zeit ganz wichtig! Mit unseren 5 Tipps könnt ihr eurem Kind, spielerisch und mit ganz viel Spaß, die Hygieneregeln beibringen.

Von oben nach unten - von mund zu hand

Tipp 1: Mundhygiene, so wird 2-mal täglich putzen zum Spaß. 

Das aller wichtigste ist, Kinder wollen Spaß haben. Deshalb ist es meist notwendig ihnen Dinge, wie die Hygiene, spielerisch bei zu bringen. Doch wie lasst ihr eure Kinder am Zähneputzen Freude entwickeln? Es gibt zwei wirkungsvolle Möglichkeiten. 

1. Beim Putzen der vorderen Zahnreihen hilft piepsen wie eine Maus und beim Putzen der hinteren Zähne, brüllen wie ein Löwe.
2. Das Zahnputzlied, welches ihr euch HIER anhören könnt.  
 

Tipp 2: Seifenblasen zur Veranschaulichung von Husten oder Niesen. 

Mit diesem Hilfreichen Trick, lassen sich eure Kinder leichter davon überzeugen, dass das Niesen oder Husten in die Ellenbogenbeuge viel hygienischer ist, als das in die Hand. Mit den Seifenblasen könnt ihr ihnen zeigen, wie sich Bakterien im Raum bewegen und verhalten und wie sie an der Kleidung oder an Nahrung haften bleiben. 
 

Tipp 3: Glitzer Hände 

Hände waschen ist super wichtig und um das euren Kindern klar zu machen, gibt es einen ganz einfachen Trick. Bestreut die Hände eurer Kinder mit Glitzer, dann erklärt ihr ihnen, dass Bakterien, Keime und Viren wie kleine unsichtbare Glitzerstückchen sind, die sich auf all dem verbreiten, was wir mit den Händen berühren. Aber nur wenn, sie ihre Hände nicht ordentlich waschen. 
 

Tipp 4: Singen, waschen, schützen. 

Jetzt wo eure Kinder wissen, wie sich Bakterien verteilen und wie man sie bekämpfen kann, fehlt nur noch die richtige Händewasch-Technik. Auch die haben wir für euch parat. Mit diesem Reim werden auch die schmutzigsten Kinderhände wieder rein. 

  1. Schritt: Wasser, Marsch und Hände drunter, so werden alle Finger nass und munter. 
  2. Schritt: Ein Tropfen Seife in die Hand. Riecht gut und Bakterien werden mit Seifenschaum verbannt. 
  3. Schritt: Hände reiben, Hände reiben und die Bakterien vertreiben 
  4. Schritt: Daumen, Zeigefinger, Mittelfinger, Ringfinger, kleiner Finger – alle werden eingeschmiert, damit jeder seinen Dreck verliert. 
  5. Schritt: Jetzt sind auch die Fingerlücken dran. Fast wie beim Beten – bitte Zwischenräume kneten. 
  6. Schritt: Jetzt streicheln wir die Handrücken mit den Handinnenflächen ein, dann wird dort keine Bakterie mehr sein. 
  7. Schritt: Jetzt kommt noch mal warmes Wasser drauf, tschüss, Bakterien, lauft, lauft, lauft. 
  8. Schritt: Jetzt legen wir die Hände ins Handtuch hinein, denn alle Finger wollen wieder trocken sein. 
     

Tipp 5: Mit der Lieblingsfarbe zum Erfolg 

Kauft doch ein Stück lustige Kinderseife oder besorgt ihnen ein eigenes kleines Handtuch in ihrer Lieblingsfarbe. Auch das kann beim Händewaschen zum Erfolg beitragen. Beim Zähneputzen gilt dasselbe. Eine coole Zahnbürste oder ein farbiger Zahnputzbecher mit dem Lieblingsmotiv und bunte Zahnpasta, was Besseres gibt es doch gar nicht!

« Zurück zur Übersicht