Tierpark Köthen

Beitrag von Ingcouti
Einheimischen Tieren mal ganz nah sein, sie streicheln und füttern zu dürfen – im Tierpark Köthen können Kinder und Jugendliche ist das möglich. Hier können sie Tiere mithilfe von professioneller Unterstützung aus nächster Nähe erleben.

Der Tierpark liegt in der hübschen Stadt Köthen mitten in Sachsen-Anhalt. Das Gelände war früher ein Sumpfgebiet und wurde im 17. Jahrhundert zur heutigen Fasanerie umgewandelt. Zu den Fasanen gesellten sich im Laufe der Jahrhunderte immer mehr Tiere, bis 1970 dann schließlich ein richtiger Tierpark daraus wurde. In dem ca. fünf Hektar großen Park leben heute 330 Tiere. Die meisten der 80 Arten sind einheimisch. Allerdings gibt inzwischen auch einige Tiere, die noch nie in Deutschland heimisch waren. Zu ihnen gehören die Papageien, die Affen, die Kängurus, die Nasenbären und noch einige andere.

Gemeinsam für die Tiere des Tierparks Köthen ist, dass sie allen Kindern wirklich Spaß machen. Die Gehege sind groß und gut einsehbar, viele Tiere können gestreichelt und aus nächster Nähe bewundert werden. Der Tierpark stellt besonderes Futter zur Verfügung. Damit dürfen die Tiere dann sogar gefüttert werden.

Der Tierpark ist voller Leben. Mini-Schweinchen spielen mit Bällen. Frettchen kuscheln in ihrem Gehege, während der einheimische Luchs das Ganze aus der Ferne vorsichtig beobachtet. Hühner, Enten, Gänse, Fasanen, Pfauenvögel stolzieren umher, während Raubvögel wie Eulen oder Falken eher zurückhaltend bleiben. Dazu kommen noch zahlreiche andere Tiere. Die seltene Wildkatze kann genauso bewundert werden, wie der Braunbär. Und natürlich gibt es Wildschweine, die ganz nahe ans Gitter kommen und mit ihrem fröhlichen Grunzen überhaupt nicht gefährlich wirken. In der freien Wildbahn sollte man ihnen jedoch trotzdem am besten aus dem Weg gehen!

Im Tierpark gibt es mehrere Spielplätze, Rast- und Picknickplätze. Eine Familie kann in dem fünf Hektar großen Park einen ganzen Tag entspannt verbringen und findet immer wieder eine bisher unbekannte Ecke mit neuen Erlebnissen. Jugendlichen bietet der Park eine besondere Möglichkeit. Sie können unter Anweisung für einen Tag Tierpfleger „spielen“. Sie bereiten das Futter für die Tiere zu und nehmen wie die anderen Tierpfleger an der täglichen Arbeit teil. Das Angebot soll Jugendlichen die Möglichkeit geben, einen besonders intensiven Einblick in das Arbeitsleben eines Tierpflegers zu bekommen.

Wer sich intensiver mit den Lebensgewohnheiten der Tiere beschäftigen möchte, kann beim Tierpark Köthen eine Führung buchen. Der Tierpark stellt sich bei seinen Führungen auf die verschiedenen Gruppen ein. Von der Kleinkindergruppe bis zum Betriebsausflug unter Anleitung ist alles möglich. Der Tierpark arbeitet auch mit Schulen zusammen, die sich dort schwerpunktmäßig über ein gewähltes Thema über einen längeren Zeitraum informieren können.

Zu den Feiertagen gibt es im Park oft Events, die Kindern und Familien besonders viel Freude bereiten. Im Dezember kommt der Nikolaus mit frischen Waffeln, auf Ostern können Ostereier gesucht werden. Da die Kaninchen gleich daneben durchs Gehege hoppeln, fragen sich die Kleinen oft, ob einer von ihnen vielleicht sogar der echte Osterhase sein könnte. Im Sommer veranstaltet der Park regelmäßig ein großes Sommerfest mit einer Reptilienshow, Sackhüpfen und Eierlaufen.

Weitere Informationen unter www.tierpark-koethen.de

Bilder: © Tierpark Köthen-Anno 1884 gemeinnützige GmbH