Ein Hase als Osternest

DU BRAUCHST:

einen Luftballon, Kleister, Zeitungspapier, Backpapier oder braunes Transparentpa-pier, Tonpapier in verschiedenen Farben, Kleber, eine Schere und einen Pinsel

SO WIRD’S GEMACHT:

Du pustest einen Luftballon auf und machst einen Knoten hinein. Anschließend zerreißt du die Zeitung und das Backpapier in einzelne Stücke, lieber zu klein als zu groß. Wenn du das gemacht hast, wird der Ballon mit Kleister eingerieben und mit einer Schicht Zeitung beklebt. Das musst du einige Male wiederholen. Umso mehr Schichten dein Hase hat, umso stabiler wird er. Zum Schluss klebst du das Backpapier auf den Ballon, solange, bis die Zeitung nicht mehr zu sehen ist (für weiße Hasen kann man auch Butterpapier verwenden). Jetzt wird es ein bisschen ruhiger für dich, denn das ganze muss gut durchtrocknen, am besten, wenn du nachts schläfst. Du kannst aber schon die Ohren, Augen, Barthaare und Hasenzähne ausschneiden, vielleicht fällt dir ja auch noch mehr ein.

Am nächsten Tag wird der Luftballon längs aufgeschnitten, lass dir am besten von deinen Eltern helfen. Dann nimmst du die Luftballonreste heraus. Auf die obere Hälfte des Hasen klebst du jetzt das Gesicht und schneidest oben zwei Schlitze hinein, da musst du dann die Ohren vom Hasen reinschieben und von innen fest kleben. Falls die Ohren etwas unstabil sind, kannst du sie mit Draht verstärken. Zum Schluss kannst du das Innere noch mit Heu oder Osterstroh füllen.