Anzeige

Walderlebniszentrum Grünwald: Das Ausflugsziel für Groß und Klein im Süden von München

Holz zum Klingen bringen, Geweihe ertasten oder quicklebendige Wildschweine aus nächster Nähe beobachten: Am Walderlebniszentrum Grünwald kann man den Wald mit allen Sinnen erleben. Kein Wunder, dass es als Ausflugsziel so beliebt ist - bei Familien aus der Münchner Großstadt, aber auch aus dem Umland.

Erholungsoase im Grünen

Vom Parkplatz oder der Bushaltestelle gelangen Besucher in wenigen Minuten ans Walderlebniszentrum (WEZ) mitten im Wald. Auf dem eingezäunten parkähnlichen Areal finden sie das Hauptgebäude mit Büro und Toiletten. Im Sommer werden die Picknickplätze auf der Wiesenfläche gerne von Ausflüglern genutzt – vor allem an den Wochenenden, wenn der Kiosk geöffnet hat und Erfrischungen bietet.

Eine neue Attraktion bietet der „Pfad der Sinne“, der extra auf die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung ausgerichtet ist. Hier kann man in einem querliegenden „Fühlstamm“ allerlei Dinge aus dem Wald ertasten oder besondere Geräusche und Gerüche erraten. Und wer einen Laubfrosch aus nächste Nähe sehen will, kann in der warmen Jahreszeit unsere „Wetterfrösche“ in ihrer Froschpagode besuchen.
 

Familien sind das ganze Jahr willkommen

Das WEZ ist ganzjährig geöffnet und der Besuch kostenlos.
Öffnungszeiten für das Besucherareal: Montag - Freitag von 08:00 bis 16:30 Uhr; Samstag, Sonntag und Feiertag von 11:00 Uhr bis 16:30 Uhr. Die Außenanlagen im Wald sind rund um die Uhr frei zugänglich.
 

Der Ausstellungspavillon und seine Schätze

Auch der historische Jagdpavillon ist frei zugänglich. Während der Pilzsaison werden hier frisch gefundene Pilze aus dem Grünwalder Forst gezeigt.

Im Pavillon findet ihr eine Ausstellung zur Artenvielfalt. Die ganze Familie kann in einem spannenden Experiment ausprobieren, ob ein Mischwald tatsächlich stabiler als ein reiner Fichtenwald ist. In einer Seitennische könnt ihr Tiere kennenlernen, die in Baumhöhlen leben, und denen die meisten Spaziergänger wohl noch nie so nahe gekommen sind. Ungewöhnliche Einblicke in das geheimnisvolle Leben in unseren Wäldern bieten Nachtaufnahmen, die im Monitor gezeigt werden. Seht selbst, wie viele verschiedene Tiere im nächtlichen Wald unterwegs sind!
 

Hauptattraktion Wildschweine

Umgeben wird das WEZ vom großen Wildschweingehege. Hier lassen sich die „Schwarzkittel“ meist gut von den Besuchern beobachten: beim Wühlen im Erdreich, beim Dösen in der Sonne oder auch wenn sie im berühmten Schweinsgalopp unterwegs sind. Einen erhöhten Überblick bietet der neu angelegte Holzsteg an der Rückseite der Anlage.

Auf jeden Fall stellen sich die Wildschweine pünktlich zur Fütterung ein, die täglich um 16 Uhr an der Werkstatt-Scheune stattfindet. Von einer Tribüne aus können Interessierte sie dann aus direkter Nähe betrachten.
 

Als Detektive auf dem Walderlebnispfad

An der Pforte liegen Flyer mit Lageplan bereit, so dass man jederzeit auf eigene Faust den Walderlebnispfad erkunden kann. Dieser führt als Rundweg durch den Grünwalder Forst, auf weiten Strecken vorbei am Wildschweingehege.

Er ist weit mehr als ein Naturlehrpfad. Denn er verknüpft  Spiel und Spaß mit Informationen zu Bäumen, Tieren, Holz und vielem mehr. An zwölf Stationen kann die ganze Familie experimentieren oder mit allen Sinnen den Wald genießen.

Für die etwa 2,8 Kilometer lange Strecke sollten Sie 1,5 bis 2 Stunden einplanen. Denn Spielplätze, Sitzbänke und Unterstellmöglichkeiten laden zum Verweilen ein. Der Weg ist für Rollstuhl und Kinderwagen bestens geeignet. Abkürzungen sind möglich.

Besonderes Interesse findet unsere Waldrallye: Nicht nur Kinder lieben es, die verschiedenen Stationen abzulaufen und dabei ein Rätsel zu lösen. Für den richtigen Code winkt am „Pilztresor“ beim Hauptgebäude eine kleine Überraschung.
 

Auf neun Pfaden die Natur erleben

Vielleicht möchtet ihr neue Wege ausprobieren. Dazu bietet sich der Ameisenpfad an, der unweit des Insektenhauses beginnt und an Schautafeln über das geheimnisvolle Leben der Waldameisen informiert.

Weiter südlich verläuft der Moorpfad: Zunächst entdeckt man unten in der Kiesgrube zwei Feuchtbiotope mit geschützten Gelbbauchunken. Danach gelangt man zum Bretterweg, der quer über einen Teich führt und so Einblicke in den Lebensraum am und unter Wasser bietet. Ein riesiges „Insektenhotel“ zeigt Möglichkeiten, den „Krabbeltieren“ Unterschlupf zu bieten.
 

Waldführungen und weitere Veranstaltungen

Wer fachkundige Führungen schätzt, darf sich gerne unseren unentgeltlichen Walderlebnistouren anschließen. Ein Förster führt durch das Gehölz und verrät Geheimnisse des Waldes. Die Touren finden jeden Sonntag und an Feiertagen von Mai bis Oktober statt, jeweils von 14 Uhr bis 16 Uhr. Treffpunkt ist vor dem Ausstellungspavillon.

Bei den Führungen könnt ihr das Insektenhaus und seine Sammlungen besichtigen – und auch lebende Tiere beobachten: Im Winter kommen Wildvögel an die Futterstelle. Im Sommer kann man in einen Bienenstock hineinsehen.

Weitere kostenpflichtige Veranstaltungen könnt ihr dem Jahresprogramm entnehmen. Ostereier suchen oder Wildkräuter bestimmen – das Mitmachangebot richtet sich an die ganze Familie.
Übrigens: Die Mitarbeiter des WEZ bieten auch unvergessliche Kindergeburtstage an: die Waldforschertour, die Schatzsuche oder das Bauen von Vogelhäuschen. Lasst euch beraten!
 

Kontakt

Walderlebniszentrum Grünwald
Sauschütt
82031 Grünwald
Tel.: 089 6492099
Fax: 089 64916974
E-Mail: kontakt@walderlebniszentrum-gruenwald.de
 

So findet ihr das WEZ Grünwald

Anfahrt mit dem PKW: Ab Grünwald fahrt ihr 200 Meter Richtung Straßlach bzw. Bad Tölz. Beim Schild „Walderlebniszentrum“ fahrt ihr links auf den Parkplatz.

Anfahrt mit dem MVV: Fahrt mit der S7 bis Höllriegelskreuth oder mit der Tram 25 bis zur Endhaltestelle Grünwald. Dann Umstieg in den Bus 271 Richtung Ascholding, Ausstieg an der Haltestelle Grünwald Friedhof. Von dort folgt ihr einfach dem beschilderten Fußweg.
 

© WEZ Grünwald

« Zurück zur Übersicht