Anzeige

Zu wenige Sachsen-Anhalter nutzen Kindervorsorgeuntersuchungen

Vorsorgeuntersuchungen sind wichtig, um eine gesunde Entwicklung Ihres Kindes zu gewährleisten. Eine Statistik der AOK gibt Aufschluss über die Teilnahmen an den Untersuchungen.

Nur jeder dritte Siebenjährige nimmt noch an der Früherkennung teil

19.06.2018/Region Sangerhausen – Früherkennungsuntersuchungen sollen Entwicklungsstörungen bei Kindern diagnostizieren. In Sachsen-Anhalt nutzen jedoch zu wenige Eltern das Angebot. Die Inanspruchnahme der Vorsorgeuntersuchungen für Kinder nimmt mit zunehmendem Alter ab.

Bereits die erste Vorsorgeuntersuchung, kurz U-Untersuchung, die außerhalb der Geburtsklinik stattfindet, die U3, wurde 2015 von nur 83 Prozent der bei der AOK Sachsen-Anhalt versicherten Eltern wahrgenommen. Nur noch jedes vierte Kind im Alter von 9 bzw. 10 Jahren nimmt an der Vorsorgeuntersuchung U11 teil. Die zusätzliche J2-Untersuchung für 16- bis 17-jährige Jugendliche nehmen sogar nur sieben Prozent der Jungen und acht Prozent der Mädchen wahr.

Dabei sind die regelmäßigen Kontrollen wichtig. Ärzte können so Entwicklungsstörungen feststellen und frühzeitig dagegen vorgehen. Zudem können Erkrankungen früh erkannt werden. Untersucht werden zum Beispiel Sprachfähigkeit, körperliche Entwicklung, Sozialverhalten und anderes.

Die AOK Sachsen-Anhalt ruft deshalb Eltern auf, im Interesse ihrer Kinder dieses Vorsorgeangebot zu nutzen. Die Kosten der Untersuchungen werden vollständig von den Krankenkassen übernommen. Zudem können Eltern individuelle Termine mit ihren Kinderärzten vereinbaren, sodass sie nicht einmal Urlaub nehmen müssten.

In Sachsen-Anhalt übernehmen die Krankenkassen die Aufgabe, die Versicherten an die Untersuchungstermine zu erinnern. Jedes Jahr verschickt die AOK Sachsen-Anhalt dafür rund 50.000 Briefe an Eltern. 
 

Anteil der AOK-Versicherten, die U-Untersuchungen in Anspruch genommen haben, 2015
UntersuchungAlter des KindesInanspruchname Jungen %Inanspruchname Mädchen %
U34-5 Wochen8284
U43-4 Monate8285
U56-7 Monate7873
U61 Jahr7873
U72 Jahre7072
U7a3 Jahre6467
U84 Jahre6259
U96 Jahre6364
U107-8 Jahre3130
U119-10 Jahre2524
J112-14 Jahre2828
J216-17 Jahre78

Die AOK Sachsen-Anhalt betreut rund 765.000 Versicherte und 45.000 Arbeitgeber in 44 regionalen Kundencentern. Mit einem Beitragssatz von 14,9 Prozent und einem Marktanteil von rund 37 Prozent ist sie die günstigste und größte Krankenkasse in Sachsen-Anhalt.    

Mehr Informationen: www.aok.de/sachsen-anhalt 
Facebook: www.facebook.com/AOK.SachsenAnhalt

© AOK