Anzeige

Kopfschmerzen bei Kindern

Mit Kopfweh haben nicht nur Erwachsene zu kämpfen. Auch immer mehr Kinder leiden unter einem Pochen, Hämmern oder Stechen im Kopf.

Kopfschmerzen bei Kindern

Bereits im Vorschulalter klagen 20 Prozent der Kinder über regelmäßige Kopfschmerzen. Im Grundschulalter verdoppelt sich die Anzahl der kleinen Patienten sogar. Oft sind die Leiden nur eine Begleiterscheinung von temporären Erkrankungen. Bei wiederkehrenden Schmerzen aber gilt es die Ursache zu finden und richtig zu behandeln.

Bei Kopfschmerzen wird zwischen primären und sekundären, also mit anderen Krankheiten zusammenhängenden Schmerzen unterschieden. Kopfweh bei Kindern ist meist primär. Die Neigung zu Kopfschmerzen ist in diesen Fällen angeboren und kommt durch bestimmte Auslöser zum Ausbruch. Die Ursachen unterscheiden sich von Kind zu Kind. Oft sind psychische Faktoren wie Stress, Angst und Sorge Gründe. Aber auch äußere Umstände wie Lärm, Licht oder Hitze können die Schmerzen auslösen.

Spannungskopfschmerzen oder Migräne?

Knapp zwei Drittel der betroffenen Kinder leiden unter Spannungskopfschmerzen. Für gewöhnlich kommt der Schmerz aus dem Nacken und durchzieht von dort aus den ganzen Kopf. Oft können Kinder den Schmerz aber auch nicht genau orten und beschreiben ihn als dumpf oder drückend. Migräne hingegen wird nur in zwölf Prozent der Fälle diagnostiziert. Die Attacken treten anfallartig auf und gehen oft mit Übelkeit und Erbrechen einher. Bei Kleinkindern äußert sich ein Migräneanfall häufig nur durch wiederholtes Übergeben.

Behandlungsmöglichkeiten

Ein ruhiger, abgedunkelter Raum, in dem das Kind mit einem kalten Tuch oder Pfefferminzöl auf der Stirn entspannen kann, reicht oft bereits aus, um den Schmerz einzudämmen. Auch Homöopathie kann die Heilung unterstützen. Falls diese Maßnahmen das Kopfweh nicht lindern, können auch Medikamente verabreicht werden. ASS oder Aspirin sind aber für Kinder unter 12 tabu. Die darin enthaltene Acetylsalicylsäure kann die Leber nämlich schwer schädigen. Ibuprofen oder Paracetamol sind dagegen in Maßen geeignete Schmerzmittel für kleine Patienten. Diese sowie speziell auf Kinder abgestimmte Medikamente können neben einer Vielzahl anderer Produkte online bei der Versandapotheke medipolis.de bestellt werden. Sollten sich die Beschwerden nicht verbessern, sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden, um körperliche Ursachen wie eine Sehschwäche oder Kieferfehlstellung auszuschließen.

Bild: © Flickr - Francisco Osorio