Anzeige

Arbeitsplatz für Kind

Vielerorts haben die jährlichen Einschulungen bereits stattgefunden. Nach und nach bringen die kleinen Erstklässler nun auch immer mehr Hausaufgaben mit. Spätestens jetzt sollten Eltern feststellen: Ein eigener Schreibtisch für den Sprössling muss her!

Pünktlich zur Einschulung: eigener Arbeitsplatz für das Kind

Viele Kinder erledigen ihre täglichen Hausaufgaben am Wohnzimmer- oder Esstisch. In Ausnahmefällen ist dies in Ordnung – ein Großteil der Schularbeiten sollte jedoch an einem kindgerechten Schreibtisch erledigt werden. Wo Sie diesen hinstellen, bleibt dabei Ihnen überlassen. Ihr Kind kann also auch durchaus weiter im Wohnbereich Hausaufgaben machen. Spätestens dann, wenn Ihr Kind eine weiterführende Schule besucht, sollte der Schreibtisch jedoch ins Kinderzimmer wandern. Die immer anspruchsvolleren Aufgaben machen ein konzentrierteres Arbeiten erforderlich, zudem sollten Kinder lernen, dass sie ihre Hausaufgaben am besten ohne fremde Hilfe erledigen sollten. Sind Mama und Papa in unmittelbarer Nähe, so ist nämlich die Verlockung deutlich größer, schnell einmal eine Matheaufgabe vorzurechnen. Lediglich in der Anfangszeit der Grundschule sollten Eltern die Hausaufgaben begleiten, um Probleme (z. B. eine Rechenschwäche) frühzeitig identifizieren zu können.

Anforderungen an den Arbeitsbereich

Wenn Sie im Möbelhaus oder aber in Onlineshops wie www.schreibtisch.com nach einem Arbeitsplatz suchen, so sollten Sie dabei nicht am falschen Ende sparen und einen günstigen herkömmlichen Tisch zum Schreibtisch umfunktionieren. Gleiches gilt für den Schreibtischstuhl. Der kindgerechte Arbeitsplatz muss nämlich bestimmte Anforderungen erfüllen:

  • Tisch und Stuhl müssen höhenverstellbar sein. Nur so wächst der Arbeitsplatz mit und kann an die Körpermaße des Kindes angepasst werden. Bei falscher Höhe drohen schon im jungen Alter Verspannungen, Rückenbeschwerden und Kopfschmerzen.

  • Die Tischplatte muss neigbar sein. Bei der Arbeit am Schreibtisch empfiehlt sich eine Neigung der Arbeitsfläche von 16 Grad oder mehr. Nur so können Kinder mit geradem Rücken sitzen. Bei falscher Sitzhaltung sind die bereits genannten Beschwerden vorprogrammiert.

Um die korrekte Höhe zu finden, die ein ergonomisches Sitzen ermöglicht, testen Sie am besten gemeinsam verschiedene Einstellungen aus. Wichtig ist, dass die Füße flach auf dem Boden stehen und dass sowohl die Hüfte als auch die Knie im rechten Winkel gebeugt sind. Auch die Ellbogen sollen in einem 90-Grad-Winkel gebeugt sein, sodass die Oberarme senkrecht neben dem Körper und die Unterarme waagerecht auf der Arbeitsfläche liegen.

Tipp: Wenn Sie schon einmal dabei sind, das Kinderzimmer umzustrukturieren, können Sie auch gleich eine Komplett-Renovierung machen. Das "neue" Kinderzimmer wird dank der Umgestaltung mit Farben und weiteren passenden Möbeln gleich altersgerechter.

Bild: © Marc Debnam/Photodisc/Thinkstock