Anzeige

Sanitärbau Fiedler in Erfurt

Ein barrierefreies Badezimmer ist ein wichtiger Faktor für die Lebensqualität. Doch wer kann so ein Badezimmer perfekt und seriös einbauen? In Erfurt führt Thomas Fiedler das Sanitärbauunternehmen Fiedler GmbH.

Kundenberatung steht im Mittelpunkt

Das Familienunternehmen ist stolz darauf, Tradition und Innovation miteinander verbinden. Tradition, das ist die mehr als hundertjährige Geschichte des Unternehmens, in dem Generationen der Familie Fiedler aus einem kleinen Geschäft für Sanitärreparaturen einen leistungsfähigen großen Handwerksbetrieb entwickelt haben. Das Leistungsspektrum umfasst aktuell Bad, Heizung, regenerative Energien, Trinkwasser und Abwasser, Zentralstaubsauger, Lüftung, Klima und Küche. Die Firma Fiedler besucht laufend die führenden Messen der Welt und arbeitet eng mit den besten Herstellern zusammen. Gerade im Badbereich ist heute aufgrund neuer Sensortechnologien und moderner Werkstoffe die Innovationsgeschwindigkeit hoch. So ist hier ein Know-how-Zentrum für die Gestaltung barrierefreier Bäder entstanden.

Das Dienstleistungsunternehmen berät seine Kunden intensiv. Kundenberatung ist die wichtigste Säule des Handwerksbetriebes geworden. Der Handwerksbetrieb verfügt über detaillierte Kenntnisse und vielerlei Erfahrungen bei der Planung und dem Einbau barrierefreier Bäder. Thomas Fiedler oder sein Team kommen gerne zu euch in die Wohnung, um auf Grundlage der örtlichen Verhältnisse Alternativen für die optimalen Lösungen zu erarbeiten, aus denen ihr eure Wahl treffen könnt. Das Unternehmen kann auf vielfältige Erfahrungen verweisen und für den Einbau barrierefreier Bäder ein optimaler Ratgeber. Herstellerunabhängig stellt die Fiedler GmbH die modernsten Produkte verschiedener Markenwelten vor. Bei der Beratung wird eine Checkliste abgearbeitet, die euch alle am Markt vorhandenen Möglichkeiten der barrierefreien Gestaltung aufzeigt: Es geht um Sicherheit, Bequemlichkeit und Unfallverhütung. Sodann wird mit euch besprochen, welche dieser modernen Einrichtungen für euch sinnvoll und erforderlich sind. Nach dem Einbau steht euch die Firma Fiedler im Notfall mit einem 24-Stunden-Notdienst zur Verfügung.

Das WC

Am WC sollte ausreichend Bewegungsfreiheit bestehen. Die Spülung muss problemlos betätigt werden. Am WC sind Haltegriffe oder Klappgriffe erforderlich. Eventuell wird eine Rückstütze benötigt. Der Papierhalter sollte sich in einer griffgünstigen Position befinden. Manche Kunden benötigen eine Höhenverstellbarkeit des WCs, die heute problemlos realisiert werden kann. Verfügbar sind WCs mit Duschvorrichtung und größerer Einbautiefe. Die Firma Fiedler wird mit euch ermitteln, welche dieser Einrichtungen in eurem Falle sinnvoll sind. Der Bodenbelag im Badezimmer muss auch bei Feuchtigkeit rutschfest sein.

Der Waschtisch

Es muss möglich sein, sich am Waschtisch mit ausreichender Freiheit zu bewegen. Der Waschtisch kann so errichtet werden, dass er unterfahrbar und rollstuhlgeeignet ist. Im Greifbereich müssen ausreichende Ablagemöglichkeiten und Haltegriffe vorhanden sein. Die Armaturen sollen einfach und ohne Kraftaufwand zu bedienen sein. In einigen Fällen ist eine Thermostatarmatur mit Verbrühschutz sinnvoll. Für manche Kunden ist eine herausziehbare Handdusche von Vorteil. Es ist zu gewährleisten, dass der Spiegel auch in sitzender Position einsehbar ist.

Der barrierefreie Duschbereich

Im Duschbereich muss besonders intensiv auf die Sicherheit geachtet werden. Ein bodenebenes Duschsystem erleichtert den Einstieg und ist für ältere Menschen unbedingt anzuraten. Der Boden der Dusche muss praktisch zu reinigen, aber vor allem rutschfest sein. Die Wände sollten mit Haltegriffen ausgestattet sein. Für manche Kunden wird ein Duschsitz benötigt. Die Handbrause muss in der Höhe verstellbar und anpassbar sein. Eine Thermostatarmatur mit Verbrühschutz kann sinnvoll sein. Im Griffbereich sollte es Ablagemöglichkeiten geben.

