Anzeige

Kinder- und Jugendmöbel

Jedes Kind sollte sein eigenes Zimmer haben, in dem es sich frei entfalten kann. Das gelingt jedoch nur, wenn die Einrichtung altersgerecht und auf die Bedürfnisse des Kindes zugeschnitten ist. Ein Glück hat sich die Möbelindustrie längst darauf spezialisiert, individuelle Kinder- und Jugendmöbel herzustellen, die man heutzutage sogar im Internet bestellen kann.

Kinder- und Jugendmöbel: Worin liegt der Unterschied?

Worin genau unterscheiden sich eigentlich die Einrichtungsgegenstände, welche Möbel gehören in ein Kinderzimmer und welche in ein Jugendzimmer? Wann ist der richtige Zeitpunkt gekommen, um sich von den Kindermöbeln zu verabschieden und auf Jugendmöbel umzusteigen? Und wo findet man eine große Auswahl an passenden Einrichtungsgegenständen? Wir sind den Fragen auf den Grund gegangen – die Antworten finden Sie im nächsten Abschnitt.

Das Kinderzimmer: praktisch und sicher

Ein Kleinkind hat längst nicht so hohe Ansprüche wie ein Jugendlicher, braucht aber trotzdem eine gewisse Grundausstattung in seinem Zimmer, die seine Bedürfnisse stillt. Dazu zählen in jedem Fall ein Babybett, das Schlafkomfort und Sicherheit in einem Möbelstück vereint, sowie ein Kleiderschrank und eine Wickelkommode. Um dem Raum mehr Gemütlichkeit zu verleihen, kann man ihn noch mit zusätzlichen Heimtextilien ausstatten, wie etwa einem Teppich und Vorhängen. Und natürlich sollte genügend Stauraum für Spielzeug vorhanden sein, das sich im Laufe der Jahre summiert. Was die Raumgestaltung angeht, haben hier Eltern völlig freie Hand.

Das Jugendzimmer: modern und funktional

Wenn Kinder größer werden, ändern sich nicht nur ihre Bedürfnisse, sondern auch ihre Geschmäcker. Sobald sie zu Jugendlichen heranreifen, finden sie plötzlich alles blöd, was ihnen vorher gefallen hat – spätestens dann (ab ca. 12 Jahren) sollte man ihr Zimmer altersgerecht umgestalten. Wichtig ist hier, dass Kinder mitentscheiden dürfen, welche Einrichtungsgegenstände Einzug in den Raum halten. Zur Grundausstauung gehören in jedem Fall ein neues Bett oder ein Schlafsofa, ein größerer Kleiderschrank und ein Schreibtisch. Die Farben und Materialien sollten sich in jedem Fall mit den persönlichen Vorlieben des Jugendlichen decken.

Wo bekommt man günstige Kinder- und Jugendmöbel?

Früher war es mehr als anstrengend, alle Möbelhäuser abzuklappern auf der Suche nach passenden Einrichtungsgegenständen für die Kinder, die man sich auch leisten konnte. Im digitalen Zeitalter ist das wesentlich einfacher: Man kann die Preise und Designs verschiedener Hersteller einfach im Internet, z.B. auf neckermann.de, miteinander vergleichen und sich die passenden Kinder- und Jugendmöbel direkt nach Hause liefern lassen. Und das Beste daran ist: Viele Einrichtungsgegenstände sind online weitaus günstiger erhältlich als im Möbelgeschäft.

Bild 1: © istock.com/adventtr; Bild 2: © istock.com/gerenme