Murmelbahn selber bauen

Beitrag von Ines Beier
Vorbei sind die Zeiten des öden Schnippens und Schiebens mit den bunten Glaskugeln. Jetzt heißt es „Bahn frei!“ auf der turbulenten Murmelbahn mit verschiedenen Stationen. Murmelbahn selber bauen - So einfach geht's!
Murmelbahn selber bauen

Murmelbahn selber bauen

Zum Murmelbahn Bauen brauchst du:

  • dicke feste Pappe mit Seitenlängen 50cm und 60cm
  • möglichst viele Papprollen
  • Klebeband (am besten breites Paketband)
  • altes Zeitungspapier
  • Bastel-Kleister (Pulver zum Anrühren mit Wasser)
  • Wassermalfarben, Pinsel
  • Schere

Murmelbahn-Bauanleitung

Die Murmelbahn steht auf festem Boden. Nehmt dafür möglichst dicke Pappe.
Zuerst braucht ihr Stützbalken, die die Rollbahn tragen. Dafür könnt ihr lange Küchenrollen nehmen oder Pfeiler aus Pappe knicken und aufstellen. Klebt die Stützen ganz fest, am besten mit Flüssigkleber und Klebeband. Wenn nötig, beschwert die Pfeiler unten (z.B. mit Steinen), damit das Gestell besser hält.

Nach Lust und Laune setzt ihr die Bahnen zwischen den Stützen zusammen. Dafür könnt ihr in der Länge halbierte Rollen nehmen. Denkt daran, am Ende jedes Abschnitts ein Loch in die Bahn zu schneiden, damit die Murmel auf die darunter liegende Ebene fallen und weiter murmeln kann.

Wenn der Rohbau fertig ist und alles bombenfest geklebt wurde, mischt ihr den Bastelkleister an und beklebt das Gestell ganz und gar mit Zeitungspapierstückchen und extra viel Kleister. Über Nacht wird die Bahn so noch stabiler und lässt sich auch besser bemalen. Dazu eignen sich am besten Plakatfarben oder Lackspray. Bei den Verzierungen sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Wie wär’s mit einem wilden Dschungelmotiv mit Schlangenmustern, Kletteräffchen und wirren Lianen?