Anzeige

Pädakustiker – die vertrauensvollen Spezialisten für die kindgerechte Hörversorgung

Ein gutes Gehör ist für gesamte kindliche Entwicklung von großer Bedeutung und der Schlüssel beim Erlernen der Sprache. Fehlen die notwendigen Höreindrücke, beeinträchtigt das die Sinnes- und Sprachentwicklung eines Kindes ebenso wie das Erlernen von Lesen und Schreiben sowie die Kontaktaufnahme zu Gleichaltrigen und deren Akzeptanz.

„Neben einer angeborenen Schwerhörigkeit können auch krankheitsbedingte Hörstörungen sowie umweltbedingte Faktoren (z. B. ototoxische Medikamente wie bei einer Chemotherapie) Gründe für eine verminderte Hörwahrnehmung bei Kindern sein“, bietet Hörspezialistin Jana Benedix einen ersten Einblick in den komplexen Fachbereich eines Pädakustikers, für den es einer erweiterten Ausbildung, viel Erfahrung und echten Fingerspitzengefühls bedarf.

Die Hörakustikerin gehört zu den auf kindgerechtes Hören spezialisierten Fachleuten im Gromke Hörzentrum in Leipzig und weiß, wie wichtig eine frühzeitige und gute Hörversorgung für die Jüngsten – für ein gutes Hören von Anfang an – ist: „Je zeitiger man eine Schwerhörigkeit erkennt und behandelt, umso besser ermöglicht man Kindern eine weitestgehend uneingeschränkte Entwicklung“, verdeutlicht Jana Benedix.

Daher solle man die Hörfähigkeit seines Kindes unbedingt im Auge behalten, empfiehlt die Expertin.

Dazu gehören:

  • das Hörvermögen im Säuglings- und Kleinkindalter immer wieder einmal zu testen
  • bei Ohrenschmerzen immer den Arzt aufzusuchen
  • und neben Verzögerungen in der Sprachentwicklung, Verhaltensauffälligkeiten oder Kontaktschwierigkeiten mit anderen Kindern, die Hörfähigkeit des Kindes fachärztlich abklären zu lassen.

„Für die jüngsten Kunden im Gromke Hörzentrum“, so merkt Jana Benedix an, „bedarf es einer sehr guten Zusammenarbeit zwischen erfahrenen Fachleuten: HNO-Ärzten, HNO-Kliniken, Pädagogen und Pädakustikern – den Experten für kindgerechtes Hören und damit für die optimale Versorgung der Kleinen mit Hörgeräten. Denn die Arbeit mit Kindern stellt bei der Thematik Hören eine besondere Herausforderung dar.“

Jana Benedix beschreibt: „Wer selbst schon einmal einen Hörtest gemacht hat, weiß, dass für die Erstellung eines Hörbefundes und ebenso bei der Anpassung eines Hörsystems eine aktive Mitarbeit benötigt wird. Das jedoch können Kinder teilweise noch gar nicht. Dementsprechend sind wir als Pädakustiker bei den Tests auf unsere Beobachtungsgabe angewiesen“, gibt sie einen weiteren Einblick in ihre Arbeit und verdeutlicht: „Mein jüngster Patient ist gerade einmal sieben Wochen alt. Da braucht es viel Feingefühl, Erfahrung und nicht zuletzt natürlich auch eine vertrauensvolle und kindgerechte Atmosphäre, um helfen zu können – und zugleich auch viel Verständnis für die oftmals besorgten Eltern. In der Arbeit mit Kindern ist der Hörbefund also ein Prozess, den wir aus den Informationen und Untersuchungsergebnissen aller Beteiligten Disziplinen erarbeiten, zusammensetzen. Und aufgrund von Wachstumsschüben und einer sich oftmals noch entwickelnden Hörsituation, gestaltet sich die Hörgeräteversorgung von Kindern als eine zeitlich engmaschig gefasste und wiederkehrende Aufgabe – im Sinne einer optimalen Hörversorgung.“

Die Hörakustikerin, die sich seit nunmehr 20 Jahren im Speziellen als Pädakustikern liebevoll um die Hörprobleme der Heranwachsenden kümmert, unterstreicht: „Etwa alle drei bis vier Monate bedarf es einer intensiven Kontrolle der aktuellen Hörsituation des Kindes und der Hörsysteme, bei denen natürlich auch der Abnutzungsgrad ein bisschen höher ausfällt als bei einem erwachsenen Nutzer.“ Jana Benedix schmunzelt, wenn sie daran denken muss, wie kleine Sandkörnchen, Milchzahnabdrücke und Co. an den ein oder anderen Hörsystemen der Kinder so manche Spuren hinterlassen und bemerkt sichtlich gerührt: „Mir gefällt meine Arbeit als Pädakustikerin sehr, denn die Kinder geben einem eine direkte und unverfälschte Rückmeldung zu deiner Arbeit – sie sind einfach schonungslos und ehrlich – das bereitet mir sehr oft große Freude. Und zu erleben, wie sich die Kleinen, dank einer für sie optimierten Hörsituation, bestens entwickeln, ist einfach toll! So werden für mich die täglichen Herausforderungen als Pädakustikerin, oft auch zu den schönsten Momenten in meiner Arbeit.“

Gromke Hörzentrum
Dresdner Str. 78
04317 Leipzig
Tel.: 0341 649010
Fax: 0341 6490124
E-Mail: info@gromke.de

Weitere Informationen und alle Filialen des Gromke Hörzentrums im Überblick: www.gromke.de

© Gromke Hörzentrum

« Zurück zur Übersicht