Museumsverbund Oberlausitz

Besonders gut für den Ausflug mit der Familie sind solche Museen geeignet, die sich intensiv um die Vermittlung der Inhalte an die Besucher und die Kinder bemühen. Der Museumsverbund Oberlausitz betreut die ihm angeschlossenen vier Museen mit professioneller Museumspädagogik.

Ein Familienausflug zu den Museen des Museumsverbunds Oberlausitz

Zu folgenden Museen lässt sich prima der nächste Familienausflug mit einer kleineren Reise unternehmen. 

Dorfmuseum Markersdorf

Etwa sechs Kilometer westlich von Görlitz entlang der B6 liegt das Dörfchen Markersdorf. Die Buslinie 130 bringt euch aus Görlitz dort hin. Im Dorfmuseum werden Geschichten von ursprünglicher Landwirtschaft und vom Leben auf dem Dorfe erzählt. Im Hof erleben Kinder eine Zeitreise in die Landwirtschaft zu Beginn des letzten Jahrhunderts. Regelmäßig gibt es Veranstaltungen zu Themen wie Ostern auf dem Bauernhof, Erntefest, Flegeldrusch oder Bräuche zum Advent. Einen Veranstaltungskalender findet ihr hier

Das Museum hat Mittwoch bis Freitag von 10 bis 16 Uhr und Samstag und Sonntag und an den Feiertagen von 13 bis 17 Uhr geöffnet. Kontakt bekommt ihr über 035829/ 60329 oder info@museumsverbund-ol.de. Der Eintritt liegt für Erwachsene bei nur 3,00 Euro, für Schüler bis 16 Jahre 1,50 Euro und für Kinder unter sechs Jahren ist der Einlass frei.

Ackerbürgermuseum Reichenbach

In Reichenbach, gelegen an der B 6 zwischen Löbau und Görlitz, steht in der Görlitzer Straße 25 das sorgfältig original wieder aufgebaute Ackerbürgerhaus. Die Buslinie 130 aus Görlitz fährt auch Reichenbach an. Die Ackerbürger lebten um die vorletzte Jahrhundertwende von der Fabrikarbeit und betrieben zu Hause eine Nebenerwerbslandwirtschaft. Das Museum führt in diese Welt und macht den damaligen Alltag der Ackerbürger erlebbar. Auch altes Handwerk wird vorgeführt. 

Ihr erreicht das Museum über 035828 / 72093. Das Haus hat an Samstagen und Sonntagen von 13 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt liegt für Erwachsene bei 1,50 Euro, für Kinder bis 16 Jahre 1,00 Euro und ist für Kinder unter sechs Jahren frei.

Museum Schloss Krobnitz

Wenige Kilometer nördlich der Stadt Reichenbach, unweit der Autobahn A4, Abfahrt 92, findet man den imposanten Bau des Schlosses Krobnitz. Der preußische Kriegsminister Albrecht Graf von Roon erwarb das Anwesen im Jahr 1873 als Altersruhesitz und ließ das Herrenhaus im neoklassizistischen Stil ausbauen. Ihr findet hier interessante Informationen zur Geschichte des 19. Jahrhunderts und zur Familie von Roon. Inmitten des prächtigen Schlossparks gibt es eine Familiengruft, die man im Rahmen der Führungen besichtigen kann.

Über 035828 / 88700 oder info@museumsverbund-ol.de könnt ihr euch über Führungen und Veranstaltungen informieren. Der Eintritt entspricht dem für das Dorfmuseum Markersdorf genannten Preisen. Das Schloss hat von April bis Oktober mittwochs bis sonntags von 11 bis 17 Uhr und November bis März von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Der Eintrittspreis ist zudem der gleiche wie im Dorfmuseum Markersdorf.

Das Granitabbaumuseum Königshainer Berge

Im oberen Teil des Dorfes Königshain findet man den Wegweiser zum Granitabbaumuseum. Ab dem Parkplatz erreicht man nach einer 20minütigen Wanderung die historischen Anlagen des Museums. Es vermittelt spannende Einblicke in die schwere Arbeit der Steinarbeiter, die hier zwischen 1844 und 1975 Granit gebrochen haben. Ein Ausstellungsteil informiert über Entstehung und Besonderheiten des Königshainer Granits. 

Das Haus hat von April bis Oktober mittwochs bis freitags von 10 bis 14:30 Uhr, Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Die Eintrittshöhe entspricht der im Dorfmuseum Markersdorf. Das Haus erreicht ihr über 035826 / 60127 oder a.koehler@museumsverbund-ol.de.

Weitere Infos zu allen hier genannten Häusern sowie zu den aktuellen Veranstaltungen findet ihr unter museum-oberlausitz.de/index.php/de/museumspaedagogik.

« Zurück zur Übersicht