Anzeige

Sachsenobst liefert Genusserlebnisse für die ganze Familie

Es ist ein malerischer Landstrich zwischen den Ortschaften Grimma, Mügeln und Leisnig – das sächsische Obstland. Schon von der Autobahn aus sind die riesigen Plantagen weithin sichtbar. Besonders im Frühjahr, wenn die Bäume in voller Blüte stehen, verzückt der Teppich aus weißen und rosa Blüten jeden Naturliebhaber. Auf insgesamt 2500 Hektar wachsen hier jedes Jahr köstliche Früchte in konventionellem und biologischem Anbau. Äpfel, Birnen, Kirschen, Pflaumen, Erdbeeren, Johannisbeeren oder Haselnüsse. Ein riesiger heimischer Obstgarten, der je nach Saison jedes Genießerherz höher schlagen läßt. Alle Früchte werden hier nicht nur angebaut und geerntet, sondern unter der Produktmarke „Sachsenobst“ sortiert, für den Großhandel oder die Direktvermarktung verpackt und teilweise in der unternehmenseigenen Kelterei in flüssige Leckereien verwandelt. Die so geschaffene Transparenz macht es dem Konsumenten möglich, genau zu wissen, woher das Produkt stammt und sorgt somit für eine regionale Verbundenheit und das Gefühl, ein wirklich ehrliches und gutes Produkt in den Händen zu halten.

Für den frischen Genuß direkt vom Feld und ohne lange Transportwege sorgt die Sachsenobst-Direktvermarktung. In insgesamt 4 Hofläden, auf sächsischen Wochenmärkten und an saisonalen Verkaufsständen hat der Kunde die Möglichkeit sich von der Produktvielfalt der Sachsenobst-Produkte überzeugen zu lassen. Neben frischem Obst bilden die „flüssigen“ Sachsenobst-Produkte wie Säfte, Weine und Glühweine einen festen Bestandteil des Sortiments. Hier sind es nicht nur die Klassiker wie Apfelsaft und Fruchtglühwein, sondern auch spannende neue Kreationen, die beim Konsumenten für wahre Geschmacksexplosionen sorgen. 

Mit Beginn des Sommers sind sie auch im Einzelhandel erhältlich – die drei neuen veganen Biosäfte von Sachsenobst. Aus Früchten von eigenem Anbau und angereichert mit Kräuterauszügen, Salbei oder Lavendel sorgen sie je nach Stimmungslage für #seelenruhige, #lebenslustige oder #tatendurstige Momente. 

Die vier neuen Sommerweine „Voll verrückt“, „Wild verliebt“, „Frisch verzaubert“ und „Quietsch vergnügt“ schaffen durch ihre dezente Süße und den geringen Alkoholgehalt von nur 4 % vol. wunderbar leichte Genussmomente! Je nach Temperament und Lieblingssorte – es gibt sie in Kirsche, Johannisbeere, Apfel und Rhabarber - passen sie perfekt zum gemütlichen Grillabend mit der Familie, dem romantischen Dinner mit seinem Partner, zum lustigen Mädels-Abend oder einfach nur zum Entspannen in der Natur. 

Das sächsische Obstland ist nicht nur die Wiege köstlicher Früchte und Getränke, sondern auch ein Erlebnisraum für die gesamte Familie. Blühstreifen, Nistkästen, Streuobstwiesen – für seinen Beitrag zur Förderung von Artenvielfalt trägt Obstland u.a. das PRO PLANET Siegel. Mit Beginn der diesjährigen Erdbeer-Ernte startete ein neues Familienprojekt. Erstmals können die saftigen, süßen und tiefroten Früchte auf den Feldern selbst gepflückt werden. Der Erfolg spricht für sich. Auch die neu geschaffene Obstland-Route – eine abwechslungsreiche Fahrradroute entlang historischer Orte und blühender Landschaften – zeigt das perfekte Zusammenspiel eines verantwortungsbewußten Umgangs mit der Natur und landwirtschaftlicher Nutzung. 

Finden könnt ihr Sachsenobst auch auf FacebookInstagram und Pinterest

© Sachsenobst

« Zurück zur Übersicht