Jetzt den Newsletter für die ganze Familie abonnieren!

Ihr wollt immer auf dem Laufenden sein, exklusive Informationen vorab erhalten und an den neuesten Gewinnspielen teilnehmen?
Kein Problem!

Anmeldung »

Apfelkuchen-Rezept

Ihr möchtet einen Apfelkuchen wie bei Oma backen? Unsere leckeren und gleichzeitig einfachen Apfelkuchen Rezepte überzeugen auf ganzer Linie. Darf es Apfelkuchen mit Streuseln, veganer Apfelkuchen oder gedeckter Apfelkuchen sein? Diese leckeren Rezepte müsst ihr unbedingt einmal ausprobieren!
Apfelkuchen Rezept

Rezept - Apfelkuchen mit Streuseln

Unser Rezept für Apfelkuchen mit Streuseln ist perfekt für den Herbst und als Beilage für den nachmittaglichen Tee oder Kaffee geeignet. Ebenso können dieser und unsere anderen leckeren Kuchen mit Apfel auch auf jedem Kindergeburtstag überzeugen. Macht sie ganz einfach mit Äpfeln aus eurem eignen Garten nach oder greift zu einer der unten genannten Apfelsorten. Viel Spaß!

Ihr braucht für den Apfelkuchen mit Streuseln:

Die Mengenangaben in unserem Apfelkuchen-Rezept eignen sich hervorragend für eine 26 cm Ø Springform:

  • 4 große Äpfel (Boskop, Jonagold oder Elstar)
  • 250 g Mehl
  • 200 g Zucker
  • 200 g weiche Butter + Butter zum einfetten
  • 1 Eier in Größe L
  • 3,5 TL Backpulver
  • 3 TL Vanillezucker
  • 1 Msp. Zimt
  • Mandelblättchen

Apfelkuchen selbst machen – so geht’s:

Für den Apfelkuchen mit Streuseln befolgt einfach die folgenden Schritte:

  1. Schält und entkernt die Äpfel. Schneidet sie in dünne Scheiben.
  2. Gebt die Apfelscheiben mit etwas Wasser in eine Pfanne und bratet sie zusammen mit dem Zimt für ca. 10 Minuten bei niedriger Wärmezufuhr an. Stellt sie danach zum Abkühlen an die Seite.
  3. Heizt den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vor.
  4. Fettet eure Springform mit etwas Butter ein.
  5. Gebt in eine große Schale die Butter, den Zucker, das Ei sowie den Vanillezucker und vermengt alles gut mit einem Schneebesen oder einem Handmixer. Mischt das Mehl und das Backpulver in einer separaten Schale.
  6. Gebt nach und nach die Mehl-Backpulver-Mischung in die Buttermischung und verrührt alles langsam miteinander, bis ein krümeliger Teig entsteht.  
  7. Füllt die Hälfte des entstandenen Teiges in die Springform und drückt ihn gut fest. Gebt die Apfelscheiben auf den Teig und lasst ein Stück des Randes aus. Zerbröselt den restlichen Teig über den Apfelstücken und gebt so viele Mandelblättchen darüber, wie ihr mögt.
  8. Backt den Apfelkuchen für ca. 50 Minuten im Backofen und lasst ihn gut abkühlen. Guten Appetit!

Veganer Apfelkuchen - Rezept

Ihr braucht für den veganen Apfelkuchen:

Die Mengenangaben für unseren veganen Apfelkuchen eignen sich hervorragend für eine 26 cm Ø Springform:

  • 4 große Äpfel (Boskop, Jonagold oder Elstar)
  • 250 g Mehl
  • 200 g Zucker
  • 200 g Margarine
  • 2 EL Speisestärke
  • 3 EL Wasser
  • 3,5 TL Backpulver
  • 3 TL Vanillezucker
  • 1 Msp. Zimt
  • Mandelblättchen

Veganen Apfelkuchen selbst machen – so geht’s:

Den veganen Apfelkuchen könnt ihr ganz einfach backen:

  1. Schält und entkernt die Äpfel. Schneidet sie in dünne Scheiben.
  2. Gebt die Apfelscheiben mit etwas Wasser in eine Pfanne und bratet sie zusammen mit dem Zimt für ca. 10 Minuten bei niedriger Wärmezufuhr an. Stellt sie danach zum Abkühlen an die Seite.
  3. Heizt den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vor.
  4. Fettet eure Springform mit etwas Margarine ein.
  5. Gebt in eine große Schale die Margarine, den Zucker, die Speisestärke und das Wasser sowie den Vanillezucker und vermengt alles gut mit einem Schneebesen oder einem Handmixer. Mischt das Mehl und das Backpulver in einer separaten Schale.
  6. Gebt nach und nach die Mehl-Backpulver-Mischung in die Margarinemischung und verrührt alles langsam miteinander, bis ein krümeliger Teig entsteht.  
  7. Füllt die Hälfte des entstandenen Teiges in die Springform und drückt ihn gut fest. Gebt die Apfelscheiben auf den Teig und lasst ein Stück des Randes aus. Zerbröselt den restlichen Teig über den Apfelstücken und gebt so viele Mandelblättchen darüber, wie ihr mögt.
  8. Backt den veganen Apfelkuchen für ca. 50 Minuten im Backofen und lasst ihn gut abkühlen. Guten Appetit!

Rezept - Gedeckter Apfelkuchen

Ihr braucht für den gedeckten Apfelkuchen:

Die Mengenangaben für unseren gedeckten Apfelkuchen eignen sich hervorragend für eine 26 cm Ø Springform:

  • 8 große Äpfel (Boskop, Jonagold oder Elstar)
  • 300 g Mehl
  • 200 g Zucker
  • 150 g Margarine
  • 125 g Puderzucker
  • 60 g Rosinen
  • 1 Ei
  • 2 EL Speisestärke
  • 3 EL Wasser
  • 2 TL Backpulver
  • 3 TL Vanillezucker
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 Msp. Zimt
  • Mandelblättchen

Gedeckter apfelkuchen – so geht’s:

So macht ihr den gedeckten Apfelkuchen selbst:

  1. Schält und entkernt die Äpfel. Schneidet sie in kleine Würfel.
  2. Gebt die Apfelstücke mit etwas Wasser in eine Pfanne und bratet sie zusammen mit dem Zimt, den Rosinen und 100 g des Zuckers für ca. 10 Minuten bei niedriger Wärmezufuhr an. Stellt sie danach zum Abkühlen an die Seite.
  3. Heizt den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vor.
  4. Fettet eure Springform mit etwas Margarine ein.
  5. Gebt in eine große Schale die Butter, 100 g des Zuckers, das Ei sowie den Vanillezucker und vermengt alles gut mit einem Schneebesen oder einem Handmixer. Mischt das Mehl und das Backpulver in einer separaten Schale.
  6. Gebt nach und nach die Mehl-Backpulver-Mischung in die Buttermischung und verrührt alles miteinander. Stellt den Teig für 30 Minuten zugedeckt in den Kühlschrank.
  7. Füllt die Hälfte des entstandenen Teiges in die Springform und drückt den Boden am Rand gut hoch. Lasst ihn für 15 - 20 Minuten im Backofen.
  8. Verteilt eure Apfelstück-Masse auf dem Boden. Rollt nun den restlichen Teig aus und legt ihn über die Apfelstücke. Backt das ganze noch einmal für 15 Minuten und lasst ihn danach abkühlen.
  9. Mischt den Puderzucker mit dem Zitronensaft und glasiert den Kuchen.
« Zurück zur Übersicht