Die Badewanne

Vor der Badewanne muss ausreichend rutschfester Bewegungsraum gegeben sein, damit es nicht zu schwierigem Einstieg und Unfallgefahren kommt. Die Einbauhöhe muss so bemessen sein, dass der Einstieg möglich ist. Die Wanne sollte insgesamt rutschfest ausgelegt sein. Haltegriffe erleichtern den Einstieg. Es ist mit dem Kunden zu erörtern, ob ein Wannensitz oder sogar ein Wannenlifter, der den Badenden sicher in die Wanne bringt, erforderlich sind. Die Armaturen, eventuell mit Verbrühschutz ausgestattet, sollen einfach zu bedienen sein. Oft ist eine herausziehbare Handbrause sinnvoll. Der Wannenablauf sollte auch von außerhalb der Wanne zu betätigen sein.

Fördermöglichkeiten für euren Umbau

Die Bundesregierung fördert den Umbau von Bädern über die KfW. So soll erreicht werden, dass auch mobilitätseingeschränkte oder ältere Menschen so lange als irgend möglich in ihren heimischen vier Wänden verbleiben können. Das barrierefreie Badezimmer ist dafür eine Grundvoraussetzung. Das Team der Fiedler GmbH berät hinsichtlich der Nutzungsmöglichkeiten von Förderprogrammen. Sowohl die Kreditanstalt für Wiederaufbau des Bundes als auch die Pflegeversicherung bieten erhebliche Zuschüsse und zinsgünstige Kredite für die Realisierung eines barrierefreien Bades.

Die KfW vergibt unter der Programmnummer 455 Investions-Zuschüsse für die Baumaßnahme „Altersgerechtes Haus", das auch den Umbau von Bädern in barrierefreie Nutzung umfasst. Der Zuschuss wird einkommensunabhängig an private Haus- oder Wohnungsbesitzer gewährt. Er umfasst bis zu 10 % oder in bestimmten Fällen 12,5 % der Baukosten und kann bis zu 6.250 Euro reichen. Die Maßnahme wird unabhängig vom Alter der Besitzer oder dem Behinderungsgrad gewährt. Die Firma Fiedler informiert auf ihrer Homepage fiedler-erfurt.de umfassend über diese Programme und verweist auf detaillierte Merkblätter der KfW. Die Firma Fiedler berät gerne auch mündlich über diese Programme.

Liegt eine Pflegestufe vor, bezuschusst die Pflegeversicherung auf Antrag die Maßnahme. Der Antrag zum Zuschuss der Pflegekasse lt. § 40 SGB XI muss rechtzeitig vor der Umbaumaßnahme gestellt werden. Diese Förderung kann gut mit einem Kredit der KfW und weiteren Programmen wie dem Investitionszuschuss aus dem KfW-Programm 430 zur Förderung von Lüftungsanlagen oder einer Erneuerung der Heizung kombiniert werden. Sprecht mit eurem Steuerberater, denn Aufwendungen für einen behindertengerechten Badumbau können in den meisten Fällen als außergewöhnliche Belastungen von der Einkommenssteuer abgesetzt werden.

Eine weitere Möglichkeit ist das Kreditprogramm 159 der KfW. Dieses richtet sich nicht nur an Wohnungs- und Hausbesitzer, sondern zusätzlich auch an Mieter. Das Programm wird alternativ zum Zuschussprogramm 455 angeboten, die Nutzung beider Programme gleichzeitig ist also nicht möglich. Das Kreditprogramm kann aber mit dem Zuschuss der Pflegeversicherung verbunden werden. Im Programm 159 werden Kreditsummen bis zu 50.000 Euro mit 1 % effektivem Jahreszins bewilligt.

Wellness im Badezimmer

Das Bad muss sich nicht darauf beschränken, barrierefrei und sicher zu sein. Gerade ältere Menschen nutzen heute das Badezimmer gerne als Rückzugsort für die Entspannung und Erholung. Falls gewünscht, kann euch die Firma Fiedler eine Reihe von Maßnahmen vorschlagen, um euer Badezimmer nicht nur sicher, sondern auch erholsam zu gestalten. So könnt ihr euren privaten Wellnesstempel einrichten. Multifunktionskissen erlauben Entspannung nach dem Bad. Farbiges Spektrallicht oder Unterwasserbeleuchtung schaffen eine angenehme, erholsame Atmosphäre. Licht kann eine sehr wohltuende Wirkung haben. Die Badewanne kann mit einer Whirlfunktion ausgestattet werden. Meeresrauschen aus den Musiklautsprechern im Badezimmer sorgt für abenteuerliche und träumerische Gefühle. 

Viele Markenwelten bei Fiedler

Für die Sanitäranlagen und das barrierefreie Badezimmer greift die Firma Fiedler auf die führenden Hersteller und Markenwelten zurück. Schaut doch die Produkte der Hersteller in den Ausstellungsräumen der Firma Fiedler einmal an. Zu den dort zu besichtigenden Produkten gehört Spitzenware der Hersteller wie Grohe, Kaldewei, Stiebel Eltron, Toto, Vileroy & Boch und vieler anderer mehr. Die Firma Fiedler residiert in der Mühlhäuser Straße 82 in der Landeshauptstadt. Erreichbar ist die Firma unter 03 61 - 2 60 34 81 oder per E-Mail über info@fiedler-erfurt.de.

www.fiedler-erfurt.de

« Zurück zur Übersicht